FIFA Weltmeisterschaft™

Jamaika und Haiti greifen ins Geschehen ein

© Getty Images

Am Freitag greifen in der CONCACAF-Zone der frisch gebackene Gold Cup-Zweitplatzierte Jamaika und der WM-Teilnehmer von 1974 Haiti ins Rennen um die Qualifikation für Russland 2018 ins Geschehen ein. Die bevorstehende dritte Runde ist die letzte vor der Gruppenphase. Die Teams, die seit der ersten Runde über sich hinausgewachsen sind, nämlich insbesondere Nicaragua, Belize und Curaçao, hoffen, es mit ihrem aktuellen Schwung auf dem Weg nach Russland noch etwas weiter zu schaffen.

Das Top-Spiel
Kanada – Belize *
Die Kanadier wollen in der WM-Qualifikation einige offene Rechnungen begleichen. Beim CONCACAF Gold Cup im Sommer schieden sie ohne ein einziges Tor aus. Und für viele Akteure im Team ist die Erinnerung an die 1:8-Niederlage gegen Honduras in der Qualifikation für Brasilien 2014 noch schmerzhaft frisch in Erinnerung. Das kanadische Team wird von dem Spanier Benito Floro trainiert. Unter dem Ex-Trainer von Real Madrid erzielten die *Canucks in der ersten Runde in Hin- und Rückspiel gegen Dominica sechs Tore. Doch der nächste Gegner Belize ist eine ganz andere Kragenweite. Angeführt von dem brandgefährlichen, trickreichen Angreifer Deon McCaulay strebt das Team aus dem mittelamerikanischen Land nach Höherem. Nach den Siegen gegen die Cayman-Inseln und die Dominikanische Republik in den bisherigen Runden sollte man Belize auf keinen Fall unterschätzen. "Ich will einfach nur weiter Tore schießen", meinte McCaulay gegenüber FIFA.com. Auf 20 Treffer hat er es in seinen bisherigen 34 Länderspielen bereits gebracht. Kanada sollte also gewarnt sein.

*Die anderen Partien
*
St Vincent/Grenadinen setzten sich in einem torreichen Duell mit Guyana (6:6 in der Addition) aufgrund der Auswärtstorregel durch. Stürmer Tevin Slater erzielte insgesamt drei Treffer. Das Team hat also seine Torgefährlichkeit, aber auch seine Abwehrschwäche bewiesen. Letztere wird Aruba nicht entgangen sein, das aufgrund einer Entscheidung am Grünen Tisch die nächste Runde erreichte.

Haiti startet nach einem beeindruckenden Auftritt beim Gold Cup in die WM-Qualifikation. Beim Turnier in den USA war der WM-Teilnehmer von 1974 bis ins Viertelfinale vorgestoßen. Die Spice Boyz aus Grenada wollen ihre taktischen Fortschritte unter Beweis stellen und hoffen auf eine Überraschung. "Wir sind ein ganz neuer Haufen", sagte Kapitän Marc Marshall.

El Salvador geht als Favorit in die Partie gegen Curaçao. In der vorherigen Runde setzten sich die Salvadorianer mit 6:3 deutlich gegen St Kitts und Nevis durch. Curaçao hat zwar mit Patrick Kluivert einen Trainer mit großem Namen, doch das von ihm zusammengestellte Team mit Akteuren aus den unteren niederländischen Ligen und einheimischen Spielern dürfte dennoch den Kürzeren ziehen.

Jamaika seinerseits geht mit viel Schwung in den Wettbewerb, nachdem das Team gerade erst sein bestes Abschneiden aller Zeiten beim CONCACAF Gold Cup feiern konnte, wo die Reggae Boyz mit einem Sieg gegen die USA ins Finale einzogen. Giles Barnes, Jobi McAnuff und Wes Morgan gehören zu den bekanntesten Namen im Kader Jamaikas. Nicaragua wirkt zwar deutlich stärker als in den letzten Jahren, doch es dürfte sehr schwer werden gegen Jamaika, das unter Trainer Winfried Schäfer bereits von einer Wiederbelebung der nostalgischen Zeiten träumt, als das Team es zur WM-Endrunde 1998 nach Frankreich schaffte.

Antigua und Barbuda schließlich tritt gegen Guatemala an. Die Insulaner setzten sich in der vorherigen Runde denkbar knapp gegen St. Lucia durch. Mit Trainer Peter Nowak, Ex-Kapitän der polnischen Nationalmannschaft und legendärer Star aus der MLS, sollte noch etwas mehr drin sein.

Spieler im Fokus
*Dem ehemaligen englischen Jugend-Nationalspieler *Giles Barnes
wurde bei Derby County schon früh eine große Zukunft vorausgesagt. Doch die Karriere des technisch versierten und schnellen Stürmers nahm einen unerwarteten Verlauf und er landete in der Major League Soccer bei Houston Dynamo. Als er 2015 vom jamaikanischen Verband eingeladen wurde, ergriff Barnes die Gelegenheit zur Rückkehr auf die internationale Bühne ohne zu zögern. Beim Gold Cup in den USA zeigte er seinen Wert für das Team und verbreitete große Torgefahr. Im Halbfinale trug er mit einem fantastischen Freistoßtreffer zum Sieg gegen die favorisierten Gastgeber und damit zum Finaleinzug bei.

*Hätten Sie's gewusst?
*
Aruba ist das einzige Team das trotz einer sportlichen Niederlage in der vorherigen Runde weiterkam. Das Team kämpfte tapfer, unterlag jedoch deutlich gegen Barbados, das allerdings im Rückspiel einen nicht spielberechtigten Spieler einsetzte. Durch eine Entscheidung am Grünen Tisch wurde Barbados der Sieg aberkannt, so dass nun Aruba eine neue Chance erhält.

Die Statistik
*0 –
So viele Tore erzielte Kanada beim kürzlich beendeten CONCACAF Gold Cup. In fast 300 Spielminuten ließen die *Canucks indes auch nur ein einziges Gegentor zu. Doch beim Fussball geht es nun einmal in erster Linie um Tore. Die Schützlinge von Benito Floro müssen gegen Belize also endlich treffen.

Zitat
"Wir haben in der letzten Runde gegen Dominica vielleicht 30 Prozent unserer Chancen genutzt. Das ist nicht gut genug. Wenn wir die Ausbeute auf 50 Prozent steigern können, bricht vielleicht der Damm. Dann können wir Dinge tun, die niemand von uns erwartet."
Julian de Guzman (Kapitän, Kanada) über die benötigten Erfolgsfaktoren Präzision, Tore und ein Quäntchen Glück

WM-Qualifikation für Russland 2018, CONCACAF-Zone, Dritte Runde (Hinspiele)
*
4. September
*St Vincent/Grenadinen – Aruba
Grenada – Haiti
Curaçao – El Salvador
Kanada – Belize
Jamaika – Nicaragua
Antigua und Barbuda – Guatemala

* Die Rückspiele der dritten Runde finden am 8. September statt

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel