Pressemitteilung

Fédération Internationale de Football Association

FIFA-Strasse 20 - P.O. Box - 8044 Zurich - Switzerland

Tel: +41-(0)43-222 7777

FIFA-Kongress

Präsident Infantino ruft bei virtuellem FIFA-Kongress zur sicheren Wiederaufnahme des Fussballbetriebs auf

FIFA-Präsident Gianni Infantino hat sich heute beim 70. FIFA-Kongress, der erstmals in seiner Geschichte auf Grund der weltweiten Pandemie als Videokonferenz abgehalten wurde, mit ermutigenden Worten an alle 211 FIFA-Mitgliedsverbände gewandt.

Präsident Infantino sicherte der Fussballgemeinschaft weiterhin die volle Unterstützung der FIFA zu. Er lobte den FIFA-Rat für seinen Beschluss im Juni, bis zu USD 1,5 Milliarden für die Unterstützung der Mitgliedsverbände im Rahmen des FIFA-COVID-19-Hilfsplans freizugeben. Diese Gelder stammen weitgehend aus den finanziellen Reserven der FIFA. Infantino ergänzte angesichts der über 150 Mitgliedsverbände, die bereits Hilfs-Anträge eingereicht haben: "Die FIFA steckt nicht in einer Krise, aber der Fussball. Das Geld fließt an den richtigen Ort: in den Fussball und in seine Unterstützung."

In seiner Ansprache an die über alle Zeitzonen verteilten Präsidenten und Delegierten der Mitgliedsverbände verglich Präsident Infantino die „zuverlässige, vertrauenswürdige, moderne, professionelle und transparente“ neue FIFA mit der Organisation von 2015, die sich damals in einer schweren Korruptionskrise befand. "Diese Woche habe ich mich mit dem Generalstaatsanwalt der Vereinigten Staaten in Washington getroffen, um zu bekräftigen, dass sich die Vergangenheit nicht wiederholen wird. Ich wollte der US-Justiz auch dafür danken, dass sie die FIFA vor sich selbst gerettet hat, während andere einfach untätig zuschauten. Gemeinsam wird es uns gelingen, höchste Erwartungen bezüglich der Good Governance zu erfüllen."

Präsident Infantino pries die neue FIFA auch als starken Partner für den sozialen Wandel: "Nicht nur für unsere Interessenvertreter, Sponsoren und Sendepartner sind wir ein verlässlicher Partner, sondern auch für das UNODC [Büro der Vereinten Nationen für Drogen- und Verbrechensbekämpfung], die Weltgesundheitsorganisation, das Welternährungsprogramm, die UNESCO, UN Women, den Europarat, die Afrikanische Union, den Verband Südostasiatischer Nationen und die Mitglieder der G20."

Angesichts der Bedeutung solcher Partnerschaften verwies Präsident Infantino auf die jüngst unterzeichnete Absichtserklärung mit dem UNODC zur Bekämpfung von Spielmanipulation, Korruption und Kindesmisshandlung: "Sportverbände allein können solche Verbrechen nicht bekämpfen und sind deshalb auf Partnerschaften angewiesen. Ich bin stolz, für diesen Kampf einen Partner wie das UNODC gefunden zu haben."

Der FIFA-Präsident hob zudem die Bedeutung des Fussballs als positive Kraft in der Gesellschaft hervor und würdigte die beispiellosen Schritte Katars zur Verbesserung der Arbeitnehmerrechte: "Das ist ein Meilenstein, ein Wendepunkt. Und das sage nicht ich, sondern die ILO [Internationale Arbeitsorganisation]. Zu verdanken ist dies nicht zuletzt der Ausrichtung der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft."

Ebenfalls erfreut zeigte sich Präsident Infantino ob der globalen Auswirkungen der letztjährigen FIFA Frauen-Weltmeisterschaft™ in Frankreich und bekräftigte mit Verweis auf das kürzlich lancierte FIFA-Programm zur Frauenförderung und die Investition von insgesamt USD 1 Milliarde im laufenden Vierjahreszyklus, dass der Frauenfussball für die FIFA Priorität hat.

Der FIFA-Kongress verabschiedete Änderungen an zwei Reglementen. Aufgrund der neuen globalen Lage wurden die FIFA-Statuten und die Geschäftsordnung des Kongresses geändert, damit der FIFA-Kongress künftig virtuell abgehalten werden kann. Um mit der Zeit zu gehen, wurden zudem die Ausführungsbestimmungen zu den FIFA-Statuten um die neuen Bestimmungen zu den Ausnahmen vom allgemeinen Verbot eines Verbandswechsels und zum Zugang staatenloser Spieler zu Nationalteams ergänzt.

Des Weiteren genehmigte der FIFA-Kongress den FIFA-Jahresbericht 2019, das detaillierte Budget 2021 und das überarbeitete Budget 2019–2022.

Sehen Sie sich die Aufzeichnung des 70. FIFA-Kongresses auf YouTube an.

Beim Kongress gezeigte Videos (nur auf Englisch verfügbar):

FIFA-Kongress 2020: Eröffnungsvideo

FIFA-Kongress 2020: 2019 im Rückblick

FIFA-Kongress 2020: Alejandro Domínguez, Vorsitzender der Finanzkommission

FIFA-Kongress 2020: Thomas Peyer, FIFA-Finanzdirektor, und Patrick Balkanyi, leitender Revisor, PwC Schweiz – FIFA-Jahresrechnung 2019

FIFA-Kongress 2020: Tomaž Vesel, Vorsitzender der Audit- und Compliance-Kommission

FIFA-Kongress 2020: Thomas Peyer, FIFA-Finanzdirektor – Überarbeitetes Budget 2019–2022 und detailliertes Budget 2021

FIFA-Kongress 2020: Emilio García Silvero, Rechts- und Compliance-Direktor der FIFA – Änderung der FIFA-Statuten und der Geschäftsordnung des Kongresses

FIFA-Kongress 2020: Emilio García Silvero, Rechts- und Compliance-Direktor der FIFA – Änderung der Ausführungsbestimmungen zu den Statuten

Alle verwandten Dokumente

Empfohlene Artikel