FIFA Weltmeisterschaft™

Ozyakup hofft auf eine Reise zur WM

Oguzhan Ozyakup of Turkey is put under pressure by Juanfran of Spain
© Getty Images
  • *Oguzhan Ozyakup ist bereit für den Endspurt in der WM-Qualifikationsgruppe I *
  • *Bei Besiktas Istanbul spielt er unter Senol Güneş, dem legendären türkischen WM-Trainer von 2002 *
  • Insider-Kenntnisse des neuen Nationaltrainers Mircea Lucescu könnten gegen die Ukraine entscheidend sein

Die ersten Eindrücke von der Stadt, in der er nun lebt, sammelte Oguzhan Ozyakup als Kind auf dem Rücksitz des Autos seiner Familie. Mittlerweile lebt er seit sechs Jahren im Heimatland seiner Eltern, wo er mit Besiktas Istanbul die letzten zwei Meistertitel gewann. Zuvor kannte der in Amsterdam geborene Spieler die Stadt am Bosporus nur von der Durchreise.

"Vor meinem Wechsel hierher war ich eigentlich noch nie in Istanbul. Wir sind ein paar Mal hier durch gefahren, als wir in den Sommerferien die Familie besucht haben", so Ozyakup in einem Exklusivinterview mit FIFA.com. "Meine Familie stammt aus Trabzon und Ankara. Wenn wir mit dem Auto unterwegs waren, haben wir uns daher nie die Zeit genommen, länger hier zu bleiben.

Als ich klein war, fuhr ein großer Teil der Familie mit in den Urlaub. Diese Reise gehörte einfach zu den Ferien dazu. Wir fuhren durch eine ganze Reihe Länder, um in die Türkei zu gelangen. Dann blieben wir meistens sechs Wochen", erinnert er sich an die langen Reisen über den halben Kontinent, bei denen die Familie als kleiner Konvoi unterwegs war. "Wir brauchten zweieinhalb Tage bis in die Türkei. Aber das war eine gute Erfahrung. Es war anders als heute."

*Erinnerungen an die Reisen in die Türkei *Damals war die Türkei auch zum letzten Mal bei einer WM-Endrunde vertreten und überraschte die ganze Fussballwelt mit ihrem Vorstoß auf den dritten Platz bei der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Korea/Japan 2002™. In letzter Zeit fühlt sich Ozyakup wieder häufiger an die Zeiten erinnert, als er aus der Schule nach Hause kam, um Stars wie Hakan Sukur zu sehen, denn seit zwei Jahren spielt er bei seinem Klub unter dem Mann, der damals das Team der Türkei betreute: Senol Güneş.

"Ich war noch sehr jung, als ich ihn damals als Trainer gesehen habe. Schon als Kind habe ich immer davon geträumt, Fussballer zu werden. Es ist schon komisch, dass ich jetzt unter ihm spiele und zweifacher Meister bin."

Ozyakup hat in den fünf Jahren seit seiner Ankunft miterlebt, wie sehr sich Besiktas gewandelt hat. Güneş hat die junge Mannschaft zusammengeschweißt und den Spielern eine Siegermentalität eingeimpft. "Er ist ein großartiger Trainer. Man muss sich nur die Klubs ansehen, bei denen er zuvor war, und natürlich, was er mit der Mannschaft bei der WM erreicht hat. Er mag es einfach, junge Spieler voran zu bringen. Das ist uns sehr zugute gekommen.

Wir haben ein Team, in dem die Spieler sich sehr nahe sind. Ich bin sicher, dass Freundschaft im Team sehr hilfreich ist – natürlich umso mehr, wenn auch die Qualität auf dem Rasen stimmt."

Auch die Nationalmannschaft hat wieder Fortschritte gemacht und sich als bestes drittplatziertes Team direkt für die UEFA EURO 2016 qualifiziert. "Der türkische Fussball hat in den letzten Jahren wichtige Schritte gemacht", so Ozyakup im Rückblick auf sein erstes großes Turnier. "Mit der Qualifikation für die Europameisterschaft sind wir zu einem echten Team zusammengewachsen.

Ozyakup hofft, dass sich die Türkei in der Endphase der Qualifikation ihren Platz bei der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Russland 2018™ sichern kann. In Gruppe I zeichnet sich ein enges Rennen ab: Derzeit trennen nur zwei Punkte die Tabellenführer Kroatien und Island von den Verfolgern Türkei und Ukraine.

*Viele Fragen vor der Endphase der Qualifikation *Ein Personalwechsel am Ruder der türkischen Nationalmannschaft sorgt für zusätzliche Würze im Endspurt. Denn mit Mircea Lucescu steht nun ein Coach an der Spitze des Teams, der zuvor zwölf Jahre beim ukrainischen Klub Shakhtar Donetsk an der Seitenlinie verantwortlich war. Kann er dank dieser Erfahrung den Türken einen entscheidenden Vorteil verschaffen? Wird sich die Personalentscheidung negativ auf die starke Form des Teams auswirken? Wer schafft es in den ersten Kader?

Ozyakup selbst wird bei der Partie in der Ukraine nicht dabei sein, sondern das erste Spiel unter Lucescu von Istanbul aus verfolgen. Doch eines ist sicher: Wenn die Türken die verbleibenden vier Spiele alle gewinnen, sind sie in Russland dabei.

"Es ist schon lustig, dass wir in seinem ersten Spiel ausgerechnet in der Ukraine antreten. Für unseren neuen Trainer dürfte das ganz besonders interessant werden. Jeder weiß, was er bei Shakhtar geleistet hat. Ich hoffe, dass uns das zugute kommt", so Ozyakup über den Trainer mit fast 40 Jahren Erfahrung. "Wir wollen einen Sieg einfahren. Wir haben ja gar keine andere Wahl.

"In der Qualifikation für die UEFA EURO 2016 hatten wir es am Ende nicht mehr in der eigenen Hand. Jetzt aber sind wir selbst am Drücker. Wir haben eine starke Mannschaft, eine starke Gruppe und wir haben eine wirklich gute Chance."

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel

Turkey and South Korea players embrace each other after the FIFA World Cup Finals 2002 Third Place Play-Off.

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2002™

Überwältigender Schulterschluss im Thriller um Platz drei

09 Mrz 2017