STATISTIK-RÜCKBLICK

Zahlen und Fakten der Woche

Leonardo Ulloa celebrates scoring for Pachuca
© Getty Images
  • Ein überraschender Messi-Rekord
  • Englische Blitztore
  • Ein Fels zwischen den Pfosten
89

Minuten benötigte Zlatan Ibrahimovic seit seinem Blitzstart 2019 im Schnitt lediglich zwischen zwei Toren in der MLS. Damit ist er in diesem Jahrhundert der einzige Spieler mit mindestens zehn Toren, dessen Treffer weniger als 90 Minuten auseinander liegen. Der 37-jährige Schwede hat in 31 Einsätzen 28 Mal getroffen.

57

Jahre lang hatte Tottenham Hotspur kein Halbfinale im Europapokal der Landesmeister bzw. der UEFA Champions League mehr bestritten und schon lange den Negativrekord von Atlético Madrid gebrochen, das von 1974 bis 2014 insgesamt 40 Jahre in der Vorschlussrunde fehlte. Raheem Sterling, Son Heung-min (2) und Bernardo Silva sorgten dafür, dass es in der Partie bei Manchester City schon elf Minuten nach dem Anpfiff 2:2 stand. Damit brachen sie den bisherigen Rekord von 20 Minuten für die ersten vier Treffer in einem Champions-League-Spiel.

50

Schüsse und zwölf Spiele lagen zwischen zwischen Lionel Messis erstem Treffer gegen Manchester United am Dienstag und seinem letzten Tor in einem Viertelfinale der UEFA Champions League 2013 gegen Paris Saint-Germain.

39

Tore in nur 22 Spielen hat Baghdad Bounedjah erzielt und damit einen neuen Saisonrekord in der seit 56 Jahren bestehenden Liga Katars aufgestellt. Seit der Saison 2007/08 war Araujo von Al Gharafa mit 27 Treffern der Rekordhalter gewesen. Der algerische Nationalstürmer schaffte dabei sechs Hattricks. Al Sadd hatte den Titel 2012/13 letztmals gewonnen und dabei 47 Tore in 22 Spielen erzielt. Bei der Rückeroberung des Titels lag die Ausbeute dieses Mal exakt doppelt so hoch.

20

Bundesligatore hat Kai Havertz von Bayer Leverkusen mittlerweile erzielt und bereits 100 Partien absolviert. Mit 19 Jahren und 306 Tagen ist er damit der zweitjüngste Spieler der Ligageschichte, der diese Marke erreicht hat. Noch schneller war nur Horst Köppel, der 1968 bei seinem 20. Bundesligator sogar 65 Tage jünger war.

17

Schüsse hielt Torhüter Bartlomiej Dragowski vom FC Empoli in der Partie gegen Atalanta Bergamo – ein neuer Rekord in einem Serie-A-Spiel in diesem Jahrhundert. Atalanta hat seit dem letzten Tor durch Duvan Zapata insgesamt 45 erfolglose Torschüsse abgefeuert. Davor hingegen war das Team mit fünf Torschüssen in Serie zum Torerfolg gekommen.

10

Tore in einer Saison in einem europäischen Wettbewerb hat Olivier Giroud als vierter Franzose nach Just Fontaine, Kevin Gameiro und Wissam Ben Yedder erzielt. Der Weltmeister von Russland 2018 verhalf dem FC Chelsea damit zu einem neuen Rekord: Es dauerte nur 26 Minuten und drei Sekunden, bis der Klub in einem Spiel der UEFA Europa League vier Tore erzielt hatte.

9

Tore in einem Spiel der mexikanischen Liga MX erzielte Pachuca, angetrieben von Victor Guzman, Edwin Cardona, Franco Jara und dem Hattrick-Schützen Leonardo Ulloa als erstes Team seit den UNAM Pumas 1976. Der 9:2-Kantersieg war der zweithöchste seit Einführung des Kurzturnierformats 1996. Gegner Veracruz hatte auch die höchste Liganiederlage aller Zeiten kassiert, nämlich  ein 0:8 gegen die Pumas mit Esteban Solari im Jahr 2007.

5

Tore gegen den Tabellenführer der Ligue 1 erzielte OSC Lille erstmals seit 1952 und einem 6:0-Kantersieg gegen OGC Nizza. Bei der 1:5-Niederlage kassierte Paris Saint-Germain erstmals seit dem Jahr 2000 mehr als vier Tore in einem Ligaspiel. Damals hatte Torhüter Lionel Letizi gegen Sedan sogar fünf Mal hinter sich greifen müssen. Die 2:3-Niederlage bei Nantes am Mittwoch bedeutet zudem, dass PSG erstmals seit 2011 wieder zwei Ligaspiele in Folge verloren hat.

4

Tore erzielte Universidad Catolica gegen Universidad de Chile und feierte mit dem 4:0 den höchsten Sieg in diesem Duell seit einem 5:0 vor 65 Jahren.

Mehr zu diesem Thema erfahren