FIFA Weltmeisterschaft™

Die Stars verbeugen sich vor dem Tor des Jahrhunderts

Vor genau 30 Jahren, am 22. Juni 1986, hinterließ Diego Maradona seine Spuren in der Geschichte der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft™. Gerade einmal elf Sekunden brauchte er, um das Tor zu erzielen, das nach Meinung der Leser von FIFA.com das schönste war, das in 20 Auflagen des Weltturniers gefallen ist.

Anlässlich dieses Jahrestages haben wir uns kürzlich mit einigen der weltbesten Fussballer getroffen, um das schöne Tor noch einmal zu genießen und in allen Einzelheiten zu analysieren.

Was braucht man, um eine solche Glanzleistung zu vollbringen? Die Antwort darauf gibt O *Fenómeno *Ronaldo, der damals neun Jahre alt war. Diego Forlán, für den Mexiko 1986 laut eigener Aussage die erste WM war, die er aufmerksam verfolgt hat, verneigt sich ebenfalls ehrfürchtig vor diesem Kabinettstückchen, das Samuel Eto'o zu einer aufsehenerregenden Reflexion über O Rei Pelé veranlasst!

Doch nicht nur Torjäger kamen zu Wort. Wir haben Abwehrstar Fabio Cannavaro – als guter Neapolitaner ein großer Maradona-Fan – gebeten, uns zu erklären, wo die englische Abwehr damals versagt hat. Außerdem nimmt die russische Torwartlegende Rinat Dasaev das Eingreifen Peter Shiltons unter die Lupe.

Und das ist noch nicht alles. Lionel Messi, der später in der Partie des FC Barcelona gegen Getafe einen ähnlichen Treffer erzielen sollte, erklärt, welche Spuren diese Aktion bei all seinen Landsleuten hinterlassen hat.

Möchten Sie die Reaktionen beim erneuten Anschauen dieses unvergesslichen Spielzugs sehen? Sie sind nur einen Mausklick davon entfernt. Verlieren Sie keine Zeit. Reisen Sie mit der Zeitmaschine 30 Jahre in die Vergangenheit, und staunen Sie gemeinsam mit den Weltstars des Fussballs.

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel

Argentina's Diego Maradona scores 1st goal with his Hand of God, past England goalkeeper Peter Shilton

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2014™

Shilton: "Mache Maradona keinen Vorwurf"

31 Mai 2014