Revanche und Debüt geglückt – Außenseiter lassen aufhorchen

Toni Kroos of Germany celebrates scoring his goal with Thomas Mueller and Sami Khedira
© Getty Images

TAGESRÜCKBLICK* *– Titelverteidiger Deutschland und England - mit einem neuen Gesicht an der Seitenlinie - hielten sich am Samstagabend auf dem Weg zur FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Russland 2018™ schadlos, während die skandinavischen Teams aus Norwegen und Dänemark enttäuschten. Jubel dagegen gab es in Aserbaidschan, Nordirland und Schottland, die überraschend vorne mitmischen.

FIFA.com berichtet über einen ereignisreichen Tag in der europäischen WM-Qualifikation.

Die Ergebnisse
*
Gruppe C: Deutschland – Tschechische Republik 3:0, Aserbaidschan – Norwegen 1:0, Nordirland – San Marino 4:0
Gruppe E: *Armenien – Rumänien 0:5, Montenegro – Kasachstan 5:0, Polen – Dänemark 3:2
*Gruppe F: *England – Malta 2:0, Slowenien – Slowakei 1:0, Schottland – Litauen 1:1 

Das Spiel des Tages*
*
Deutschland – Tschechische Republik 3:0
*

*Der Weltmeister hatte gegen die Tschechen noch eine Rechnung offen, schließlich verlor man das letzte Duell 2007 in der EM-Qualifikation auf heimischen Boden mit 0:3 – die zweithöchste Pleite überhaupt auf dem Weg zu einer WM bzw. EURO. In Hamburg bot der amtierende Titelverteidiger eine souveräne Vorstellung und sicherte sich dank Thomas Müller (13./65.) und Toni Kroos (49.) den zweiten Sieg im zweiten Spiel sowie Platz eins in der Gruppe C. Für Müller war es bereits der vierte Treffer in der laufenden Qualifikation.

Die anderen Partien*
*
Hinter dem Weltmeister sind mit Aserbaidschan (2:0 gegen Norwegen) sowie Nordirland (2:0 gegen San Marino) zwei vermeintliche Außenseiter noch ohne Niederlage. 

Im Gleichschritt marschieren in der *Gruppe E *Rumänien und Montenegro (4 Punkte, 6:1 Tore) vorneweg. Beide Teams hatten sich zum Auftakt im direkten Duell 1:1-Unentschieden getrennt, nun gab es jeweils einen 5:0-Kantersieg in Armenien bzw. gegen Kasachstan. Alle zehn Treffer wurden übrigens von zehn unterschiedlichen Torschützen erzielt.

In der *Gruppe F *hielt sich England mit seinem Trainer Gareth Southgate beim 2:0-Sieg gegen Malta schadlos und thront damit als einziges Team dieser Staffel mit der Maximalausbeute an der Spitze. Dahinter wendete Schottland dank eines späten Treffers durch James McArthur (89.) eine Niederlage gegen Litauen ab. Fiodor Cernych hatte die Gäste nach knapp einer Stunde in Führung gebracht.

Der Spieler des Tages*
Was Cristiano Ronaldo für Portugal (4 Treffer) und Mario Mandzukic für Kroatien (3) an diesem Spieltag ist, ist *
Robert Lewandowski für Polen. Beim 3:2-Erfolg seines Teams gegen Dänemark erzielte der Angreifer vom deutschen Rekordmeister FC Bayern München alle drei Treffer (20., 36./Elfm., 47.) und bescherte den Weiß-Roten damit den ersten Sieg dieser Qualifikation.

Die Zahl des Tages*
*
*6 – *zwei Siege aus den ersten beiden Spielen und sechs Punkten hat Aserbaidschan bislang auf dem Weg nach Russland 2018 geholt. Damit steht bereits jetzt fest, dass die Europäer ihre beste WM-Qualifikation überhaupt spielen werden. Im Kampf um ein Ticket für Brasilien 2014 hatte Aserbaidschan mit Platz vier schon eine neue Bestmarke gesetzt, die nun übertroffen wurde.

Hätten Sie's gewusst?* *
Mit dem WM-Qualifikationsspiel gegen die Tschechen hat Joachim Löw in der Anzahl seiner Länderspiele (140) Helmut Schön (139) überholt. Als Nummer zwei hat Löw in der Bundestrainer-Historie nur noch Sepp Herberger (167), Weltmeistercoach von 1954,  vor sich. Mit 66 Prozent (93 Erfolge in 140 Spielen) hat der 56-Jährige die beste Siegquote aller DFB-Trainer überhaupt.

Zitat*
"Wir hätten unseren Fans natürlich gerne vier oder fünf Tore geschenkt, aber man darf nicht vergessen, dass Malta in der letzten Qualifikation gegen Kroatien und Italien lediglich 0:1 verloren hat. Mein Job ist es, Platz eins zu verteidigen. Das haben wir geschafft. Ich weiß, dass die Menschen mehr wollen, aber nun fahren wir erst einmal nach Slowenien, um dort zu gewinnen."
*
Englands neuer Trainer Gareth Southgate nach seinem erfolgreichen Debüt *
*

Empfohlene Artikel

Spain's midfielder Andres Iniesta (R) vies with Ukraine's defender Artem Fedetskiy (L)

FIFA Weltmeisterschaft™

Fedetskyi zuversichtlich für die Ukraine

08 Okt 2016

France's Kevin Gameiro (L) celebrates with France's Antoine Griezmann

FIFA Fussball-WM 2018™

Favoritensiege und ein geschichtsträchtiger Erfolg

08 Okt 2016