FIFA U-17-WM 2019

"Oranje" feiert – Quintett für Brasilien qualifiziert

The Netherlands celebrate with the trophy after the 2019 UEFA U17 European Championship Final 
© Getty Images
  • Niederlande dank Finalsieg gegen Italien UEFA U-17-Europameister
  • Fünf Teams für die FIFA U-17-WM Brasilien 2019 qualifiziert
  • FIFA U-17-Weltmeisterschaft im Herbst in Südamerika

Die Niederlande haben die UEFA U-17-Europameisterschaft in der Republik Irland mit einem 4:2-Sieg im Finale gegen Italien gewonnen.

In einer Neuauflage des letztjährigen Endspiels siegten im Dubliner Tallaght Stadium erneut die Niederlande gegen Italien, dieses Mal durch Tore von Sontje Hansen, Naoufal Bannis, Ian Maatsen und Naci Unuvar.

Neben den beiden Finalisten lösten auch die unterlegenen Halbfinalisten Spanien und Frankreich das Ticket für Brasilien, ebenso wie Ungarn, das sich über ein Playoff-Duell qualifizierte.

Der amtierende FIFA U-17-Weltmeister England kam nicht über die Gruppenphase hinaus und wird somit in Brasilien nicht dabei sein.

FIFA.com stellt die fünf europäischen Teilnehmer an der diesjährigen FIFA U-17-Weltmeisterschaft vor.

Diese fünf europäischen Teams vertreten Europa 2019 in Brasilien

  • Frankreich
  • Niederlande
  • Italien
  • Spanien
  • Ungarn

Bleuets in Brasilien dabei

Frankreich buchte als erstes europäisches Team das Ticket nach Brasilien, und zwar mit einem Kantersieg.

Nachdem sie ihre enorm stark besetzte Gruppe mit Schweden, England und den Niederlanden gewonnen hatten, setzten sich die Bleuets im Viertelfinale mit einem 6:1-Sieg gegen die Tschechische Republik durch. Vier der Treffer erzielte der 16-jährige Adil Aouchiche.

Mit insgesamt neun Toren stellte der Mittelfeldspieler von Paris Saint-Germain einen neuen Turnierrekord für die UEFA U-17 EURO auf. Noch nie hat bei einem UEFA-Finalturnier ein Spieler öfter getroffen.

Im Halbfinale gegen Italien schieden die Bleuets dann allerdings trotz zwischenzeitlicher Führung aus. Den einzigen Treffer für Frankreich in dieser Partie erzielte Enzo Millot von AS Monaco. Brasilien 2019 ist die siebte Turnierteilnahme für Frankreich. 2001 in Trinidad und Tobago feierte das Team mit dem Titelgewinn sein bestes Abschneiden.

Adil Aouchiche of France U-17 celebrates scoring his second goal

Oranje wieder auf der Weltbühne zurück

Kurz nachdem sich Frankreich für Brasilien 2019 qualifiziert hatte, gelang dies auch den Niederlanden. Das Team der Niederlande landete in Gruppe B auf Platz zwei hinter Frankreich und traf im Viertelfinale auf Belgien.

Mit einem klaren 3:0-Sieg im Nachbarschaftsduell durch Tore von Sontje Hansen, Anass Salah-Eddine und Ki-Jana lösten auch die jungen Niederländer das Ticket nach Brasilien.

Mittelfeldspieler Mohamed Taabouni von AZ Alkmaar sorgte im Halbfinale mit einem Schuss von der Strafraumgrenze für den späten Siegtreffer gegen Spanien. Im Finale gegen Italien schließlich setzten sich die Niederländer mit einer starken Leistung durch und holten damit erneut den kontinentalen Titel.

Schon zur Pause führten die Niederländer dank Treffern von Hansen, Naoufal Bannis und Ian Maatsen mit 3:0. Im zweiten Durchgang gelang Naci Unuvar als erstem 15-Jährigen in einem Finale der UEFA U-17 EURO ein Treffer. Schließlich setzte sich der Titelverteidiger mit 4:2 durch.

Die letzte Teilnahme der Niederlande an einer FIFA U-17-Weltmeisterschaft liegt bereits acht Jahre zurück. 2011 in Mexiko schied das Team rund um Memphis Depay bereits in der Gruppenphase aus. Oranje ist 2019 in Brasilien zum vierten Mal beim Turnier dabei. Die Bronzemedaille beim Turnierdebüt 2005 in Peru ist bis heute das beste Abschneiden.

Azzurrini im Vorwärtsgang

Italien konnte sich erstmals seit 2013 wieder für eine FIFA U-17-Weltmeisterschaft qualifizieren. Die Azzurrini gewannen die Gruppe D mit Spanien, Deutschland und Österreich mit einer makellosen Bilanz und einer Ausbeute von neun Punkten. Im Viertelfinale setzten sie sich gegen Portugal durch und buchten damit das Ticket nach Brasilien.

Mittelfeldspieler Franco Tongya von Juventus Turin erzielte den entscheidenden Treffer in der 26. Minute der Partie. Im Halbfinale setzte sich Italien durch Tore von Sebastiano Esposito (Inter Mailand) und Iyenoma Udogie (Verona) mit 2:1 gegen Frankreich durch.

Im Finale fanden die jungen Schützlinge von Trainer Carmine Nunziata dann allerdings in den Niederländern ihren Meister. Zur Halbzeit lagen sie bereits mit 0:3 zurück, nachdem sie regelrecht überrumpelt wurden. Im zweiten Durchgang konnten sie sich dann allerdings deutlich steigern. Lorenzo Colombo erzielte zwei Treffer, einen davon mit einem tollen Volleyschuss. Doch es reichte nicht, um die Partie noch zu drehen. Am Ende unterlagen die Italiener mit 2:4.

Italien ist 2019 in Brasilien zum achten Mal bei einer FIFA U-17-Weltmeisterschaft am Start. Das beste Abschneiden war der vierte Platz bei der Turnierauflage 1987.

Italy at the U-17 EURO
© Sportsfile

Rojita ist auf dem Weg

Die jungen Spanier behielten in einem Elfmeterschießen die Nerven und besiegelten damit ihre Rückkehr auf die Weltbühne. 2017 hatten die Iberer bei der FIFA U-17-Weltmeisterschaft das Finale erreicht.

In Gruppe D landeten sie auf Platz zwei und trafen im Viertelfinale auf Ungarn. Nach einem 1:1-Remis durch Tore von Jordi Escobar (FC Valencia) und Mittelfeldspieler Gergo Omingen fiel die Entscheidung im Elfmeterschießen.

Die Rojita setzte sich schließlich durch, weil alle Spieler ihre Schüsse verwandelten, während der Ungar Andras Nemeth scheiterte. Mit dem WM-Ticket in der Tasche schieden die Spanier dann im Halbfinale gegen die Niederlande aus.

Spanien erreichte bereits vier Mal das Finale der FIFA U-17-Weltmeisterschaft (zuletzt 2017 in Indien) doch einen Titelgewinn in dieser Altersklasse konnte die Rojita bislang noch nicht verbuchen.

Spain at U-17 EURO
© Sportsfile

Ungarn beendet 34-jährige Wartezeit
Ungarn qualifizierte sich durch einen Sieg im Playoff-Duell gegen Belgien als fünftes und letztes europäisches Team für die FIFA U-17-Weltmeisterschaft Brasilien 2019.

Nach der Niederlage im Elfmeterschießen gegen Spanien im Viertelfinale hatten die Ungarn im Elfmeterschießen gegen Belgien im Playoff-Duell das bessere Ende für sich und buchten damit noch das Ticket für die FIFA U-17-Weltmeisterschaft.

Im Tolka Park in Dublin brachte Chris Kalulika Belgien in Führung. Gyorgy Komaromi sorgte per Kopf für den Ausgleichstreffer zum 1:1. Weitere Tore gelangen den Teams nicht, so dass die Entscheidung im Elfmeterschießen fallen musste.

Hier setzten sich die Ungarn mit 5:4 durch. Damit ist Ungarn 2019 in Brasilien zum zweiten Mal bei einer FIFA U-17-Weltmeisterschaft dabei. Bei der ersten Teilnahme 1985 hatten die Ungarn das Viertelfinale erreicht.

Hungary players celebrate qualification to FIFA U-17 World Cup Brazil 2019
© UEFA

Teilnehmerfeld komplett
Das Teilnehmerfeld für Brasilien 2019 ist nun mit den fünf europäischen Teams komplett. Wer wird die Nachfolge Englands als FIFA U-17-Weltmeister antreten?

Mehr zu diesem Thema erfahren