Fussball aus aller Welt

Fussball-Welt trauert um Nati-Trainer Kuhn

Jakob Kuhn coach of Switzerland celebrates victory
© Getty Images
  • Köbi Kuhn ist im Alter von 76 Jahren gestorben
  • Langjähriger Trainer der Schweizer Nationalmannschaft
  • "Berühmtester Schweizer Fussballer aller Zeiten"

Der ehemalige Nati-Trainer Köbi Kuhn ist am Dienstag, 26. November 2019, im Alter von 76 Jahren nach einer langen, schweren Krankheit gestorben.

Kuhn war von 2001 bis 2008 für die Nationalmannschaft der Schweiz verantwortlich. Er betreute die Nati bei drei Turnieren und führte diese bei der WM 2006 ins Achtelfinale. Nach der UEFA EURO 2008 im eigenen Land und in Österreich wurde er von Ottmar Hitzfeld abgelöst. Als Aktiver wurde Kuhn mit dem FC Zürich, für den er von 1960 bis 1977 aktiv war, sechs Mal Schweizer Meister und fünf Mal Pokalsieger. 63-mal spielte er für die Schweiz, unter anderem bei der WM 1966.

Die Schweizer Zeitung Blick nennt Kuhn in seinem Nachruf den "berühmtesten Schweizer Fussballer aller Zeiten".

Als einer der FIFA Legends war Kuhn im vergangenen Sommer noch zu Gast in Russland bei der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2018™.

Trainer Jakob Kuhn
© Getty Images