Fussball aus aller Welt

WM-Sieger Jose Luis Brown gestorben

Jose Luis Brown battles for the ball in the air with West Germany's Norbert Eder
© Getty Images
  • Jose Luis Brown ist im Alter von 62 Jahren gestorben
  • Brown traf 1986 im WM-FInale zum 1:0 gegen Deutschland
  • Der Ex-Innenverteidiger litt unter Alzheimer

Argentiniens FIFA Fussball-Weltmeister Jose Luis Brown ist am Montag im Alter von 62 Jahren gestorben.

Brown, der für Vereine in Argentinien, Kolumbien, Frankreich und Spanien spielte, litt unter Alzheimer.

El Tata erzielte das so wichtige 1:0 im WM-Endspiel 1986 in Mexiko gegen die Bundesrepublik Deutschland und gewann so mit den von Diego Maradona angeführten Argentiniern durch ein 3:2 in Mexiko City den WM-Titel.

Es war erstaunlicherweise sein einziges Tor in 36 Länderspielen für die Südamerikaner.

Brown, der in Mexiko in allen Spielen durchspielte, ließ sich im Endspiel sogar trotz einer ernsthaften Schulterverletzung nicht auswechseln.

Argentina's Jose Luis Brown heads the ball to score 
© Getty Images

Später war er Assistenztrainer unter Sergio Batista, als Argentinien 2008 in Peking das Olympische Fussballturnier gewann. Ein Jahr danach verhalf er der Jugend-Nationalmannschaft zur Qualifikation zur FIFA U-17-WM 2009 in Nigeria.

Mehr zu diesem Thema erfahren