Zitate der Woche

Rummenigge: Salah vergleichbar mit Messi und Ronaldo

Mohamed Salah of Liverpool celebrates after the FIFA Club World Cup 2019 final

Im Moment planen wir nicht, Salah zu verpflichten, doch es wäre zweifelsfrei eine Ehre, ihn bei uns zu haben. Natürlich bringt er alle nötigen Fähigkeiten mit, um bei den besten Teams der Welt zu spielen. Was er erreicht hat, kann durchaus damit verglichen werden, was Lionel Messi und Cristiano Ronaldo in Barcelona und Madrid geschafft haben.

Karl-Heinz Rummenigge

"Glückwunsch an meine Mannschaft. Sie hat etwas Historisches geschafft, sechs Titel in einer Saison. Auch für den erfolgreichen FC Bayern München war es die beste Saison, die sie je gespielt haben."
FC Bayerns Trainer Hansi Flick nach dem Gewinn der FIFA Klub-WM 2020

Als ich zu Galatasaray kam und erstmals den Kraftraum betrat, habe ich große Augen gemacht: Da saß Drogba, der Ende 30 war und eine Riesen-Karriere hinter sich hatte, und trainierte wie ein Verrückter. Er hat mehr gearbeitet als alle anderen. Ich dachte: So muss es sein. Wir haben uns danach öfter im Kraftraum getroffen und ordentlich zusammen geschwitzt. Das war ein Riesen-Ansporn.
Koray Günter von Hellas Veronas

"Ich muss ehrlich sagen, dass ich mir das vorstellen kann. (...) Die Art und Weise, wie hier gearbeitet wird, nicht nur sportlich, sondern auch alle Bereiche drumherum, habe ich in dieser Art und Weise noch nie gesehen in meiner Karriere."
Ilkay Gündogan über ein mögliches Karriereende bei Manchester City

"Wir fordern von den etablierten Spielern, Verantwortung zu übernehmen und die Dinge wieder in die richtige Bahn zu leiten. Diese Spieler sollen vorweggehen. In solchen Phasen ist das vielleicht sogar noch etwas bedeutender."
BVB-Trainer Edin Terzic nimmt seine Führungsspieler in die Pflicht

"Toni Kroos, Philipp Lahm und Miro Klose. Fussballerisch muss man zu keinem der Drei etwas sagen, das waren für mich fussballerisch die Besten, die wir zu meiner Zeit hatten, und im Fall von Toni noch haben. Außerhalb des Platzes waren sie auf meiner Wellenlänge."
Ex-Nationalspieler Arne Friedrich

"Youssoufa stand schon immer vor allem auf Lionel Messi. Auch die Spiele aus den europäischen Top-Ligen oder der Champions League haben wir oft zusammen verfolgt. Das war immer herrlich. In Afrika ist es nämlich selten, dass die Leute für sich allein zu Hause vor dem Fernseher sitzen und Fussball schauen. Die meisten gehen in eine Bar und gucken dann gemeinsam. Da kommen bei Topspielen in der Champions League schon mal 100 Leute zusammen. Man ist dann auch nicht gezwungen, etwas zu bestellen, sondern kann einfach dort sitzen und das Spiel sehen. Wenn dann ein Tor fällt, rasten viele total aus und freuen sich für die Vereine, die sie unterstützen."
Youssoufa Moukokos Bruder Borel

“Wir wollten heute unbedingt gewinnen. Ich habe in der Halbzeit gesagt, dass wir flanken müssen und so ist dann auch das Tor gefallen. Das ist eine große Geschichte."
Robert Lewandowski