Im Statistik-Rückblick berichtet FIFA.com diese Woche von besonderen Momenten für David Beckham, Javier Zanetti und Aaron Johannsson, einem lang ersehnten Sieg in der Ligue 1 für Stade Reims und neuen Rekorden im Duell der spanischen Erzrivalen.

1000 Tore sind seit der Einführung der CONCACAF Champions League gefallen. Den Jubiläumstreffer erzielte David Beckham am Donnerstag mit einem spektakulären, direkt verwandelten Eckstoß. Es war der dritte derartige Treffer in der langen, schillernden Karriere Beckhams, 17 Jahre nach dem ersten, den er 1995 als Leihspieler für Preston North End erzielte. Mit seinem Tor trug er zum 5:2-Sieg des amtierenden MLS-Champions gegen Isidro Metapan aus El Salvador bei. Der 1.000. Treffer fiel im 249. CONCACAF Champions League-Spiel.

800 Einsätze für Inter Mailand hat der unverwüstliche Javier Zanetti mittlerweile absolviert. Der 39-jährige Argentinier feierte sein außergewöhnliches Jubiläum beim 2:0-Sieg im Europa-League-Playoff-Hinspiel gegen den rumänischen Klub Vaslui am vergangenen Donnerstag und schraubte den Rekord drei Tage später gegen Pescara bereits auf 801 Einsätze. In beiden Partien spielte er die vollen 90 Minuten. Am Montag waren genau 17 Jahre seit dem ersten Einsatz Zanettis im Trikot von Inter Mailand vergangen. Dabei lässt der Rekordspieler Inters und der argentinischen Nationalmannschaft (145 Länderspiele) noch keinerlei Anzeichen von Müdigkeit erkennen. Sein Klubtrainer Andrea Stramaccioni, der übrigens drei Jahre jünger als Zanetti ist, meinte zu den Rekorden seines Schützlings: "Ich glaube, ich habe in meinem ganzen Leben noch keine 800 Spiele gesehen! Man sollte Zanetti klonen, denn in meinen Augen ist er nicht menschlich sondern bionisch."

87 Siege im Clásico haben sowohl der FC Barcelona wie auch Real Madrid bislang gefeiert und die Katalanen haben im Rückspiel um die spanische Supercopa am heutigen Abend erstmals seit acht Jahrzehnten die Chance, wieder die Führung in der Gesamtbilanz dieses Duells zu übernehmen. Der Gleichstand besteht seit dem 3:2-Heimsieg Barças im Camp Nou am vergangenen Donnerstag. Es war der erste Clásico mit fünf Toren in der zweiten Halbzeit seit einem 3:2-Sieg Reals im Jahr 1961. Die Topstars der beiden Teams konnten auch in dieser Partie wieder über ganz besondere Tore jubeln. So stellte Lionel Messi mit seinem 14. Treffer gegen Real Madrid den Barça-Klubrekord von Cesar Rodriguez ein und Cristiano Ronaldo gelang als erst fünftem Spieler aller Zeiten auch im vierten Clásico in Folge ein Tor. Nachdem Real Madrid am Sonntag bei Getafe erstmals seit 24 Spielen wieder eine Niederlage in einem Ligaspiel eingesteckt hatte, will das Team heute Abend wieder in die Erfolgsspur zurückkehren. Es war das erste Mal seit über fünf Jahren, dass Real Madrid nach einer Halbzeitführung am Ende noch eine Niederlage hinnehmen musste und sogar das erste Mal seit August 2006, dass ein Team von Jose Mourinho nach einer Halbzeitführung noch verlor. Real hat nun in der Tabelle fünf Punkte Rückstand auf Barça. Einen solch großen Abstand zwischen den beiden Erzrivalen nach nur zwei Spieltagen hatte es zuvor noch nie gegeben.

33 Jahre nach dem letzten Sieg in der Ligue 1 konnte Stade Reims endlich die lange Wartezeit auf einen erneuten Dreier in der höchsten französischen Spielklasse beenden. Der Siegtreffer kam auf dramatische Weise in der Nachspielzeit des Heimspiels gegen den FC Sochaux zustande, als Sloan Privat den Ball ins eigene Netz beförderte. Doch das tat auf Seiten von Reims der Freude über den ersten Erstligasieg seit 12.194 Tagen keinen Abbruch. Unterdessen liegt Olympique Marseille an der Tabellenspitze der Ligue 1, nachdem das Team erstmals seit der Saison 1998/99 wieder mit drei Siegen in Folge in eine neue Saison gestartet ist. Damals landeten die Südfranzosen am Ende der Saison auf Platz zwei hinter Girondins Bordeaux, wo seinerzeit Elie Baup als Trainer das Kommando führte, der nun bei OM das Sagen hat. Den jüngsten Erfolg fuhr Olympique Marseille am Sonntag beim amtierenden Meister HSC Montpellier ein, für den es die erste Heimniederlage seit dem 24. September 2011 war. Ein wichtiger Schlüsselfaktor für die Erfolge des Teams von Baup ist die Form von Andre-Pierre Gignac, der nach sechs Einsätzen seit Saisonbeginn bereits vier Treffer und eine Vorlage auf dem Konto hat, nachdem er in der vergangenen Saison erst am 37. Spieltag der Ligue 1 erstmals getroffen hatte.

3 Minuten und 50 Sekunden benötigte Aaron Johannsson am Samstag lediglich für den schnellsten Hattrick aller Zeiten in der dänischen Superliga. Der 21-jährige Stürmer von Aarhus GF schoss beim 4:1-Auswärtssieg den AC Horsens im Alleingang ab, denn er erzielte alle vier Treffer für sein Team. Mit seinen ersten drei Toren in der 32., 33. und 36. Minute unterbot der isländische U‑21-Nationalspieler dabei Ebbe Sand, der am 7. November 1997 für Brondby IF gegen Vejle BK innerhalb von vier Minuten und zwei Sekunden einen Hattrick markiert hatte.