Die besten Sprüche

Rehhagels beste Sprüche

Otto Rehhagel, German coach of the Greek national football team, gives a press conferece prior to hi
© AFP

Ob König Otto oder Rehakles - diese Spitznamen für Trainer Otto Rehhagel zeugen von großer Wertschätzung der weltweiten Fussballgemeinde. Der 70-Jährige gehört zu den erfolgreichsten deutschen Trainern und hat neben sportlichen Titeln auch zahlreiche Ehrungen erhalten.

Nachdem er Griechenland bei der UEFA EURO 2004 sensationell zum Titel geführt hatte, wurde er im gleichen Jahr zum "Griechen des Jahres" ausgezeichnet - als erster Ausländer überhaupt. Ob das "Bundesverdienstkreuz" (2005), der Laureus World Sports Award (2005) oder die Auszeichnung als Welt-Nationaltrainer (2004): Rehhagel ist seiner Linie stets treu geblieben und hat sich selten dem Willen anderer gebeugt.

In Zeiten, in denen Trainer nur selten jahrelang einem Verein treu bleiben, prägte König Otto beim Bundesligisten Werder Bremen eine Ära. 14 Jahre lang (1981-95) formte er aus den Grün-Weißen eine Spitzenmannschaft und holte Meistertitel (1988, 1993), DFB-Pokal-Siege (1991, 1994), Deutsche Supercupsiege (1988, 1993, 1994) und den Europapokal der Pokalsieger (1992). Anschließend folgten Engagements beim deutschen Rekordmeister Bayern München und dem 1. FC Kaiserslautern, ehe ihm 2001 der Sprung zum Nationaltrainer Griechenlands und 2004 die Krönung in Portugal gelang.

In der neuen monatlichen Serie auf FIFA.comhaben wir für Sie die besten Sprüche des Trainer-"Oldies", der seit 25 Jahren auf Trainerbänken zu Hause ist, zusammengestellt. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen...

Jeder kann sagen, was ich will.
Rehhagel über Kritikfähigkeit * *

Mit Sprüchen wurde noch nie ein Spiel gewonnen.
Rehhagel über Aussagen eines gegnerischen Trainers im Vorwege des Duells

Ich habe meinen Jungs gesagt: Wenn euch nachts Thierry Henry im Traum erscheint, habt nicht zu viel Angst.
Rehhagel vor dem Viertelfinale gegen Frankreich bei der UEFA EURO 2004

Ich muss von jedem Spieler in Europa wissen, was für ein Duftwasser er benutzt.
Rehhagel über die Zweikampfbereitschaft seines Teams

Leichte Bälle zu halten ist einfach. Schwierige Bälle zu halten ist immer schwierig.
Rehhagel über die Rolle des Torhüters

Mal verliert man und mal gewinnen die anderen.
Rehhagel nach einer bitteren Niederlage

Wer Erster ist, hat immer Recht. Ich habe also Recht. Und wenn ich Fünfter bin, können Sie wieder mit mir reden.
Rehhagel zu einem Journalisten, der trotz eines Erfolges nicht zufrieden war

Wir spielen am besten, wenn der Gegner nicht da ist.
Rehhagel auf die Frage, wie sein Team wieder in die Erfolgsspur zurückkehren könnte

Die Wahrheit liegt auf dem Platz.
Rehhagel über Kritik an seiner defensiven Spielweise

Ein Fussballspiel ist wie eine Rechenaufgabe, zwei plus zwei ist gleich vier. Wenn man sagt, zwei plus zwei sei fünf, dann verliert man.
Rehhagel mit dem Versuch den Fussball zu erklären

Wenn ich ein paar Spiele verliere, lassen die Leute an den Blumen, die sie mir zuwerfen, plötzlich die Töpfe dran.
Rehhagel auf Frage, was bei weiteren Niederlagen seines Teams passieren würde

Früher hat jeder gemacht, was er will, heute macht jeder, was* er kann.
*Rehhagel zum Erfolgsgeheimnis der griechischen Nationalmannschaft

Ich habe mich mit der schwedischen Mannschaft schon 1958 beschäftigt, als Pelé sein erstes Tor geschossen hat.
Rehhagel über den Auftaktgegner Schweden bei der UEFA EURO 2008

Ich brauche Spieler, die am Ball besser sind als am Mikro.
Rehhagel über das große Medieninteresse an seinen Spielern

Mehr zu diesem Thema erfahren