Im Statistik-Rückblick von FIFA.com stehen dieses Mal Stars aus Spanien, Argentinien und Australien im Mittelpunkt, flankiert von einem Spieler, der noch vor wenigen Jahren die Post brachte. Zudem beendete der amtierende Weltmeister eine lange Durststrecke.

166 Länderspiele für Spanien – diese Marke erreichte Torhüter Iker Casillas am Sonntag und löste damit den Letten Vitalijs Astafjevs als europäischen Rekordnationalspieler ab. Weltweit haben nur die beiden Ägypter Ahmed Hassan (184) und Hossam Hassan (178), der Mexikaner Claudio Suarez (177), der Saudiaraber Mohamed Al-Deayea (172) und der Ecuadorianer Ivan Hurtado noch mehr Länderspiele als der 34-jährige Torhüter des FC Porto absolviert. Casillas blieb beim torlosen Remis in Rumänien ein weiteres Mal ohne Gegentreffer. Damit hat Spanien zum ersten Mal seit zwölf Jahren zwei Unentschieden in Folge eingefahren. Der Gewinner des Goldenen Handschuhs bei der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Südafrika 2010™ hat in seinen letzten acht Länderspielen seit der 1:2-Niederlage gegen die Slowakei im Oktober 2014 kein einziges Gegentor mehr kassiert.

77 Jahre war es her, dass Deutschland zum letzten Mal mehr als drei Tore in einem Länderspiel gegen Italien erzielt hatte, und 21 Jahre waren seit dem letzten Sieg gegen die Azzurri vergangen. Am gestrigen Abend konnte die DFB-Auswahl in München diese Serien gegen die Italiener beenden. Mit seinem späten Gegentreffer zum 4:1-Endstand sorgte Stephan El Shaarawy dafür, dass das 5:2 im Jahre 1939 weiterhin der deutsche Rekordsieg gegen die Azzurri bleibt. Den letzten Sieg gegen Italien hatte eine deutsche Mannschaft 1995 mit 2:0 eingefahren. Seitdem waren die Deutschen sieben Mal gegen Italien ohne Sieg geblieben. Die DFB-Auswahl schied bei der UEFA EURO 1996 und 2012 gegen Italien aus, ebenso wie auch bei der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Deutschland 2006™ in einem unvergesslichen Halbfinal-Thriller in der Verlängerung.

75 Prozent (27 Tore in 36 Spielen) lautet die Torquote von Tim Cahill in WM-Qualifikations- und Endrundenspielen. Er erreichte diesen Wert mit den zwei Treffern, die er zum 5:1-Sieg gegen Jordanien und damit zu Australiens Einzug in die letzte Runde der Asien-Qualifikation für Russland 2018 beitrug. Im Gegensatz dazu hat der 36-Jährige in seinen verbleibenden 53 Länderspielen "nur" 20 Tore erzielt. Der Ehrentreffer Jordaniens in Sydney war nach mehr als 580 Minuten das erste Gegentor, das die Socceroos in einem WM-Qualifikationsspiel zu Hause kassierten.

50 Tore für Argentinien hat Lionel Messi jetzt erzielt. Den Jubiläumstreffer markierte er am Dienstag gegen Bolivien in seinem 107. Länderspiel. Kurioserweise gelang dies dem 28-Jährigen im Estadio Mario Alberto Kempes in Cordoba, dem gleichen Stadion, in dem auch Gabriel Batistuta sein 50. Tor für Argentinien erzielte. Er ist der einzige andere Argentinier, der so viele Länderspieltore vorweisen kann, benötigte dafür allerdings nur 69 Partien. Nach seinem in der ersten Halbzeit verwandelten Elfmeter fehlt Messi nur noch ein einziger Treffer bis zum 500. Tor seiner Karriere. Seit dem letzten Gegentor Boliviens haben die Argentinier gegen diesen Gegner nicht weniger als 15 Tore erzielt. Zudem erreichten die Schützlinge von Tata Martino die höchsten Werte für Ballbesitz (80 Prozent) und Passgenauigkeit (90 Prozent) aller südamerikanischen Mannschaften in der laufenden WM-Qualifikation.

10 Spiele in Folge ohne Niederlage hat Nordirland erstmals in seiner Fussballgeschichte absolviert. Conor Washington, ein 23-Jähriger, der vor nicht allzu langer Zeit noch als Postbote arbeitete und nur als Amateur spielte, erzielte am Montag den einzigen Treffer gegen Slowenien mit Torhüter Jan Oblak, einer der teuersten Torhüter aller Zeiten. Damit übertrafen die Nordiren die Serie von neun ungeschlagenen Spielen, die Pat Jennings, Sammy McIlroy, Norman Whiteside und Co. vor ihrer 1:2-Niederlage gegen Spanien bei der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 1986™ geschafft hatten.

In Kürze
100 Länderspiele hat Shinji Okazaki jetzt für Japan absolviert. Seit der Partie gegen Syrien ist er der fünfte Japaner in diesem erlauchten Kreis.

79 Einsätze hat Fernando Muslera jetzt im Tor Uruguays hinter sich gebracht. In der Partie gegen Peru löste er Rodolfo Rodriguez als Rekordtorhüter seines Landes ab.

13 Heimspiele in der WM-Qualifikation hat Uruguay nun ohne Niederlage absolviert. Mit dem 1:0 gegen Peru stellte die Celeste eine neue nationale Bestleistung auf.