Favoriten stolpern - Außenseiter überraschen

Tomoaki Makino of Japan and Bathakki Khaizan of Singapore compete for the ball
© Getty Images

Neuer Spieltag, neue Überraschungen! Guam und die Philippinen setzten ihren Traumstart in der WM-Qualifikation in der Asien-Zone auch am zweiten Spieltag fort, während die kontinentalen Größen Japan und Iran Punktverluste gegen Singapur und Turkmenistan hinnehmen mussten.

Australien, die Republik Korea und die Vereinigten Arabischen Emirate hingegen gewannen ihre Auswärtsspiele. Die VR China und Palästina kamen jeweils zu 6:0-Kantersiegen. FIFA.com fasst das Geschehen zusammen.

Das Spiel des Tages
Guam – Indien 2:1
Tore: Brandon McDonald (38.), Travis Nicklaw (60.); Sunil Chhetri (90.+3)

Guam, ein Land mit gerade einmal 150.000 Einwohnern, war krasser Außenseiter gegen das zweitbevölkerungsreichste Land der Erde, zumal Indien die letzte Begegnung dieser beiden Mannschaften 2013 noch ungefährdet mit 4:0 gewonnen hatte. Doch das Team von Nationaltrainer Gary White bewies, dass der 1:0-Sieg gegen Turkmenistan zum Auftakt kein Strohfeuer gewesen ist. Damit hat Guam jetzt ein Polster von drei Punkten an der Spitze von Gruppe D, in der auch Iran und Oman spielen. Guam trat größtenteils mit in den USA aktiven Spielern an. Die Führung besorgte Brandon McDonald, ein früherer Mittelfeldspieler von LA Galaxy, per Kopf. Verteidiger Travis Nicklaw von San Diego State Aztecs erhöhte nach einer Stunde auf 2:0, sodass der Treffer von Sunil Chhetri in der Nachspielzeit nur noch Ergebniskosmetik war. Im zweiten Spiel dieser Gruppe brachte Sardar Azmoun Iran zunächst vermeintlich früh auf die Siegerstraße. Doch was viele im Vorfeld als reine Formsache betrachtet hatten, wurde zur großen Überraschung, als Ruslan Mingazow Turkmenistan doch noch zumindest einen Punkt sicherte.

Die anderen Spiele
*Die Vereinigten Arabischen Emirate wurden ihrer Favoritenrolle in *Gruppe A
gerecht und gewannen zum Auftakt in Osttimor mit 1:0. Allerdings musste der Halbfinalist des AFC Asien-Pokals 2015 lange zittern. Erst in der 80. Minute schoss Omar Abdulrahman das goldene Tor. Palästina hatte beim 6:0 in Malaysia keine solchen Probleme. Tamer Seyam und Samed Maraaba trafen jeweils doppelt.

Kapitän Mile Jedinak traf in Kirgisistan früh für Australien und Tommy Oar legte später nach, sodass der amtierende Asienmeister in Gruppe B zum Auftakt standesgemäß mit 2:1 gewann. Unterdessen traf Fatkhullo Fatkhuloev zwei Minuten vor Schluss doch noch zum 1:1-Ausgleich für Tadschikistan in Bangladesch.

Der formstarke Stürmer Yang Xu traf für die VR China zum Auftakt in Gruppe C dreifach gegen Gastgeber Bhutan. Hongkong hat dank zweier Blitztore nach der Pause und einem 2:0 gegen die Malediven weiterhin eine makellose Bilanz.

Die große Überraschung gab es in Gruppe E, wo Japan gegen Singapur nicht über ein 0:0 hinaus kam. Es war die erste Punkteteilung nach zuvor fünf Siegen für Japan in Qualifikationsduellen dieser beiden Mannschaften. Das Starensemble von Nationaltrainer Vahid Halilhodzic belagerte das gegnerische Tor während der gesamten Spielzeit, doch ein Freistoß von Keisuke Honda an die Latte blieb die größte Chance für die Gastgeber, die sich ansonsten am aufopferungsvoll verteidigenden Gästeteam von Bernd Stange die Zähne ausbissen. Im anderen Spiel der Gruppe unterlag Kambodscha daheim mit 0:1 gegen Afghanistan. Der einzige Torschütze war Mustafa Zazai.

Im Spiel Thailands bei Chinese Taipei in Gruppe F besiegelte Teerasil Dangda mit seinem Doppelpack bereits im ersten Durchgang den 2:0-Auswärtserfolg. Dank des 1:0-Auftaktsiegs gegen Vietnam hat Tabellenführer Thailand nun ein Polster von sechs Punkten, ehe es im September mit der Partie gegen Irak weiter geht.

Lee Jaesung in der ersten und Son Heungmin in der zweiten Halbzeit sorgten für das ungefährdete 2:0 der Republik Korea in Myanmar. Im zweiten Spiel der Gruppe G zog Konkurrent Libanon mit einem 2:0 bei Laos nach.

Die DVR Korea schlug unterdessen Usbekistan mit 4:2 und kommt damit auf die maximal mögliche Punktzahl aus zwei Spielen. Punktgleich an der Spitze der Gruppe H stehen die Philippinen, denen mit dem 2:0 gegen Gastgeber Jemen eine weitere Überraschung gelang. Misagh Bahadoran und Iain Ramsay erzielten die Tore in der zweiten Halbzeit.

Der Spieler des Tages
Singapur beeindruckte gegen Japan mit mannschaftlicher Geschlossenheit, aber Torhüter Izwan Mahbud ragte mit seinem Mut und seinen überragenden Reflexen noch einmal heraus. Schon im ersten Durchgang trieb der 24-Jährige die japanischen Offensivspieler reihenweise zur Verzweiflung, doch seine größte Glanztat war die akrobatische Rettungsaktion, mit der er einen Kopfball von Honda über die Latte lenkte.

Hätten Sie es gewusst?
An diesem Spieltag waren gleich drei Mannschaften "Gastgeber" auf neutralem Platz: Osttimor trat gegen die Vereinigten Arabischen Emirate im Shah-Alam-Stadion in Malaysia an, Myanmar gegen die Republik Korea im Rajamangala National Stadium von Bangkok. Jemen bestritt unterdessen auch sein zweites "Heim"-spiel im Stadion des SC Qatar in Doha.

Zitat *
"Es war ein hartes und ausgeglichenes Spiel und es ist ein tolles Gefühl, an der Tabellenspitze zu stehen. Diese Mannschaft ist nicht mehr mit der von vor 15, 16 Jahren zu vergleichen."
Gary White (Trainer, Guam)*

Ergebnisse des 2. Spieltags*
Gruppe A: Osttimor – Vereinigte Arabische Emirate 0:1, Malaysia – Palästina 0:6
Gruppe B: Bangladesch – Tadschikistan 1:1, Kirgisistan – Australien 1:2
Gruppe C: Bhutan – China VR 0:6, Hongkong – Malediven 2:0
Gruppe D: Guam – Indien 2:1, Turkmenistan – Iran 1:1
Gruppe E:
Japan – Singapur 0:0, Kambodscha – Afghanistan 0:1
*
Gruppe F:* Chinese Taipei – Thailand 0:2
*
Gruppe G: Myanmar – Korea Republik 0:2, Laos – Libanon 0:2
Gruppe H: Korea DVR – Usbekistan 4:2, Jemen – Philippinen 0:2

Empfohlene Artikel