Zahlen und Rekorde der Woche

Immobile lässt es weiter krachen - Altmeister Vardy

Hellas Verona v SS Lazio - Serie A
© Getty Images
  • Wir fassen die besten Zahlen aus der Fussballwelt zusammen
  • De Bruyne, Gignac, Immobile, Neymar und Sterling in den Schlagzeilen
  • Außerdem eine unglaubliche Ausbeute in "Down Under"
123

Tore für Lazio Rom hat Ciro Immobile jetzt erzielt. Beim 5:1-Sieg in Verona steuerte er einen Hattrick bei und zog damit an Giorgio Chinaglia (122) vorbei. Nun belegt er in der ewigen Torschützenliste des Klubs Platz drei hinter Silvio Piola (149) und Beppe Signori (127). Der 30-jährige Stürmer hat in der Saison 2019/20 der Serie A somit 34 Treffer erzielt. Noch mehr Tore gelangen nur Gunnar Nordahl (35 in der Saison 1949/50) und Gonzalo Higuain (36 in der Saison 2015/16).

70

Minuten benötigte Raheem Sterling seit Wiederaufnahme des Spielbetriebs in der Premier League im Juni lediglich für jeweils ein Tor. Der 25-Jährige ist Manchester Citys erster englischer Spieler mit 20 Toren in einer Topliga-Saison seit Brian Kidd (21 Tore in der Saison 1976/77). Kevin De Bruyne stellte unterdessen Thierry Henrys Rekord von 20 Torvorlagen in einer Premier-League-Saison ein.

45

Spiele benötigte Max Burgess, bis ihm sein erstes Tor in der australischen A-League gelang. Nun allerdings hat er bereits fünf Treffer bei seinen letzten drei Einsätzen erzielt.

33

Jahre ist Jamie Vardy alt und damit der älteste Torschützenkönig einer englischen Topliga-Saison seit dem 36-jährigen Ronnie Rooke vom FC Arsenal 1948. Vardy ist zudem der erste Torjäger von Leicester City, der diesen Titel holte, seit Gary Lineker vor 35 Jahren gemeinsam mit Kerry Dixon vom FC Chelsea Torschützenkönig wurde.

20

Tore in den letzten zwölf Spielen hat Michael Olunga für Kashiwa Reysol erzielt und seinem Team damit zum Aufstieg in die höchste japanische Spielklasse, zum Sieg im ersten Pokalspiel und zu einem gelungenen Saisonauftakt in der J.League verholfen.

14

Treffer in 14 Einsätzen hat Neymar 2020 erzielt und damit seine Gesamtbilanz bei Paris Saint-Germain auf 70 Tore in 81 Spielen erhöht. Mit seinem letzten Treffer bescherte der 28-Jährige seinem Klub den 13. Titelgewinn im Pokalwettbewerb Coupe de France (drei mehr als alle anderen Klubs) und sorgte zudem dafür, dass PSG in 46 Spielen in Folge in diesem Wettbewerb stets traf. Das letzte Pokalspiel ohne ein Tor von PSG gab es 2011, als es Claude Makelele, Ludovic Giuly und Nene nicht gelang, Mickael Landreau im Tor von OSC Lille zu überwinden.

11

Tore hat Andre-Pierre Gignac in seinen letzten zehn Einsätzen in allen Wettbewerben erzielt. Der Stürmer des mexikanischen Klubs Tigres trug einen Doppelpack zum 3:0-Auswärtssieg bei Necaxa bei und hat nun 114 Tore in der Liga MX auf dem Konto. Damit liegt er nur noch zehn Tore hinter dem aktuellen Rekord eines Europäers in der Liga, den der Spanier Isidro Langara hält.

8

Minuten benötigte Marouane Fellaini lediglich für den ersten Hattrick seiner 14-jährigen Karriere. Alle drei Tore erzielte er per Kopfball in der Schlussphase der Partie bei Dalian Pro am ersten Spieltag der chinesischen Super League und sicherte seinem Team damit einen 3:2-Auswärtssieg.

5

Mal in Folge ging der Titel des NWSL-Champions nun an ein von einem englischen Coach trainiertes Team. James Clarkson trat in die Fußstapfen von Paul Riley (2016, 2018 und 2019) und Mark Parsons (2017). Cindy Parlow Cone, die die Portland Thorns in ihrer ersten Saison 2013 zum Erfolg führte, ist die einzige nicht in Europa geborene Trainerin, die den Titelgewinn feiern konnte.Das Team von Houston Dash, das es erst beim siebten Anlauf in die Play-off-Runde geschafft hatte, schaffte nun gleich bei der ersten Teilnahme den Durchmarsch.

4

vermeintliche Tore von Sassuolo wurden bei der 0:2-Niederlage beim SSC Neapel durch den VSA aberkannt. Damit wurden erstmals einem Team in einer der fünf großen europäischen Ligen mehr als drei Treffer nicht gegeben.

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel