Das globale Spiel

Fussball im Vatikan

1946, Players of Amministrazione Beni Team
© Sport in Vaticano
  • Der Vatikan ist das kleinste Land der Welt, doch auch dort ist der Fussball präsent
  • Die Teams setzen sich aus Mitarbeitern des Heiligen Stuhls zusammen
  • Der Vatikan veranstaltet jährlich eine "WM": den Clericus Cup

Mit einer Fläche von knapp einem halben Quadratkilometer und gerade einmal 900 ständigen Einwohnern ist die Vatikanstadt (kurz: Vatikan), Sitz der katholischen Weltkirche, das kleinste Land der Welt. Kaum ein Land dieser Erde kann mit einer höheren Konzentration großer Kunstwerke pro Quadratmeter aufwarten.

Doch es dreht sich nicht alles nur um Religion und Kunst in diesem Kleinstaat, in dem Papst Franziskus das Staatsoberhaupt ist. Obwohl der Vatikan zu den wenigen unabhängigen Staaten gehört, die keine FIFA-Mitglieder sind, hat der Fussball auch dort seinen Platz und spielt sogar eine recht große Rolle.

Es gibt acht Amateurvereine, eine Männerauswahl, eine Frauenauswahl, jährlich drei Klubwettbewerbe und sogar eine "WM", die jedes Jahr veranstaltet wird. Wer bietet mehr?

Vatican national team poses
© Sport in Vaticano

Mehr als fünf Jahrhunderte Fussball

Schon im 16. Jahrhundert wurden im Vatikan Tore gefeiert. Am 7. Januar 1521 fand im damaligen Kirchenstaat unter dem aufmerksamen Blick von Papst Leo X. eine Partie des Calcio Fiorentino statt, einer traditionellen Sportart, die in Italien noch heute praktiziert wird und aus der sich der moderne Fussball- und Rugby-Sport entwickelt haben.

Kurz nach dem Zweiten Weltkrieg kam dann der moderne Fussball in dem kleinen Land an, und 1947 wurde ein erstes Turnier bestritten. Vier Mannschaften, die sich aus Mitarbeitern des Heiligen Stuhls zusammensetzten, nahmen daran teil. Einen Sieger gab es allerdings nicht, da das Turnier wegen eines Streits zwischen Spielern und Zuschauern abgebrochen wurde.

Mitte der 1960er-Jahre wurde dann von den Mitarbeitern der Vatikanischen Museen der erste Klub gegründet, und 1972 wurde zum ersten Mal eine Liga ausgespielt, an der sieben Teams teilnahmen.

Nicht eins, nicht zwei ... sondern drei Turniere pro Jahr!

Derzeit bestreiten acht Klubs, die sich aus Mitarbeitern des Heiligen Stuhls zusammensetzen, die vatikanische Liga. Sie nehmen darüber hinaus an einem Pokalwettbewerb teil, und seit 2007 treten die Sieger der beiden Turniere im Superpokal gegeneinander an.

Klubs im Vatikan:

  • Musei Vaticani
  • FC Guardia
  • DirTel Team
  • Pont. Univ. Lateranense
  • Archivio Segreto
  • Dirseco
  • Fortitudo 2007
  • Rappresentativa OPBG (Ospedale Pediatrico Bambin Gesù)
A match being played at the Cardinale Francis A. Spellman Stadium
© Sport in Vaticano

Schon gewusst?

  • Der Petersdom und der vorgelagerte Petersplatz nehmen allein schon 20 Prozent des Territoriums der Vatikanstadt ein, und alle vatikanischen Fussballturniere finden außerhalb der Staatsgrenzen statt. Allerdings bietet das Stadion Campo Cardinale Francis Joseph Spellman, in dem die Spiele normalerweise ausgetragen werden, eine fantastische Aussicht auf die Kuppel des Petersdoms.

Spielen in der Auswahl des Papstes

Der vatikanische Fussballverband (Federazione Vaticanese Giuoco Calcio) wurde 1972 gegründet und verfügt derzeit über eine Männerauswahl, die 1994 ihr erstes Pflichtspiel bestritt, sowie seit dem letzten Jahr auch über eine Frauenauswahl. Die Initiative dazu kam von Papst Franziskus selbst, der ein großer Fussballfan ist. Beide Teams werden von Gianfranco Guadagnoli trainiert und spielen in den Vatikanfarben Gelb und Weiß.

In Ermangelung von Spielern mit vatikanischer Nationalität setzen sich die Teams gänzlich aus Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen des Vatikans und ihren Familienangehörigen zusammen.

Die Männerauswahl, die vor einigen Jahren sogar schon von **Giovanni Trapattoni** trainiert wurde, verbindet eine interessante Rivalität mit Monaco. Die beiden Teams sind im Laufe der Jahre bereits mehrmals gegeneinander angetreten, wobei der Vatikan noch keinen einzigen Sieg verbuchen konnte. Die Frauenauswahl bestritt ihr erstes offizielles Spiel am 26. Mai letzten Jahres gegen AS Rom aus der ersten italienischen Liga und unterlag mit 0:10.

Der Clericus Cup, die "WM" des Heiligen Stuhls

Klubfussball, Auswahlteams ... und eine kleine WM des Klerus vervollständigen das Fussballpanorama des Vatikans. Seit 2007 findet im Vatikan jedes Jahr der *Clericus Cup* statt, ein Turnier mit 16 teilnehmenden Teams von Priesterseminaren und Ordensniederlassungen in Rom. Spieler aus Ländern der ganzen Welt nehmen daran teil.

An der 14. Auflage des Turniers, die eigentlich am 8. März begonnen hätte, wären durch die 330 teilnehmenden Seminaristen über 70 Nationen vertreten gewesen. Wie überall auf der Welt musste der Fussball jedoch auch hier aufgrund der COVID-19-Pandemie pausieren, und das Turnier wurde aufgeschoben.

Die letzte Auflage gewannen die afrikanischen Seminaristen des Pontificio Collegio Urbano de Propaganda Fide. Die Löwen aus Afrika haben bereits vier Titel auf dem Konto.

2019 Clericus Cup winners

Dies ist ein Artikel unserer neuen Serie 'Das globale Spiel' über Fussball weit abseits des Rampenlichts. In der kommenden Woche werfen wir einen Blick auf Macau.

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel