Im Statistik-Rückblick berichtet FIFA.com dieses Mal über Brasiliens bekannteste 'Ameise', Belgiens aktuell besten Torjäger, eine französische Legende mit mehr Titeln als Niederlagen sowie einen Albaner auf Rekordkurs und einen kroatischen Elfmetertöter.

42 Jahre waren vergangen, seitdem der Stürmer Pietro Anastasi von Juventus Turin an zwei aufeinander folgenden Spieltagen der Serie A Hattricks erzielte. Nun ist dies auch Dries Mertens gelungen – ein Spieler, dem sein früherer Trainer Rafa Benitez noch mangelnde Torgefährlichkeit attestiert hatte. Der 29-jährige belgische Angreifer ließ auf seinen Dreierpack beim 5:0-Sieg in Cagliari nun am Sonntag vier Treffer beim 5:3-Erfolg gegen Torino folgen. Damit wurde er auch zum ersten Neapolitaner seit Giuseppe Savodi gegen Foggia vor 39 Jahren, der in einem Serie-A-Spiel einen Viererpack schnürte. Mertens hat somit in seinen letzten beiden Ligaspielen mehr Treffer erzielt als in den beiden vorherigen Spielzeiten.

21 Jahre dauerte die internationale Karriere der Brasilianerin Formiga (Portugiesisch: "Ameise", Anm. d. Red.), die sich am Sonntag offiziell aus der Nationalmannschaft verabschiedete. Die vielseitige Mittelfeldspielerin feierte ihr Länderspieldebüt 1995 als 17-Jährige auf der größten Bühne des Weltfussballs, der FIFA Frauen-Weltmeisterschaft™. Formiga ist neben der Japanerin Homare Sawa die einzige Spielerin, die an sechs Auflagen dieses Wettbewerbs teilgenommen hat und zudem auch die älteste WM-Torschützin. Auch bei allen sechs bisherigen Auflagen des Olympischen Fussballturniers der Frauen war sie dabei. Als vor ihrem 160. und letzten Länderspiel gegen Italien die brasilianische Nationalhymne ertönte, konnte Formiga  die Tränen nicht zurück halten. Dann trug sie mit einer starken Leistung zum 5:3-Sieg bei und gewann damit zum sechsten Mal in Folge das Torneio Internacional. Auf der brasilianischen Trainerbank nahm bei diesem Turnier mit Emily Lima erstmals eine Frau Platz.

12 Tore hat Iago Aspas bei seinen letzten zwölf Einsätzen erzielt. Der 29-jährige Stürmer war mit lediglich 16 Toren in 65 Ligaspielen in die Saison 2016/17 gestartet und trug sich erst am sechsten Spieltag der neuen Saison erstmals in die Torschützenliste ein. Danach jedoch gab es für den Zehner von Celta Vigo kein Halten mehr: In der Liga brachte er es auf neun Tore in neun Spielen und liegt in der Torschützenliste derzeit nur hinter Lionel Messi und Luis Suárez. Hinzu kommen noch zwei Treffer in der UEFA Europa League. Iago traf auch bei seinem Debüt in der spanischen Nationalmannschaft. Im Wembley-Stadion trug er nach seiner Einwechslung zur zweiten Halbzeit zur dramatischen Aufholjagd der Spanier und zum 2:2-Remis gegen England bei. Mit seinem letzten Tor brachte der frühere Liverpooler Celta Vigo in der zweiten Halbzeit bei Athletic Bilbao in Führung. Trotzdem verlor sein Team mit 1:2 und hat nun seit zehn Ligaspielen stets mindestens einen Gegentreffer kassiert.

3 Titel gewann Zinédine Zidane in seinem ersten Jahr als Trainer bei Real Madrid. In dieser Zeit verlor sein Team lediglich zwei Spiele. Mit einem spannenden 4:2-Sieg (n.V.) gegen die Kashima Antlers holte der Superstar der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Frankreich 1998™ nun nach der UEFA Champions League und dem UEFA Supercup auch den Titel bei der FIFA Klub-Weltmeisterschaft. Die Blancos verloren kurz nach Zidanes Amtsantritt gegen Atlético Madrid und den VfL Wolfsburg. Doch danach gab es keine einzige Niederlage mehr. Mit dem Sieg am Sonntag in Yokohama bauten die Königlichen ihre Serie auf 37 ungeschlagene Spiele aus. Erstmals seit sieben Jahren trafen wieder beide Mannschaften in einem Finale der FIFA Klub-Weltmeisterschaft. Sechs Endspieltore hatte es bislang in der Geschichte des Turniers erst ein Mal gegeben, nämlich beim 4:2-Sieg des AC Mailand gegen die Boca Juniors im Jahre 2007. Real schaffte es als zweites Team der Turniergeschichte, nach einem Rückstand im Finale noch den Titel zu holen. Dies war sieben Jahre zuvor auch dem FC Barcelona gelungen. Damals hatte Pedro mit einem Treffer in letzter Minute gegen die Estudiantes für die Verlängerung gesorgt, in der dann Lionel Messi den Siegtreffer erzielte. Real verdankt seinen Sieg in erster Linie Cristiano Ronaldo, der als erster Spieler einen Hattrick im Finale der FIFA Klub-Weltmeisterschaft erzielte. Brasilien ist nun nicht mehr das Land, das die meisten Sieger in diesem Wettbewerb stellte. Diese Ehre gebührt nun Spanien mit fünf Titelträgern.

0 Heimniederlagen in einem ganzen Kalenderjahr hat Borussia Dortmund zum erst dritten Mal in der Vereinsgeschichte kassiert. Hans Tilkowski, Wolfgang Paul, Siggi Held, Lothar Emmerich, Friedhelm Konietzka und Co. verhalfen dem BVB 1965 erstmals zu diesem Rekord, den Jens Lehmann, Christoph Metzelder, Stefan Reuter, Tomas Rosicky, Lars Ricken, Jan Koller, Amoroso und Co. im Jahr 2002 wiederholen konnten. Am Dienstag gerieten die Schützlinge von Thomas Tuchel zum siebten Mal in Folge mit 0:1 in Rückstand. Ousmane Dembele verhalf dem Team mit seinem Ausgleichstreffer zum vierten Unentschieden in Folge. Damit ist Borussia Dortmund im Signa Iduna Park seit nunmehr 29 Bundesligaspielen ungeschlagen. Im Kalenderjahr 2016 gab es dort wettbewerbsübergreifend 17 Siege und acht Unentschieden für den BVB. Allerdings haben die Dortmunder nun bereits seit fünf Spielen in Folge nicht mehr gewonnen.

In Kürze
90 Tore in der A-League hat Stürmer Besart Berisha von Melbourne Victorey mittlerweile erzielt. Am Samstag stellte er mit seinem Tor im Stadtderby gegen Melbourne City den Allzeitrekord von Archie Thompson ein.

67 Prozent der letzten neun in der Ligue 1 gegen ihn geschossenen Elfmeter hat Monacos Torhüter Danijel Subasic gehalten. Am Sonntag scheiterte Alexandre Lacazette von Olympique Lyon gegen ihn.