Zahlen der Woche

Reggae-Tänze und traumhafte Debüts

(FIFA.com)
Kemar Lawrence of Jamaica celebrates his goal
© Getty Images
  • Ein Franzose spielt in San Francisco alle schwindelig
  • Ein ehemaliger Lacrosse-Spieler glänzt in der Heimstätte der 49ers
  • Reggae-Tänze und traumhafte Debüts

43 Spiele in Folge hatte Igor Akinfeev in Qualifikationsspielen und Partien der UEFA Champions League stets mindestens ein Gegentor kassiert, bis er mit ZSKA Moskau einen 2:0-Auswärtssieg bei AEK Athen feiern konnte. Das letzte Mal hatte der Kapitän und Torhüter der russischen Nationalmannschaft im November 2006 bei einem torlosen Unentschieden beim FC Arsenal eine weiße Weste behalten, obwohl beim Gegner Cesc Fabregas, Robin van Persie und Thierry Henry im Team standen. Damals war es sein sechstes Spiel in Folge ohne Gegentreffer.

40 ungeschlagene Spiele in Folge hatte Partizan Belgrad absolviert, bis die Serie im Qualifikations-Hinspiel für die UEFA Champions League gegen Olympiakos Piräus zu Ende ging. Stürmer El Fardou Ben Nabouhane von den Komoren trug bei seinem Vereinsdebüt zwei Treffer zum 3:1-Sieg der Gäste aus Griechenland bei.

18 Spiele hat es gedauert, bis den Reggae Boyz aus Jamaika endlich ein Sieg gegen El Tri außerhalb Mexikos gelang. Die Jamaikaner waren mit einer Bilanz von 15 Niederlagen und einem Unentschieden in Auswärtsspielen gegen Mexiko zum CONCACAF Gold Cup gefahren, wobei sie insgesamt nur vier Tore erzielt und 56 kassiert hatten. Doch nach einem torlosen Remis in der Gruppenphase in Denver siegte Jamaika im Halbfinale im Rose Bowl (Pasadena) mit 1:0.

15 Tore hat der Brasilianer Jonathan in seinen letzten zehn Einsätzen in der K-League Classic erzielt und damit mehr als sein Teamkamerad Santos, der 2015 als letzter Spieler aus den Reihen der Suwon Bluewings mit 14 Toren in 35 Spielen Torschützenkönig der Liga wurde. Der 27-Jährige benötigt aus den verbleibenden 15 Spielen der Bluewings noch 14 Treffer, um den von Dejan Damjanovic aufgestellten Allzeitrekord zu brechen.

11 Spieler trugen in ihrer Karriere die Trikots von AC Mailand, Inter Mailand und Juventus Turin. Mit Leonardo Bonucci vollzog gerade der elfte seinen Wechsel und läuft fortan in rot-schwarz auf. In den ersten 89 Jahren der Geschichte der drei Klubs waren dies nur vier Spieler gewesen, darunter Giuseppe Meazza und Aldo Serena. In den vergangenen 19 Jahren hingegen waren es sieben, nämlich Roberto Baggio, Edgar Davids, Christian Vieri, Patrick Vieira, Zlatan Ibrahimovic, Andrea Pirlo und nun Bonucci.

6 Richtungswechsel in vier Sekunden vollführte Anthony Martial und überlistete damit Dani Carvajal, Lucas Vazquez und Luka Modric, bevor er die Kugel zu Jesse Lingard spielte, der beim 1:1-Unentschieden zwischen Manchester United und Real Madrid beim International Champions Cup in Santa Clara (Kalifornien) nur noch einzuschieben brauchte. Im Elfmeterschießen, bei dem nur drei von zehn Schüssen verwandelt wurden, setzten sich die Red Devils schließlich durch.

4 Tore in 16 Minuten erzielte Sky Blue und holte damit einen 0:4-Rückstand gegen Seattle Reign auf – nur um die Partie am Ende doch noch zu verlieren. Megan Rapinoe zog mit ihrem Hattrick in der Liste der besten Torjägerinnen an Sam Kerr von Sky Blue vorbei und sorgte für den 5:4-Sieg des Teams aus Seattle. Mit neun Treffern wurde zudem in der Rekord des torreichsten Spiels in der Geschichte der NWSL eingestellt.

3 Mal hat Bruce Arena nun den CONCACAF Gold Cup gewonnen, nachdem sich seine Schützlinge im diesjährigen Finale gegen Jamaika durchsetzten. Bora Milutinovic hatte das Turnier zwei Mal gewonnen, nämlich 1991 mit den USA, mit Spielern wie Tony Meola, Marcelo Balboa und Eric Wynalda, sowie fünf Jahre später mit Mexiko, mit Akteuren wie Jorge Campos, Cuauhtemoc Blanco und Luis Garcia.

3 Tore erzielte Enner Valencia bei seinem Debüt für die Tigres und trug damit zum besten Saisonstart aller Zeiten seines neuen Teams bei. Mit sieben Ausländern und der gefürchteten VVG-Sturmreihe, bestehend aus Valencia, Eduardo Vargas und Andre-Pierre Gignac feierten die Tigres einen 5:0-Kantersieg gegen Puebla und übertrafen damit ihre 4:0-Siege zum Auftakt der Clausura 2000 und der Apertura 2012.

0 Tore erzielten die Norwegerinnen erstmals bei einem großen internationalen Turnier und schieden somit sang- und klanglos aus. Bei den ersten 20 internationalen Turnieren (zehn UEFA Europameisterschaften der Frauen, sieben FIFA Frauen-Weltmeisterschaften und drei Olympischen Fussballturnieren der Frauen hatten die Norwegerinnen stets Tore bejubeln können, bis sie nun in allen drei Gruppenspielen bei der UEFA Euro der Frauen 2017 gegen Gastgeber Niederlande, Belgien und Dänemark ohne Torerfolg blieben.

Empfohlene Artikel