Statistik-Rückblick

Zahlen und Fakten der Woche

Switzerland's Haris Seferovic scores past Belgium goalkeeper Thibaut Courtois
© AFP
  • Schweizer auf den Spuren Spaniens
  • Tore im Sekundentakt in Japan
  • Wer eifert einem Ex-Star von Manchester United nach?
55

Jahre waren vergangen, seitdem mit Manchester-United-Ikone Denis Law ein Schotte in zwei Länderspielen in Folge mehrfach traf. Nun trat James Forrest in seine Fußstapfen. Der 27-Jährige hatte 25 Länderspiele bis zu seinem ersten Treffer benötigt. Nun jedoch traf er gegen Albanien doppelt und gegen Israel sogar dreifach. Damit hat er bei seinen letzten zehn Einsätzen für Schottland und Celtic Glasgow nicht weniger als zwölf Tore erzielt.

26

Kopfballtore für Australien hat Tim Cahill erzielt, der am Dienstag seine internationale Karriere beendete. Das ist mehr als die Hälfte der 50 Treffer, mit denen er den australischen Rekord hält. Der 38-Jährige bestritt sein 108. und letztes Länderspiel gegen Libanon – damit blieb er nur um ein Spiel hinter Australiens Rekordnationalspieler Mark Schwarzer zurück.

15

Spiele in Folge hatte Frankreich nicht verloren, bis die Serie im Auswärtsspiel gegen die starken Niederländerriss. Die vier ungeschlagenen Spiele in Folge nach dem packenden 4:2-Sieg im WM-Finale gegen Kroatien waren die längste Erfolgsserie eines frisch gekrönten Weltmeisters, seitdem die Bleus selbst nach dem Titelgewinn 1998 sogar acht Mal in Folge unbesiegt blieben.

15

Sekunden benötigte Japan lediglich für zwei Tore gegen Kirgisistan. Ryosuke Yamanaka erzielte bei seinem Debüt in der japanischen Nationalmannschaft bereits nach 127 Sekunden sein erstes Tor. Dem eingewechselten Yuya Osako gelang in der 72. Minute das 3:0 und Shoya Nakajima stellte mit der ersten Ballberührung nach seiner Einwechslung den 4:0-Endstand her.

12

Stunden und 27 Minuten hatte Harry Kane nicht mehr für die englische Nationalmannschaft getroffen, bis ihm gegen Kroatien das späte Siegtor gelang. Der 25-Jährige hat die Marke von 20 Länderspieltoren für England in seinem 35. Spiel erreicht und damit schneller als jeder andere Spieler seit Gary Lineker, dem dies 1987 im 25. Länderspiel gelang.

10

Tore hat Aleksandar Mitrovic in seinen letzten zehn Länderspielen erzielt. In seinen ersten 19 Spielen für Serbien hingegen hatte es der Stürmer vom FC Fulham nur auf zwei Treffer gebracht.

8

Einsätze benötigte Mauro Icardi, bis ihm sein erstes Tor für Argentinien gelang. Seit seinem Länderspieldebüt 2013 hatte der Stürmer nicht weniger als 115 Tore für Inter Mailand erzielt, bis er beim 2:0-Sieg gegen Mexiko endlich auch im Nationaltrikot traf. Mexiko hat von den letzten neun Begegnungen mit Argentinien keine gewonnen.

6

Tore hat die Ghanaerin Mukarama Abdulai in der Gruppenphase der FIFA U-17-Frauen-Weltmeisterschaft erzielt. Vor ihr hatten erst zwei Spielerinnen eine solche Ausbeute erreicht, nämlich die Deutsche Kyra Malinowski im Jahr 2010, die sogar sieben Mal traf, und die Nigerianerin Chinwendu Ihezuo, die zwei Jahre später sechs Mal jubeln konnte. Abdulai fehlen nur noch zwei Tore bis zum Rekord der meisten Treffer bei einem Turnier.

5

Tore erzielte die Schweiz als erstes Team seit mehr als neun Jahren gegen Belgien. Dies war zuletzt Spanien beim 5:0-Sieg in der Qualifikation für die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Südafrika 2010™ gelungen, wobei David Silva und David Villa jeweils einen Doppelpack geschnürt hatten. Belgien, die Nummer 1 der FIFA/Coca-Cola-Weltrangliste, hatte von den 31 Spielen vor dieser Partie nur ein einziges verloren. Doch trotz einer zwischenzeitlichen 2:0-Führung unterlagen die Belgier den Eidgenossen mit 2:5. Die Schweiz zieht mit einer Ausbeute von 14 Toren in die Final-Four-Runde der UEFA Nations League ein, deutlich mehr als die anderen Habfinalisten Niederlande (8), England (6) und Portugal (5).

5

Tore fielen in den ersten zehn Minuten des mitreißenden Qualifikationsspiels für die FIFA Frauen-Weltmeisterschaft™ zwischen Tahiti und Samoa. Die Partie endete mit einem 5:5-Remis

FIFA Frauen-WM 2019: Tickets kaufen!

Siehe auch

FIFA Frauen-WM 2019: Tickets kaufen!
4

Tore innerhalb von nur vier Minuten fielen in der Partie zwischen Brasilien und Südafrika bei der FIFA U-17-Frauen-Weltmeisterschaft Uruguay 2018. Nach 50 Minuten hatte es noch 0:0 gestanden, vier Minuten später zeigte die Anzeigetafel einen Spielstand von 3:1. Am Ende feierten die Brasilianerinnen mit dem 4:1 den höchsten Sieg ihres Landes in der Turniergeschichte.

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel

Uruguay 2018: Südafrika - Brasilien 1:4 

FIFA U-17-Frauen-WM 2018

Uruguay 2018: Südafrika - Brasilien 1:4 

20 Nov 2018

Aleksandar MITROVIC (SRB) Tor vs. Schweiz

FIFA Fussball-WM 2018™

Aleksandar MITROVIC (SRB) Tor vs. Schweiz

22 Jun 2018

Hyundai Anatomy of a Goal: Tim Cahill

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2014™

Hyundai Anatomy of a Goal: Tim Cahill

18 Mai 2018