Der auch in Deutschland bestens bekannte englische Schiedsrichter Jack Taylor ist im Alter von 82 Jahren gestorben. Das gab die Premier League am Freitag, 27. Juli, bekannt.

Taylor erlangte in Deutschland Berühmtheit, als er im FIFA WM-Finale 1974™ zwischen Deutschland und den Niederlanden (2:1) in München nach nur 53 Sekunden Strafstoß für das Oranje-Team gab, nachdem Uli Hoeneß den niederländischen Kapitän Johan Cruyff von den Beinen geholt hatte. Johan Neeskens verwandelte den ersten Elfmeter in einem WM-Finale eiskalt zum 1:0 für die Niederlande. Und weil es so schön war, entschied Taylor 25 Minuten später erneut auf Strafstoß, nachdem Bernd Hölzenbein im niederländischen Strafraum gefoult worden war. Paul Breitner verwandelte zum 1:1, ehe Gerd Müller Deutschlands zweiten WM-Sieg perfekt machte.

Taylor war vor dem Turnier in Deutschland schon vier Jahre zuvor bei der WM in Mexiko im Einsatz. In seiner über 30-jährigen Laufbahn leitete er rund 100 internationale Spiele und mehr als 100 Ligaspiele im Mutterland des Fussballs.