Das Jahr im Rückblick

Fünf Torjäger, von denen Sie noch nie etwas gehört haben

Marcel Hernandez scores for Cartagines
© imago images
  • FIFA.com stellt einige der besten Torjäger des Jahres 2020 vor
  • Ronaldo und Lewandowski kennen Sie. Einen bestimmten Kubaner allerdings vermutlich nicht
  • Und der erfolgreichste argentinische Torschütze des Jahres heißt nicht Messi

Der Jahresrückblick von FIFA.com beschäftigt sich heute mit den waschechten Torjägern. Und davon gab es in den vergangenen zwölf Monaten durchaus einige mehr als etwa die Herren Cristiano Ronaldo und Robert Lewandowski, die mit außergewöhnlichen Leistungen bei der Auszeichnung als The Best - FIFA-Weltfussballer 2020 aufs Treppchen gelangten.

FIFA.com stellt fünf eher unbekannte Torjäger vor, die das Potenzial haben, auch 2021 weiter aufhorchen zu lassen – etwa im Rahmen der Qualifikation für die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Katar 2022™.

Marcel Hernández

Nationalität: Kuba

Verein: CS Cartaginés (Costa Rica)

Alter: 31 Jahre

Bilanz 2020: 31 Tore in 40 Spielen

Das Kalenderjahr 2020 mag er hinter Ronaldo und Lewandowski abgeschlossen haben, aber Marcel Hernández ist höchst offiziell der weltweit beste Torschütze der Saison 2019/20. Bis September 2020 brachte er es auf 26 Tore für CD Cartaginés. Seitdem hat er noch weitere fünf Treffer folgen lassen. Damit stand er zum Jahresende ganz oben in der Torschützenliste.

Der bei FC Ciudad de La Habana ausgebildete Hernández ist schon auf Kuba, Antigua und Barbuda und in der Dominikanischen Republik auf die Jagd nach Toren gegangen. Seit 2018 spielt der hünenhafte Angreifer (1,92 m) für Cartaginés. In Costa Rica traf er seitdem zwar mit schöner Regelmäßigkeit, jedoch noch nie so oft wie 2020. Seine 31 Tore – ohne Elfmeter – machten ihn sogar über Kuba hinaus bekannt. Bekommt er angesichts seiner beeindruckenden Spätform also womöglich sogar Lust auf einen Rücktritt vom Rücktritt aus der Nationalmannschaft? Von der hatte sich Hernández nämlich 2013 verabschiedet, nachdem er keine Berücksichtigung für den CONCACAF Gold Cup gefunden hatte. Doch mit nun 31 Jahren könnte sich für Hernández ein Kreis schließen, denn der nächste CONCACAF Gold Cup fungiert zugleich als Qualifikation für die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Katar 2022™. Er könnte seinen Torriecher also wie schon zwischen 2010 und 2013 wieder in den Dienst der kubanischen Auswahl stellen, für die er in 24 Länderspielen acht Tore erzielt hatte.

Hätten Sie's gewusst?

2017 hätte Hernández nach Europa wechseln können, aber ein Transfer zu Trepça ’89 (Kosovo) wurde letztlich nicht genehmigt.

Michael Olunga

Nationalität: Kenia

Verein: Kashiwa Reysol (Japan)

Alter: 26 Jahre

Bilanz 2020: 28 Tore in 32 Spielen

Der aus der Jugend der Liberty Sports Academy in Kenia stammende Michael Olunga ist mit seinen gerade einmal 26 Jahren schon viel herumgekommen. Er spielte in Kenia und in der J.League, dazwischen in Schweden, Spanien und der Volksrepublik China. Und überall schoss er seine Tore. Aber erst mit seiner Ankunft in Japan 2018 fand Olunga zu Konstanz. "Meinen Erfolg schreibe ich harter Arbeit und absoluter Konzentration zu, selbst wenn es aussichtslos erscheint. Nur, wer an sich glaubt, kann Großes erreichen, den Ausschlag geben und auf dem Platz Erfolg haben", erklärte er im April gegenüber FIFA.com.

2020 zeitigte diese Arbeitsethik Erfolg. Olunga wurde Torschützenkönig der J.League und schoss Aufsteiger Kashiwa mit 28 Toren in 32 Spielen auf Platz 7.

Wenn es nach dem Stürmer geht, kann es 2021 gern bei diesem Rhythmus bleiben und vor allem in der Nationalmannschaft noch das eine oder andere Tor hinzukommen. In der Qualifikation für Katar trifft Kenia in seiner Gruppe auf Mali, Uganda und Ruanda.

Hätten Sie's gewusst?

2018 war Olunga der erste Spieler, dem für Gerona drei Tore in der spanischen Liga gelangen. 2019 gelangen ihm bei Kashiwas 13:1 gegen Kyoto Sanga gar sage und schreibe acht (!) Tore.

Kasper Junker

Nationalität: Dänemark

Verein: FK Bodø/Glimt (Norwegen)

Alter: 26 Jahre

Bilanz 2020: 27 Tore in 25 Spielen

Angesichts einer Ausbeute von gerade einmal sechs Toren in den beiden besten Saisons seiner bisherigen Laufbahn hoffte der Däne Kasper Junker bei seiner Ankunft in Bodø/Glimt am 1. Januar sicherlich auf eine Steigerung. Allerdings hätte er sich wohl kaum träumen lassen, dass er nur zwölf Monate später bei einem Tor alle 74 Minuten liegen würde.

Damit wurde er nicht nur Torschützenkönig in der norwegischen Eliteserien, sondern auch sechstbester Torschütze der nationalen Ligen weltweit, hinter Ronaldo, Lewandowski, Hernández, Olunga und Ciro Immobile. Der rasante Aufstieg des Linksfußes mündete nicht nur in einer Berufung für die dänische Nationalmannschaft, sondern brachte ihm auch das Interesse anderer Klubs ein, insbesondere aus England und Deutschland. "Er will nicht unbedingt wechseln, aber er hat schon den Ehrgeiz, in den besten Ligen Europas zu spielen", sagt denn auch Junkers Agent Christian Bysted. Wenn es so weitergeht, dürfte das nur noch eine Frage der Zeit sein.

Hätten Sie's gewusst?

Im Verlauf der 25 Spiele, die Junker in der abgelaufenen Saison absolviert hat, gelangen ihm drei Dreierpacks, vier Doppelpacks und obendrein auch noch elf Vorlagen.

Ramiro Rocca

Nationalität: Argentinien

Verein: CSD Municipal (Guatemala)

Alter: 32 Jahre

Bilanz 2020: 26 Tore in 27 Spielen

Nein, der beste argentinische Torjäger in einer nationalen Liga heißt 2020 nicht Lionel Messi, sondern Ramiro Rocca. Dieser stammt zwar wie Messi aus der Jugend der Newell's Old Boys, blieb aber im Gegensatz zu la Pulga immer unter dem Radar der großen europäischen Vereine. Dennoch hatte der 32-Jährige 2020 mit einer Quote von fast einem Tor pro Spiel in der guatemaltekischen Liga ein fussballerisches Traumjahr.

Rocca hatte in den eher schwächeren Ligen Argentiniens und El Salvadors gespielt, ehe er 2019 nach Guatemala zu Deportivo Iztapa wechselte, wo er gleich in der Apertura-Meisterschaftsrunde mit 16 Treffern bester Torschütze wurde. Das rief prompt das guatemaltekische Schwergewicht CSD Municipal auf den Plan, wohin Rocca am 1. Januar wechselte. Dort steigerte sich Rocca in nur zwölf Monaten noch einmal auf 26 Tore. Außerdem stellte er den 20 Jahre alten Torrekord des Costaricaners Ronaldo Fonseca in einerApertura-Meisterschaftsrunde ein.

Hätten Sie's gewusst?

Am 29. November schoss Rocca vier Tore gegen seinen Ex-Verein Iztapa. Sein erstes Tor erzielte er dabei passenderweise in der zehnten Minute und feierte es anschließend zu Ehren von Diego Maradona mit einem Trikot mit der Rückennummer 10.

Rauno Sappinen

Nationalität: Estland

Alter: 24 Jahre

Verein: FC Flora Tallinn (Estland)

Bilanz 2020: 26 Tore in 28 Spielen

Rauno Sappinens Torquote 2020 ist beeindruckend. Doch wiewohl er mit einem Tor alle 86 Minuten noch nie eine bessere Statistik hatte, ist es in absoluten Zahlen nicht seine erfolgreichste Spielzeit. 2018 wurde er mit 27 Treffern Torschützenkönig. In den beiden Spielzeiten davor brachte es Sappinen auf 16 bzw. 19 Tore. Er wusste also schon immer, wo das Tor steht.

Kurioserweise konnte Estlands Fussballer der Jahre 2015 und 2018 und bester Spieler der Saison 2017 seine Treffsicherheit im Ausland nie bestätigen. Während seiner Leihen an Beerschot Wilrijk (Belgien) 2017/18 (2 Spiele, 0 Tore), Den Bosch (Niederlande) 2018/19 (32 Spiele, 6 Tore) sowie Domžale (Slowenien) 2019/20 (11 Spiele, 2 Tore) blieb seine Quote stets weit unter der bei Flora Tallinn. Andererseits ist Sappinen aber auch noch keine 25 Jahre alt. Gut möglich also, dass er schon in der Qualifikation für Katar 2022 den nächsten Schritt macht.

Hätten Sie's gewusst?

In den sechs Länderspielen 2020 schoss Sappinen vier Tore – in den 25 davor zwischen 2015 und 2019 lediglich zwei.

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel