Handschlag für den Frieden bei allen Spielen der WM 2014

Handshake for Peace
© FIFA.com

Die Initiative "Handschlag für den Frieden" der FIFA und des Nobel-Friedenszentrums wird Teil aller Spiele der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Brasilien 2014™ sein. Diese kraftvolle Geste der Freundschaft und des Respekts erhält dadurch die Möglichkeit, über die größte Plattform des Sports ein Milliardenpublikum zu erreichen.

Unter dem Titel "A Journey of Hope" ("Eine Reise der Hoffnung") hat die FIFA einen 52-minütigen Dokumentarfilm über die Geschichte der "Handschlag für den Frieden"-Kampagne produziert. Der Film – bei dem der preisgekrönte britische Filmemacher und Autor Stewart Binns Regie führte – wurde allen Lizenznehmern der FIFA-Medienrechte kostenlos zur Verfügung gestellt, um so die Initiative in aller Welt bekannt zu machen.

Die gemeinsame Kampagne der FIFA und des Nobel-Friedenszentrums in Norwegen verbindet die globale Reichweite des Fussballs mit der einfachen Geste des Handschlags, um auf diese Weise für Frieden und Fairplay zu werben.

Seit seiner offiziellen Premiere bei der FIFA Klub-Weltmeisterschaft Marokko 2013 ist der Handschlag für den Frieden fester Bestandteil aller FIFA-Veranstaltungen. Spieler und Offizielle nehmen diese Gelegenheit gerne wahr, um vor den Augen der Fans im Stadion und der breiten Öffentlichkeit an den Bildschirmen mit gutem Beispiel voranzugehen.

Im Rahmen des neuen Spielprotokolls versammeln sich bei allen FIFA-Turnieren die Spielführer der beiden Teams und die Schiedsrichter nicht nur vor, sondern auch nach jeder Partie beim Mittelkreis und reichen sich noch einmal die Hand.

"Wichtiger Pfeiler der FIFA-Mission ist es, mit der Kraft und Popularität des Fussballs für alle eine bessere Zukunft zu gestalten", betont FIFA-Präsident Joseph S. Blatter. "Mit der Aufnahme des Handschlags für den Frieden ins Spielprotokoll bei der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2014 können die FIFA und die globale Fussballgemeinde weltweit ein deutliches Signal für Solidarität und Frieden aussenden. Wir freuen uns, diese aufregende und starke Kampagne gemeinsam mit dem Nobel-Friedenszentrum zu realisieren."

Mit der gemeinsamen Initiative lösen die beiden Organisationen ihr Versprechen ein, das sie beim FIFA-Kongress 2012 in Budapest abgegeben haben.

"Dank der Zusammenarbeit mit der FIFA erreicht diese Botschaft des Friedens noch mehr Menschen", sagt Bente Erichsen, Geschäftsführerin des Nobel-Friedenszentrums. "Millionen treffen sich über alle Grenzen, Kulturen und Sprachen hinweg beim Fussball. Fussballplätze sind weltweit wichtige Orte, um für Respekt, Gleichberechtigung und Freundschaft zu werben – das heißt für Ideale, die für viele Friedensnobelpreisträger zentral sind. Alfred Nobel wollte mit seinem Vermächtnis die Freundschaft unter den Nationen stärken. Die internationale Fussballgemeinschaft hat nun die einmalige Chance, mit einer einfachen Geste – dem Handschlag für den Frieden – das Gleiche zu tun."

Alle verwandten Dokumente

Empfohlene Artikel