Geburtstage der Woche

Herzlichen Glückwunsch!

Hernan Crespo of Argentina celebrates scoring his team's first goal
© Getty Images

FIFA.com stellt Ihnen die prominentesten Geburtstagskinder aus der Welt des Fussballs vor. Sehen Sie selbst, wer seinen Ehrentag in der kommenden Woche feiern wird.

3. Winston Reid (28) trug aktiv dazu bei, dass Neuseeland bei der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Südafrika 2010™ zum zweiten Mal überhaupt beim weltweit größten Fussballereignis dabei sein konnte. Bei dem erstmals auf afrikanischem Boden ausgetragenen Turnier blieben die Kiwis zwar ungeschlagen, schieden aber trotzdem nach der Vorrunde aus. Reid kam in allen drei Begegnungen der Gruppenphase zum Einsatz und erzielte beim 1:1-Remis gegen die Slowakei den ersten Turniertreffer seiner Mannschaft. Sein Vereinsdebüt feierte der Abwehrspieler beim dänischen Erstligisten FC Midtjylland. Seit 2010 steht Reid bei West Ham United unter Vertrag.

4. Heidi Støre (53) gilt aufgrund ihrer Teilnahme an den ersten beiden Auflagen der FIFA Frauen-Weltmeisterschaft™ als Pionierin des Frauenfussballs. Nachdem sie 1991 in der VR China mit Norwegen das Finale erreicht hatte, sicherte sie sich vier Jahre später in Schweden den WM-Titel. Auf der kontinentalen Bühne war Støre vier Mal bei der UEFA Europameisterschaft der Frauen im Einsatz und erreichte dort jedes Mal das Finale. Zwei Mal konnte sie die europäische Krone gewinnen, zwei Mal wurde sie mit Norwegen Vize-Europameisterin. Ihre persönliche Bilanz beim kontinentalen Turnier weist zwei Tore in insgesamt 19 Einsätzen aus. Beim ersten Olympischen Fussballturnier der Frauen 1996 in Atlanta gewann sie mit den Skandinavierinnen die Bronzemedaille.

5. Hernán Crespo (41) zählt zu den besten Stürmern in der jüngeren Geschichte des argentinischen Fussballs. Davon zeugen seine drei WM-Endrundenteilnahmen (1998, 2002 und 2006) ebenso wie die vier Tore, die er in insgesamt acht WM-Spielen beisteuerte. Bei den Olympischen Spielen 1996 verhalf er seinem Land zum Gewinn der Silbermedaille. Er selbst wurde damals mit sechs Treffern zusammen mit Bebeto und Ronaldo bester Torschütze des Turniers. Im kontinentalen Rahmen erreichte Crespo bei der Copa América 2007 das Finale. Nachdem er im Dress von River Plate zwei Mal argentinischer Meister und ein Mal Torschützenkönig der einheimischen Liga geworden war, wechselte Crespo zum AC Parma, wo er je einen Triumph im nationalen Pokalwettbewerb, im italienischen Supercup und im UEFA-Pokal bejubeln konnte. Mit Lazio Rom holte Crespo eine Trophäe im italienischen Supercup. Nach einer Zwischenstation bei Inter Mailand unterschrieb der Torjäger beim FC Chelsea, mit dem er je ein Mal in der englischen Meisterschaft und im Community Shield triumphierte. Von den *Blues *wurde er zwischenzeitlich an den AC Mailand ausgeliehen, wo er ein weiteres Mal den italienischen Supercup gewann. Nach seiner Rückkehr zu Inter Mailand feierte er dort nicht weniger als drei Meistertitel und zwei Siege im italienischen Supercup. Danach spielte Crespo ein halbes Jahr für CFC Genua, bevor er seine Karriere schließlich beim FC Parma beendete. Als Trainer betreute er zunächst die Jugendmannschaften des norditalienischen Klubs. Anschließend trug er die sportliche Verantwortung für das A-Team des FC Modena.

6. Fininho (44) war für Brasilien bei vier Turnierauflagen der FIFA Futsal-Weltmeisterschaft im Einsatz. Während er 1992 und 1996 jeweils die globale Krone holte, musste er sich im Jahr 2000 mit Rang zwei und 2004 mit dem dritten Platz begnügen. Seine persönliche Bilanz dabei: 20 Tore in 27 Begegnungen.

7. Jakob Poulsen (33) nahm mit Dänemark an der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Südafrika 2010™ teil und kam dort bis zum Ausscheiden seiner Mannschaft nach der Vorrunde in zwei Gruppenspielen zum Einsatz. 2012 vertrat er die Farben seines Landes bei der UEFA EURO, wo er ebenfalls zwei Partien absolvierte. In Dänemark spielte Poulsen für Esbjerg fB, Arhus GF und den FC Midtjylland. Im Ausland stand er bislang beim SC Heerenveen (Niederlande) und bei AS Monaco unter Vertrag.

8. Renata Costa (30) hat mit ihrer dreimaligen Teilnahme an der FIFA Frauen-Weltmeisterschaft™, nämlich 2003, 2007 und 2011, die Geschichte des brasilianischen Frauenfussballs entscheidend mitgeprägt. Ein Beleg dafür ist vor allem der zweite Platz bei der Turnierauflage von 2007. Darüber hinaus war Costa drei Mal in Folge (2002, 2004 und 2006) bei der FIFA U-20-Frauen-Weltmeisterschaft für Brasilien im Einsatz. Dabei belegte sie ein Mal Platz drei. Bei ihren drei Teilnahmen in Folge an den Olympischen Spielen (2004, 2008 und 2012) gewann sie zwei Mal Silber.

9. Yordan Letchkov (49) gehört zur goldenen Generation des bulgarischen Fussballs. Im Vorfeld der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft USA 1994™, wo Bulgarien mit dem vierten Rang die beste Platzierung aller Zeiten gelang, verhalf er seiner Nationalmannschaft zur Rückkehr auf die große Bühne des Weltfussballs. Letchkov absolvierte bei diesem Turnier alle sieben Spiele seines Teams und erzielte dabei zwei Treffer, darunter das Siegtor zum historischen 2:1-Triumph im Viertelfinale gegen Deutschland. 1996 vertrat er sein Land nach langjähriger Abwesenheit bei der UEFA Europameisterschaft. In seiner Vereinskarriere war der frühere Mittelfeldspieler für den FK Sliven, mit dem er bulgarischer Pokalsieger wurde, für ZSKA Sofia, wo er einen Meistertitel feiern konnte, sowie für den Hamburger SV, Olympique Marseille und Beşiktaş Istanbul aktiv. Mit dem türkischen Traditionsklub gewann er ein Mal den Pokalwettbewerb.

Mehr zu diesem Thema erfahren