FIFA-Stiftung

Soccer in the Streets: Neue Chancen in Atlanta

© Others
  • "Soccer in the Streets" will über den Fussball gesellschaftliche Veränderungen anstoßen
  • Die Organisation möchte hochklassige Fussballprogamme besser zugänglich machen
  • Für ihre Projekte setzt sie von der FIFA Foundation bereitgestellte Mittel ein

Viele Jahre lang waren die hochklassigsten und am besten organisierten Fussballeinrichtungen der USA in den Vororten der großen Städte angesiedelt. Der Zugang zu hochwertigen Spielfeldern und Trainingsumgebungen war der Mittel- und Oberschicht vorbehalten. Soccer in the Streets ist dabei, diese Situation zu ändern.

Die Organisation wurde 1989 in Atlanta gegründet und hat es sich auf die Fahnen geschrieben, Jugendlichen durch den Fussball neue Möglichkeiten zu eröffnen. Darüber hinaus sollen sie Lebenskompetenzen erwerben, mit denen sie zu Führungspersönlichkeiten ihrer Generation werden können.

Kürzlich erfuhr Soccer in the Streets durch die Initiative StationSoccer weltweit Aufmerksamkeit. In Zusammenarbeit mit MARTA (Metropolitan Atlanta Rapid Transit Authority), den städtischen Behörden, Atlanta United Foundation und anderen Organisationen wurden rund um Haltestellen des öffentlichen Nahverkehrs hochwertige Rasenplätze angelegt. Diese Innovation sorgt nach und nach für einen Wandel in der Stadt.

Die Organisation ist ein Aushängeschild der stetig wachsenden Fussballgemeinde in Atlanta und könnte durchaus eine wichtige Rolle für die positive Entwicklung des Jugendfussballs im gesamten Land spielen.

"Soccer in the Streets" ist nur eine von vielen Organisationen, die über das FIFA Foundation Community Programme unterstützt werden.

Grafik erstellt und gestaltet von Sarah Lawrence

Siehe auch

FIFA-Stiftung

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel