FIFA Weltmeisterschaft™

Jamaika zittert sich weiter - Haiti und Kanada ohne Mühe

Jamaica celebrates their second goal against Nicaragua
© AFP

Jamaika brauchte in Managua ein Tor in der Nachspielzeit, um sich gegen Nicaragua durchzusetzen und ein blamables Ausscheiden an der ersten Hürde auf dem Weg zur FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Russland 2018™ zu vermeiden. Nach dem Einzug in die vierte Runde kann der Zweitplatzierte des CONCACAF Gold Cup nun erst einmal tief durchatmen.

Auch Haiti, El Salvador, Kanada, St. Vincent/Grenadinen und Guatemala schafften den Sprung in die erste Gruppenphase, in der auch die führenden CONCACAF-Teams Mexiko, die USA und Costa Rica ins Geschehen eingreifen.

Die Ergebnisse (Gesamtresultate nach Hin- und Rückspiel)

**

St Vincent/Grenadinen** – **Aruba 3:2

Grenada – Haiti** 1:6

*Curaçao – *El Salvador **0:2

Kanada – Belize 4:1

Jamaika – Nicaragua 4:3

Antigua und Barbuda – *Guatemala *1:2

Die Höhepunkte

  • Reggae Boyz* *machen es spannend

Wenige Wochen nach dem Sieg gegen die USA beim CONCACAF Gold Cup und der erstmaligen Finalteilnahme bei dem Turnier kratzte Jamaika in der WM-Qualifikation nur um Haaresbreite an einer Blamage vorbei, denn fast wären die *Reggae Boyz gleich an der ersten Hürde gescheitert. Sie verloren in der vergangenen Woche vor eigenem Publikum in Kingston das Hinspiel gegen Nicaragua. Im Rückspiel in Managua fiel der entscheidende Treffer, durch den sich Jamaika doch noch in die nächste Runde rettete, erst in der Nachspielzeit. Simon Dawkins war der umjubelte Torschütze. Trainer Winfried Schäfer wird sein Team in der bevorstehenden vierten Runde sicher wieder mit Wes Morgan, Jobi McAnuff und Giles Barnes verstärken, die dieses Mal alle fehlten.

*Belizes Torschützenkönig entthront

*Deon McCaulay war in der Qualifikation für Brasilien 2014 überraschend der weltweit beste Torjäger, noch vor Topstars wie Luis Suarez und Lionel Messi. Doch Belizes Stürmerstar und Rekordtorschütze kann diesen Titel nicht verteidigen. Denn gegen Kanada schied sein Team mit einem Gesamtresultat von 1:4 aus. McCaulays drei Treffer in vier Spielen sind indes durchaus bemerkenswert, auch wenn er damit weit von den elf Treffern im Vorfeld der WM-Endrunde 2014 entfernt ist.

*Aruba scheitert erneut

*Aruba ist das einzige Team, das in der Ausscheidungsphase der CONCACAF-Qualifikation zwei Mal scheiterte. Eigentlich war man in der vorherigen Runde nach einer Niederlage gegen Barbados bereits ausgeschieden, doch da der Gegner einen nicht spielberechtigten Akteur eingesetzt hatte, wurde Aruba am Grünen Tisch zum Sieger erklärt. Unter einem neuen Trainer hätten die Insulaner die unerwartete Chance gegen St. Vincent/Grenadinen fast genutzt. Im Rückspiel in Oranjestad erzielte Danso zwei Treffer und glich damit im Gesamtergebnis aus. Doch sechs Minuten vor Schluss sorgte Tevin Slater, der schon im Hinspiel getroffen hatte, für die Entscheidung zugunsten von St. Vincent/Grenadinen. Mit nunmehr fünf Treffern eroberte er zudem die Spitze der Torjägerwertung in der CONCACAF-Zone.

**Der Spieler der Runde

**Vor etwas mehr als einem Jahr kickte der Haitianer Duckens Nazon noch in einer französischen Amateurliga und dachte darüber nach, dem Fussball den Rücken zu kehren. Jetzt hingegen scheint der Stern des 21-Jährigen erst richtig aufzugehen. Der in Paris geborene Stürmer hatte bereits beim CONCACAF Gold Cup geglänzt und Haiti auf dem Weg in die K.o.-Runde zu einem Sieg gegen Honduras verholfen. Auch in der Qualifikation für Russland 2018 sorgt er nun für Schlagzeilen. Gegen Grenada sorgte er im Angriff immer wieder für Gefahr und traf in Hin- und Rückspiel. Duckens ist ballsicher, schnell und kraftvoll und offenbar nach seinem Wechsel zu Laval B in der französischen Ligue 2 erfolgshungriger denn je zuvor.

**Die Statistik

**

10 – So viele Tore hat Kanada in seinen bisherigen vier Qualifikationsspielen für Russland 2018 erzielt, nämlich sechs gegen Dominica und vier in der dritten Runde gegen Belize. Dies ergibt einen Schnitt von 2,5 Toren pro Spiel. Das ist eine ziemliche Steigerung gegenüber dem CONCACAF Gold Cup, als den Kanadiern in ihren drei Partien kein einziges Tor gelang. Auch mit der Defensivbilanz seines Teams dürfte Trainer Benito Floro zufrieden sein:  Die Canucks kassierten in diesen vier Partien erst ein einziges Gegentor.

**Das Zitat

**"Wir freuen uns über das Weiterkommen. Wir wussten, dass wir den Ball so viel wie möglich in den eigenen Reihen halten mussten. Das war von Beginn an klar. Belize ist sehr konterstark und hat mit der Nummer neun einen enorm gefährlichen Spieler in seinen Reihen. Wir mussten also auf der Hut sein."

*Benito Floro (Trainer Kanada und Ex-Trainer Real Madrid) freut sich über das Weiterkommen seines Teams und lobt Belizes Torjäger McCaulay

Vierte Runde (Gruppenphase)*

  • Gruppe A

*Mexiko

Honduras

El Salvador

Kanada

*Gruppe B

*Costa Rica

Panama

Haiti

Jamaika

Gruppe C

USA

Trinidad und Tobago

St. Vincent/Grenadinen

Guatemala

  • *Die vierte Runde (Gruppenphase) wird von November 2015 bis September 2016 ausgetragen. *

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel

Costa Rica's David Ramirez (L) vies with Nicaragua's Juan Barrera

FIFA Weltmeisterschaft™

Barrera: Europa-Erfahrung als Motor für Nicaragua

08 Sep 2015