WELTFUSSBALL

Zahlen und Fakten der Woche

(FIFA.com)
1. FC Koeln v Borussia Dortmund - Bundesliga
© Getty Images
  • Traumdebüt für Batshuayi beim BVB
  • Forlán sorgt in Hongkong für Furore
  • Ein Falke und die Jets im Höhenflug

99 Titel hat Falcao in seiner Karriere mittlerweile gewonnen. Gerade erst trug er zu Brasiliens zehntem Titelgewinn bei den letzten elf Auflagen des Grand Prix de Futsal bei. Nach fünf Toren bei dem Turnier in Brusque fehlt dem 40-Jährigen jetzt nur noch ein Treffer bis zur magischen Marke von 400 Länderspieltoren.

78 Länderspiele hat  Ronald Koeman als Spieler für die Niederlande absolviert und ist damit neuer Rekordhalter. Frank Rijkaard, sein früherer Teamkamerad bei Ajax Amsterdam und in der Elftal, brachte es als Nationaltrainer auf 73 Länderspiele. Seit ihrem vierten Platz bei der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Brasilien 2014™ haben die Niederlande bereits vier Nationaltrainer ernannt.

70 Jahre nachdem Olympique Marseille letztmals in zwei Spielen in Folge sechs Treffer erzielte, gelang dies den Südfranzosen nun erneut. Am Dienstag feierte OM im Pokalwettbewerb Coupe de France einen 9:0-Kantersieg gegen Bourg-en-Bresse. Es war der höchste Sieg des Teams seit einem 10:1 gegen Chambéry im gleichen Wettbewerb 1948. Vier Tage zuvor hatte Florian Thauvin maßgeblich zum 6:3-Sieg gegen den FC Metz beigetragen. Dabei wurde er zum zweiten Spieler in den fünf großen europäischen Ligen, der zweistellige Tor- und Vorlagenzahlen vorweisen kann (13 Tore, 10 Vorlagen). Der erste war Neymar (derzeit 18 Tore und 11 Vorlagen). Kurz darauf spielte sich auch Lionel Messi in diesen erlauchten Kreis (20 Tore, 10 Vorlagen).

37 Punkte haben die Newcastle Jets unter Trainer Ernie Merrick seit Beginn der Saison 2017/18 in der australischen A-League bereits geholt – mehr als je zuvor, und noch sind acht Spiele zu absolvieren. Zudem haben Dimi Petratos, Andrew Nabbout, Roy O'Donovan und Co. mit bislang 41 Toren bereits den bisherigen Vereinsrekord von 38 Treffern aus der Saison 2011/12 gebrochen.

20 Tore hat der Klub Kitchee in den drei ersten Spielen mit Diego Forlán in der Startformation erzielt. Der Gewinner des Goldenen Balles von adidas bei der FIFA Fussball-WM Südafrika 2010™ erzielte in seinen ersten 205 Spielminuten für den Klub fünf Tore. Kitchee hat an den ersten zwölf Spieltagen der Premier League in Hongkong eine Quote von 4,1 Toren pro Spiel erreicht.

17 Tore in 15 Spielen hat Fabio Lima in der Saison 2017/18 in der Pro League der Vereinigten Arabischen Emirate erzielt. Seit seinem Wechsel zum Klub Al Wasl 2014 beförderte der heute 24-Jährige den Ball bei 91 Einsätzen 78 Mal ins gegnerische Tor. Lima und sein brasilianischer Landsmann Caio sind die einzigen beiden Spieler, die in den vergangenen zwei Monaten in Ligaspielen für Al Wasl trafen.

13 Jahre nachdem Owen Hargreaves als vierter Engländer in der Bundesliga Tore erzielte (er markierte gegen Borussia Mönchengladbach das erste Tor in der damals brandneuen Allianz Arena), trug sich mit Ademola Lookman erneut ein Engländer in die Torschützenliste ein – kurioserweise ebenfalls gegen das Team vom Niederrhein. Der 20-jährige Flügelmann, der bei seinem Debüt für Everton als spät eingewechselter Joker getroffen hatte, wiederholte dies nun in den Reihen von RB Leipzig und trat damit in die Fußstapfen von Kevin Keegan, Tony Woodcock, Peter Hobday und Hargreaves.

10 Niederländer haben auf Trainerbänken in der spanischen Liga Platz genommen. Mit Clarence Seedorf bei Deportivo La Coruña übernahm erstmals seit zehn Jahren wieder ein Niederländer ein Traineramt in Spanien. Der frühere Mittelfeldspieler von Real Madrid tritt einem illustren Klub bei, dem bislang Rinus Michels, Leo Beenhakker, Johan Cruyff, Theo Vonk, Bert Jacobs, Guus Hiddink, Louis van Gaal, Ronald Koeman und Frank Rijkaard angehören. Die Gesamtbilanz der niederländischen Trainer mit zwölf spanischen Meistertiteln kann sich durchaus sehen lassen.

5 Jahre waren vergangen, seitdem ein Spieler bei seinem Bundesligadebüt mehrfach traf. Dies gelang nun Michy Batshuayi, der mit einem Doppelpack zum 3:2-Sieg von Borussia Dortmund beim 1. FC Köln beitrug. Kurioserweise war der letzte Mehrfachtorschütze Pierre-Emerick Aubameyang gewesen, als dessen Ersatz Batshuayi nach Dortmund geholt wurde. Der Gabuner traf am Samstag bei seinem Debüt für den FC Arsenal ebenfalls.

0 Mal hatte bislang der Gastgeber die Afrikanische Nationen-Meisterschaft gewonnen, bis Marokko sich mit 4:0 gegen Nigeria durchsetzte und damit zugleich den höchsten Endspielsieg in der Geschichte des Turniers feierte. 2009 hatte Given Singuluma aus Sambia mit fünf Toren einen Turnierrekord aufgestellt. Dieser wurde jetzt von dem Marokkaner Ayoub El Kaabi gebrochen, der im Endspiel sein neuntes Turniertor erzielte und in seinen bisherigen zehn Länderspielen nicht weniger als 13 Mal traf.

Empfohlene Artikel

The Best FIFA Football Awards™

Falcão macht Schluss: Szenen einer großartigen Kar...

09 Jan 2017

Niederlande

Koeman neuer "Oranje"-Coach

06 Feb 2018

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2010™

Diego Forlán und seine WM-Erinnerungen

16 Jul 2015