Geburtstage der Woche

Herzlichen Glückwunsch!

Eduardo Vargas of Chile celebrates scoring
© Getty Images

FIFA.com stellt Ihnen die prominentesten Geburtstagskinder aus der Welt des Fussballs vor. Sehen Sie selbst, wer seinen Ehrentag in der kommenden Woche feiern wird.

**

20.

Eduardo Vargas** (27) triumphierte mit Chile zwei Mal in Folge, nämlich 2015 und 2016, bei der Copa América. Obendrein holte er bei beiden Turnierauflagen die Torschützenkrone (2015 zusammen mit dem Peruaner Paolo Guerrero). Derzeit ist er für sein Land in der Südamerika-Qualifikation für die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Russland 2018™ im Einsatz. Bei der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Brasilien 2014™ stand Vargas bis zum Ausscheiden im Achtelfinale gegen das Gastgeberteam in allen vier Begegnungen seiner Mannschaft auf dem Platz und erzielte dabei einen Treffer. Nach seinem Klubdebüt bei CD Cobreloa gewann er im Trikot von Universidad de Chile zwei chilenische Meistertitel und ein Mal die Copa Sudamericana. Im Dress von SSC Neapel wurde er ein Mal italienischer Pokalsieger. Als weitere Stationen folgten Grêmio Porto Alegre, der FC Valencia und die Queens Park Rangers, bevor er beim Bundesligisten TSG 1899 Hoffenheim unterschrieb. 2011 wurde Vargas zu Chiles Fussballer des Jahres gewählt.

**

21.

Ian Goodison* (44) verhalf Jamaika 1998 zur ersten und bislang einzigen Teilnahme an einer FIFA WM-Endrunde. Bei dem Turnier in Frankreich konnten er und sein Nationalteam neben zwei Niederlagen auch einen Sieg verbuchen. Insgesamt absolvierte Goodison für die *Reggae Boys 46 WM-Qualifikationsspiele und über 100 Länderspieleinsätze. Überdies vertrat er seine Landesfarben zwei Mal beim CONCACAF Gold Cup. Nach seinem Profidebüt beim einheimischen Klub Olympic Gardens wechselte er zum englischen Drittligisten Hull City. Danach folgte ein zweijähriges Engagement beim jamaikanischen Verein Seba United, bevor er nach England zurückkehrte und bei den Tranmere Rovers unterschrieb.

**

22.

Yakubu Ayegbeni* (34) nahm mit Nigeria an der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Südafrika 2010™ teil und steuerte dort in drei Spielen ein Tor bei. Darüber hinaus war er für die *Super Eagles bei vier Auflagen des CAF Afrikanischen Nationen-Pokals im Einsatz und wurde dort drei Mal Dritter. Bei den Olympischen Spielen 2000 in Sydney trug sich Ayegbeni mit einem Treffer in die Torschützenliste ein. Als Vereinsspieler wurde er mit Maccabi Haifa in Israel zwei Mal Landesmeister und ein Mal Pokalsieger. Im Dress des FC Portsmouth konnte er lediglich einen Meistertitel der zweiten englischen Liga feiern. Mit dem FC Middlesbrough schaffte er es dann bis ins Finale des UEFA-Pokals, scheiterte dort aber am FC Sevilla. Danach spielte Ayegbeni für den FC Everton, Leicester City, die Blackburn Rovers, den FC Reading, Guangzhou (VR China), Al Rayyan (Katar) und Kayserispor (Türkei).

**

23.

Alan Mullery* (75) spielte bei der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Mexiko 1970™ für England. Damals stand er in vier Begegnungen der *Three Lions, einschließlich der 2:3-Niederlage im Viertelfinale gegen die DFB-Auswahl, wo er sein Team zunächst in Führung schoss, auf dem Feld. Zuvor war er mit England bei der UEFA Europameisterschaft 1968 Dritter geworden. In seiner Vereinskarriere war Mullery für den FC Fulham und Tottenham Hotspur aktiv. Mit den *Spurs *feierte er je einen Triumph im FA Cup, im Ligapokal und im UEFA-Pokal. 1975 wurde er zu Englands Fussballer des Jahres gewählt.

**

24.

Roy Aitken** (58) war für Schottland in Mexiko 1986 und in Italien 1990 im WM-Einsatz. Außerdem vertrat er die schottischen Farben zwei Mal bei der UEFA U-21-Europameisterschaft. Auf Vereinsebene stand Aitken bei Celtic Glasgow, Newcastle United, beim FC St. Mirren und beim FC Aberdeen, den er nach dem Ende seiner Spielerkarriere zwei Jahre als Trainer betreute, unter Vertrag.

**

25.

Gabriele Oriali* (64) nahm 1982 mit Italien an der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft™ teil und holte dort den dritten WM-Titel für die *Squadra Azzurra. Er selbst kam in Spanien in fünf Partien zum Einsatz, darunter im denkwürdigen Finale gegen die BRD. 1980 hatte Oriali die Farben seines Landes bei der UEFA Europameisterschaft vertreten und dort Rang vier belegt. In mehr als zehn Jahren bei Inter Mailand wurde er zwei Mal Meister der Serie A und zwei Mal italienischer Pokalsieger. Anschließend spielte er noch vier Jahre für den AC Florenz, wo er seine Karriere beendete.

**

26.

Marinette Pichon** (41) sicherte sich 2003 mit Frankreich die erstmalige Teilnahme an der FIFA Frauen-Weltmeisterschaft™. Bei dem Turnier in den USA kam sie in allen drei Vorrundenspielen zum Einsatz und erzielte dabei die beiden ersten französischen WM-Tore überhaupt. Mit ihren beiden Treffern verhalf sie den *Bleues *gegen die Republik Korea zum ersten Sieg ihrer Mannschaft bei einer WM sowie gegen Brasilien zu einem 1:1-Unentschieden. Überdies nahm Pichon drei Mal in Folge an der UEFA EURO der Frauen teil. Als Vereinsspielerin stand sie bei mehreren Klubs in Frankreich und bei zwei U.S.-amerikanischen Klubs unter Vertrag. In der heimischen Liga wurde Pichon vier Mal Torschützenkönigin.

Mehr zu diesem Thema erfahren