STATISTIK-RÜCKBLICK

Zahlen und Fakten der Woche

© Getty Images
  • Eine Torjägerin auf den Spuren von Di Stefano und Puskás
  • Bayern gegen den Rest Deutschlands
  • Sieg ohne Torschuss
148

Tore hat Chris Wondolowski in der MLS erzielt und damit den bisherigen Rekord-Torjäger der Liga Landon Donovan entthront. Nach zwölf Spielen ohne Torerfolg gelangen dem Stürmer der San Jose Earthquakes gegen Chicago Fire gleich vier Treffer.

74

Tore hat Chris Wondolowski in der MLS erzielt und damit den bisherigen Rekord-Torjäger der Liga Landon Donovan entthront. Nach zwölf Spielen ohne Torerfolg gelangen dem Stürmer der San Jose Earthquakes gegen Chicago Fire gleich vier Treffer.

28

Bundesliga-Meistertitel hat der FC Bayern München mit dem siebten Triumph in Folge erreicht. Das sind genau so viele Titel wie die anderen 54 Klubs, die bislang in der Bundesliga spielten, zusammen errungen haben. Der Franzose Franck Ribéry hat als erster Spieler neun Mal die deutsche Meisterschaft gewonnen.

20

Tore in zwei Saisons in Folge in der spanischen Liga hat Iago Aspas von Celta Vigo als erst zweiter Spanier in diesem Jahrhundert nach David Villa (2008/09 und 2009/10) erzielt.

9.6

Sekunden benötigte Amadou Sagna lediglich für das schnellste Tor in der Geschichte der FIFA U-20-Weltmeisterschaft. Den bisherigen Rekord von 14 Sekunden hatte der Nigerianer Monday Odiaka bei der Turnierauflage 1985 in einer Partie gegen Kanada aufgestellt. Sagna erzielte alle drei Tore bei Senegals 3:0-Sieg gegen Tahiti und ist damit der erst zweite Afrikaner in der 42-jährigen Geschichte des Wettbewerbs, dem ein Hattrick gelang. Den ersten Dreierpack eines Afrikaners hatte der Ägypter Mohamed Ibrahim 2011 geschnürt.

6

Tore erzielte Manchester City im FA-Cup-Finale als erstes Team seit 116 Jahren. 1903 hatte sich Bury ebenfalls mit 6:0 gegen Derby County durchgesetzt. Mit dem 6:0 gegen Watford schloss das Team von Pep Guardiola den FA Cup mit insgesamt 26 erzielten Toren ab, der höchsten Ausbeute seit der Saison 1945/46, als Derby County 37 und Charlton Athletic 29 Tore erzielten.

5

Torvorlagen spielte die Niederländerin Shanice van de Sanden in den letzten beiden Endspielen der UEFA Champions League der Frauen, obgleich sie nur 88 Minuten im Einsatz war. In diesem Jahr hatte sie maßgeblichen Anteil am 4:1-Sieg Lyons gegen Barcelona und dem vierten Titelgewinn in der Königsklasse in Folge. Ada Hegerberg trat in die Fußstapfen von Alfredo Di Stefano, Ferenc Puskas, Pierino Prati und Inka Grings und schaffte einen Hattrick im Finale des Wettbewerbs.

0

platzierte Torschüsse brachte der FC Sydney in mehr als 120 Minuten zustande und gewann am Ende dennoch das Grand Final der australischen A-League. Auf der anderen Seite wehrte Torhüter Alex Wilkinson nicht weniger als 15 Torschüsse von Perth Glory ab und sorgte damit dafür, dass erstmals ein Grand Final torlos blieb. Sydney gewann das entscheidende Elfmeterschießen mit 4:1 und zog mit dem vierten Titelgewinn mit dem Erzrivalen Melbourne Victory gleich. Zudem war es der zweite Titelgewinn außerhalb des eigenen Bundesstaates.

0

Mal hatten fünf Klubs in den fünf großen europäischen Ligen zwei Mal in Folge die Meisterschaft gewonnen. Dieses Jahr triumphierten mit Barcelona, Bayern München, Juventus Turin, Manchester City und Paris Saint-Germain erstmals in Spanien, Deutschland, Italien, England und Frankreich jeweils erneut die Vorjahresmeister.

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel

FIFA U-20 WM 2019

Sagna – Schnellstart und Tore satt

23 Mai 2019