FIFA Weltmeisterschaft™

Recycling und Umweltschutz bei der Vorrundenauslosung der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft

The Russia 2018 Local Organising Committee (LOC) is implementing a waste management programme
© LOC

Parallel zu den Vorbereitungen für die erste offizielle Veranstaltung der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Russland 2018™ – die Auslosung der Vorrundengruppen in Sankt Petersburg – hat das Lokale Organisationskomitee (LOK) für Russland 2018 ein Abfallbeseitigungsprogramm vorgestellt, mit dem Müll getrennt und wiederverwertet werden soll. Hauptziel des Programms ist, die Umweltfolgen der Veranstaltung möglichst gering zu halten, indem Abfall wirksam und nachhaltig beseitigt wird. Was sich diesbezüglich in der Praxis bereits bewährt hat, soll ausgeweitet werden.

Das Programm ist Teil der von der FIFA und vom LOK entwickelten Nachhaltigkeitsstrategie, die am 23. Juli vorgestellt wird. Im Konstantin-Palast, dem Hauptveranstaltungsort der Vorrundenauslosung, aber auch an den Nebenorten, kommt ein maßgeschneidertes System aus 150 bis 200 Abfalleimern zum Einsatz, damit nicht wiederverwertbarer Müll von wiederverwertbarem Material wie Papier, Kunststoff, Glas, Batterien, Bioabfall, Pappe, etwaigen Dosen oder Verpackungen getrennt werden kann.

"Unser Ziel ist es, die Umweltfolgen der Veranstaltung zu minimieren und keine Altlasten sondern ein positives Vermächtnis der Weltmeisterschaft zu hinterlassen. Dieses Vermächtnis besteht letztlich nicht nur in den Stadien sondern auch in den gewonnenen Fertigkeiten und in dem Fachwissen, das als Ergebnis der Planung und Durchführung der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft künftig praktische Anwendung findet", so Alexey Sorokin, der Haupt-Geschäftsführer des LOK Russland 2018.

"Die Vorrundenauslosung arbeitet schon jetzt erfolgreich mit ortsansässigen Unternehmen zusammen, die helfen, Veranstaltungen umweltfreundlicher zu organisieren und so zugleich die Kosten für die Abfallentsorgung zu verringern. Wir wissen es zu schätzen, dass sie sich bei einer so wichtigen Initiative einbringen."

Zusammen mit lokalen Nichtregierungsorganisationen, Unterstützern und Firmen aus Sankt Petersburg wird das LOK auf diese Weise einen wesentlichen Teil des während der Vorbereitung und der Durchführung der Veranstaltung anfallenden Mülls wiederverwerten. Dieses Recycling ist deshalb so wichtig, weil es die Menge des Unrats verringert, der letztlich auf Mülldeponien landet, die Boden und Grundwasser belasten können. Zudem stellt es eine Alternative dar, mit der sich Einnahmen erzielen lassen, die Arbeitsplätze schafft, Innovationsmöglichkeiten bietet und umweltfreundlich ist.

"Nach der erfolgreichen Umsetzung eines Recycling-Programms für die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft in Brasilien freuen wir uns sehr darüber, dass das LOK diese Maßnahmen nun bereits zur ersten offiziellen Veranstaltung der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2018 unternimmt", erklärte Federico Addiechi, FIFA-Direktor für Nachhaltigkeit. "Die Ergebnisse des Recycling-Programms in Sankt Petersburg werden uns bei der vorgesehenen Ausweitung für die kommenden WM-Veranstaltungen helfen und Mülltrennung und Wiederverwertung auch für die Bevölkerung allgemein verfügbarer machen."

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel