Das globale Spiel

Macau konzentriert sich auf die Förderung an der Basis


Macau team (L) and Hong Kong team pose for a picture ahead of the 1956 Hong Hong-Macau Interport Tournament
© Others
  • Macau blickt auf eine recht lange Fussballgeschichte zurück
  • Die chinesische Sonderverwaltungszone gehört zu den kleinsten FIFA-Mitgliedsverbänden
  • Die frühere portugiesische Kolonie konzentriert sich auf die Förderung an der Basis

Macau gehört mit einer Fläche von nur 32 Quadratkilometern zu den kleinsten der 211 FIFA-Mitgliedsverbände. Dennoch blickt die Hafenstadt am Südchinesischen Meer auf eine reiche Fussballgeschichte zurück.

Schon seit 1937 wird alljährlich das *Hong Kong-Macau Interport Tournament* ausgespielt, mit nur kurzen Unterbrechungen während des Zweiten Weltkriegs und in den 1960er Jahren. Bei den bisherigen 74 Auflagen hat Macaus Team immerhin zwölf Mal triumphiert und sich den Turniersieg vier Mal mit einem anderen Team geteilt.

Das altehrwürdige Turnier bietet ziemlich genaue Anhaltspunkte zur fussballerischen Entwicklung in Macau. Das schönste aller Spiele kam vor einem Jahrhundert in die damalige portugiesische Kolonie. In der Frühzeit wurden Fortschritte vor allem durch die enge Zusammenarbeit mit der Nachbarstadt Guangdong auf dem chinesischen Festland und mit Hongkong erzielt.

Schon ab 1931 gab es regelmäßige Spiele gegen Teams aus Guangdong. Nach der Gründung des Fussballverbands von Macau (MFA) 1939 wurden weitere Wettbewerbe geschaffen und neue Ligen ins Leben gerufen.

Internationale Erfahrung

Allerdings nahm Macau bis zu seinem Beitritt zur asiatischen Fussballkonföderation AFC und zur FIFA im Jahr 1978 an keinen größeren internationalen Turnieren teil. 1980 nahm Macau erstmals an der Qualifikation für den AFC Asien-Pokal teil. Damals gelang dem Team ein 2:1-Sieg gegen die Philippinen. Nach Niederlagen gegen die Republik Korea und die VR China war dann allerdings Endstation.

Die WM-Geschichte Macaus begann mit der AFC-Qualifikation für die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft USA 1994™. Auf dem Weg zur FIFA Fussball-WM Frankreich 1998™ fuhr Macau erstmals einen Sieg ein, nämlich ein denkwürdiges 2:1 nach Rückstand gegen Nepal. Die Tore für Macau in dem im Nationalstadion von Tokio ausgetragenen Spiel erzielten Che Chi Man und José Martins in der zweiten Halbzeit. Den zweiten Sieg in der WM-Qualifikation feierte Macau erst im vergangenen Jahr. In der ersten Runde gelang ein 1:0-Erfolg gegen Sri Lanka im Zhuhai Sports Center (Bild unten).

Beim Fussballverband von Macau herrscht Einigkeit, dass das fussballerische Niveau nur durch Entwicklungspläne an der Basis verbessert werden kann. Die FIFA hat in den vergangenen Jahren durch die Förderung verschiedener Projekte im Rahmen des Entwicklungsprogramms FIFA Forward regelmäßige Unterstützung gewährt. So wurde ein neuer Hauptsitz für den Verband errichtet und mehrere Sportanlagen gefördert. Außerdem wurden Technikseminare und Workshops im Rahmen von FIFA Forward veranstaltet. Die Zahl der offiziell registrierten Spieler steigt langsam aber beständig. Heute sind es mehr als 4.000, bei einer Gesamtbevölkerung von rund 680.000.

"Wir konzentrieren uns auf die Arbeit an der Basis und die Nachwuchsförderung", so MFA-Präsident Cheung Vitor Lup Kwan gegenüber FIFA.com. "Wir fördern Talente im Jugendbereich, die als erste die Chance haben, auf der internationalen Bühne Erfolge zu feiern und unseren Fussball auf ein höheres Niveau bringen können. Um dieses Ziel zu erreichen, brauchen wir mehr Fortbildungskurse für Trainer und auch für Schiedsrichter."

Zhuhai Sports Center, Guandong Province, China PR
© imago images

Die Visionen des Fussballverbands von Macau

  • Konzentration auf Programme zur Jugendförderung
  • Teilnahme an internationalen Turnieren/Spielen zur Verbesserung in der FIFA/Coca-Cola-Weltrangliste
  • Förderprogramme für den Breitensport und für Fussball im Schulsport, um mehr Menschen zum Fussball zu bringen
  • Unterstützung für Trainer im Nachwuchsbereich zur Umsetzung der "Campus-Fussball"-Strategie.
  • Intensivierung der Berichterstattung in den Medien
  • Einladung ausländischer Experten für Seminare, um einheimischen Trainern neue Kenntnisse zu vermitteln

Return Cup

Mit der Rückgabe der ehemaligen portugiesischen Kolonie an die VR China im Jahr 1999 begann auch für den Fussball in Macau eine neue Ära. Damals wurde mit dem Return Cup ein neuer Wettbewerb geschaffen. Im *Macau Olympic Complex* trafen dabei Auswahlteams aus Macau und der VR China aufeinander. Weltstars wie Dunga, Franco Baresi und Jürgen Klinsmann wurden ins Team von Macau eingeladen. Das Spiel genoss beispiellose Aufmerksamkeit, auch wenn Macau sich der Gastmannschaft mit 0:4 geschlagen geben musste.

Seitdem wurden weitere denkwürdige Partien in dem Stadion ausgetragen, darunter Freundschaftsspiele zwischen der VR China und Portugal (2002), Barcelona und Shenzhen (2005) und kürzlich Chelsea und Guangzhou (2019). Zu den weiteren wichtigen Meilensteinen gehören die Ausrichtung der Ostasienspiele 2005 sowie des Futsal-Turniers der asiatischen Indoor-Spiele 2007.

"Wir müssen mit weiteren Planungen optimieren, wie wir unsere begrenzten Ressourcen effizienter nutzen können", so Verbandspräsident Cheung. "Wir wollen eine gute und intensive Zusammenarbeit mit den benachbarten Verbänden, damit wir den Fussball erfolgreich entwickeln und durch internationale Wettbewerbe und Spiele weitere Fortschritte machen können."

Dieser Artikel ist Teil unserer Serie 'Das globale Spiel' über Fussball weit abseits des Rampenlichts. In der kommenden Woche werfen wir einen Blick auf den Fussball in Montserrat.

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel