Fussball aus aller Welt

Hussein Kaouk und die Magie des Fussballs

Football helps youngster in Leukemia battle
  • Der siebenjährige Hussein Kaouk besiegte dank des Fussballs die Leukämie
  • Hussein ist bei den Fans und Spielern von Nejmeh gleichermaßen beliebt
  • Er spricht über die positive Energie, die er dem schönsten aller Spiele verdankt

Wer würde ernsthaft behaupten, dass es im Fussball keine Wunder gibt? Der siebenjährige Hussein Kaouk aus Libanon ist der lebende Beweis dafür, dass der Fussball tatsächlich Wunder vollbringen kann!

Im Alter von vier Jahren wurde bei dem kleinen Jungen Leukämie diagnostiziert. Der Fussball spielte eine entscheidende Rolle bei der Genesung Husseins. Er wurde zu einer Art Maskottchen für die Spieler und Fans des SC Nejmeh, dem Klub, den er neben Real Madrid liebt.

In einem Interview mit FIFA.com sagte Hussein mit seiner mitreißenden positiven Energie: "Der Fussball hat mir auf meinem Weg zur Genesung von der Leukämie sehr geholfen. Ich liebe das Spiel so sehr und mein Wunsch, Fussballspiele verfolgen zu können, hat mir Kraft für den Kampf gegen die Krankheit verliehen. Als ich im Krankenhaus war, konnte ich keine Fussballspiele sehen. Das hat mich angetrieben, so schnell wie möglich gesund zu werden, denn ich liebe den Fussball. Ich möchte allen danken, die mir geholfen haben, die Krankheit zu überwinden."

"Ich danke auch meinen Freunden, die für Nejmeh spielen, und bin sicher, dass wir in dieser Saison die Liga gewinnen", fügte er hinzu.

Hussein traf mit einigen Spielern aus dem Team von Nejmeh zusammen und erlebte 2018 die Reise seines Lebens nach Madrid, wo er dem Team von Real Madrid vorgestellt wurde, allen voran dem legendären Portugiesen Cristiano Ronaldo, den Hussein für "den besten Spieler der Welt" hält.

Von dieser Reise in die spanische Hauptstadt erzählt Hussein: "Das war eine wundervolle Zeit. Ich habe sechs Tage in Spanien verbracht und die Stars von Real Madrid getroffen, die mir einen Ball mit all ihren Autogrammen geschenkt haben. Und ich habe im Santiago-Bernabéu-Stadion das Spiel Real Madrid gegen Real Sociedad gesehen. Ich erinnere mich noch, dass Ronaldo in diesem Spiel einen Hattrick schaffte.

Ich saß in der Ecke hinter dem Tor und als Ronaldo in der ersten Halbzeit traf, lief er genau vor mich und zeigte seinen berühmten Jubel und brüllte 'Sí' ", so Hussein voller Begeisterung.

Football helps youngster in Leukemia battle

Positive Auswirkungen

Husseins Besuch in Madrid und das Treffen mit seinen Lieblingsstars, insbesondere Ronaldo, hatten sehr positive psychologische Auswirkungen. Im vergangenen November konnte er seine vierjährige Behandlung nach insgesamt 146 Sitzungen abschließen.

Einen Monat nach seiner vollständigen Genesung wurde bei Hussein dann COVID-19 diagnostiziert, doch dank seiner Entschlossenheit und dem Durchhaltevermögen, dass er im Kampf gegen die Leukämie erwarb, überstand er auch diese Virus-Infektion. "Das Coronavirus war für mich kein Problem", sagt er. "Ich habe vier Jahre gebraucht, um die Leukämie zu besiegen. Da war es für mich kein Problem, 14 Tage in Isolation zu verbringen und es war leicht, auch das Virus zu besiegen."

Hussein will ein großer Fussballer wie Lionel Messi werden. "Er ist ein Linksfuß, genau wie ich", sagt er und freut sich weiterhin über die magische Rolle des Fussballs in seinem Leben.

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel