FIFA Weltmeisterschaft™

Neuseeland nach den ersten Partien vorn

Marco Rojas of New Zealand scores against New Caledonia
© Getty Images

*TAGESRÜCKBLICK – *Zum Auftakt der dritten Runde der Ozeanien-Qualifikation für die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Russland 2018™ standen vier hart umkämpfte Spieltage auf dem Programm. Von den vier Teams, die bereits im Einsatz waren, kann Neuseeland sich derzeit die besten Chancen auf eines der beiden Tickets für die kontinentale Playoff-Runde ausrechnen. Allerdings ist die Sache längst nicht in trockenen Tüchern, da Fidschi und Papua-Neuguinea noch gar nicht gespielt haben.

Nur die beiden Sieger der je drei Teams umfassenden Gruppen ziehen in die nächste Runde ein. Die Mannschaft, die sich dort durchsetzen kann, spielt gegen den Fünftplatzierten der Südamerika-Qualifikation um ein Ticket für Russland 2018.

FIFA.com fasst die Auftaktspiele der dritten Qualifikationsrunde Ozeaniens für Russland 2018 für Sie zusammen. Zu diesem frühen Zeitpunkt hat Neuseeland die Nase vorn.

*Gruppe A – *Kiwis setzen sich an die Spitze **
Neuseeland sitzt nach einem 2:0-Heimsieg gegen Neukaledonien derzeit am längeren Hebel, obwohl das Team wenige Tage später im Auswärtsspiel gegen denselben Gegner über ein hart erkämpftes torloses Remis nicht hinauskam. Die Neuseeländer starteten mit einem komfortablen Sieg in Auckland in die dritte Qualifikationsrunde, wobei sich das Angriffsduo mit Chris Wood, Kostas Barbarouses und Marco Rojas ausgesprochen dynamisch präsentierte. Neukaledonien machte dann auf heimischem Boden allerdings den besseren Eindruck und spielte zahlreiche Chancen heraus. Stürmer Cesar Zeoule konnte sie jedoch nicht nutzen. Kurz vor Schluss gab es dann noch einen herben Rückschlag für *Les Cagous, als *mit Bertrand Kai ein wichtiger Akteur des Feldes verwiesen wurde. Neuseelands Torhüter Stefan Marinovic ist nun mittlerweile seit 615 Minuten gegen ozeanische Gegner ungeschlagen.

Noch unklar ist, welche Rolle Fidschi spielen wird, das erst im März das erste Gruppenspiel bestreitet. Die Fidschianer treten zunächst zu Hause gegen Neuseeland an, stehen derzeit allerdings nach dem Weggang von Frank Farina ohne Trainer da.

Gruppe B – Salomon-Inseln und Tahiti gleich auf*
*
Die beiden Spiele zwischen Tahiti und den Salomon-Inseln hatten einen ähnlichen Verlauf und sorgten dafür, dass in der Gruppe noch alles offen ist. Beide Partien endeten mit einem 1:0-Sieg für das jeweilige Heimteam, das auch die meisten Torchancen hatte. In Papeete erzielte Tauhiti Keck zu Beginn der zweiten Halbzeit das einzige Tor für Tahiti, während die *Bonitos *in Honiara bis zur zweiten Minute der Nachspielzeit warten mussten, um den Sieg gegen das Team aus Französisch-Polynesien perfekt zu machen. Emmanuel Poila brachte das heimische Publikum schließlich zum Jubeln.

In Papua-Neuguinea steht im Augenblick die FIFA U-20-Frauen-Weltmeisterschaft im Mittelpunkt, doch die Männernationalmannschaft nutzte die Gelegenheit, um zwei seltene Länderspiele außerhalb der eigenen Konföderation zu bestreiten. Die erste Partie gegen Iran endete mit einer deutlichen 1:8-Niederlage, gefolgt von einem unglücklichen 1:2 gegen Malaysia. Trotz der Niederlagen wird Papua-Neuguinea sicherlich von der Erfahrung profitieren und wichtige Erkenntnisse für die Spiele in einer sehr ausgeglichen erscheinenden Gruppe mitnehmen.

Der Spieler des Tages
Marco Rojas (NZL)*
*
Marco Rojas erzielte beide Tore Neuseelands in der Partie gegen Neukaledonien, beeindruckte mit einem quirligen Auftritt und verhalf den All Whites zu einem entscheidenden Sieg. Der ehemalige A-League-Spieler des Jahres hat sich zu Saisonbeginn bei Melbourne Victory in Hochform präsentiert und scheint nun auch auf internationaler Ebene einzuschlagen, nachdem er im letzten Monat bereits gegen Mexiko einen Torerfolg feiern konnte.

Die Statistik *
50
* – Henry Fa’Arodo erreichte mit seinem Auftritt im Heimspiel gegen Tahiti als erster Spieler der Salomon-Inseln die Marke von 50 Länderspieleinsätzen. Der legendäre Spieler, der bereits seit 15 Jahren das Nationaltrikot trägt, knackte damit den Rekord von Batram Suri, der vor ihm für das Nationalteam der Inselgruppe stürmte und ebenfalls hohes Ansehen genoss.

Das Zitat *
"Ich betone immer wieder, dass wir jedes Spiel gewinnen wollen, doch wir haben von Beginn an gesagt, dass wir hier mindestens vier Punkte mitnehmen wollten. Es gab viele positive Aspekte, und in Neukaledonien ist es immer schwierig."
*
Anthony Hudson (Trainer, Neuseeland)

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel

WM-Qualifikation: Neuseeland - Neukaledonien

FIFA Weltmeisterschaft™

WM-Qualifikation: Neuseeland - Neukaledonien

12 Nov 2016

New Zealand - PNG

FIFA Weltmeisterschaft™

Neuseeland gewinnt OFC Nationen-Pokal

11 Jun 2016