Pressemitteilung

Fédération Internationale de Football Association

FIFA-Strasse 20 - P.O. Box - 8044 Zurich - Switzerland

Tel: +41-(0)43-222 7777

FIFA Congress

Exekutivkomitee befürwortet Resolution gegen Rassismus und Diskriminierung

FIFA Executive Committee Meeting, 28 May 2013
© Getty Images

Unter dem Vorsitz von FIFA-Präsident Joseph S. Blatter traf sich das FIFA-Exekutivkomitee heute vor dem 63. FIFA-Kongress am 30. und 31. Mai auf Mauritius zu seiner zweiten Sitzung in diesem Jahr.

Der Vorsitzende der FIFA-Arbeitsgruppe gegen Rassismus und Diskriminierung sowie FIFA-Vizepräsident, Jeffrey Webb, präsentierte die ausgearbeiteten Vorschläge, worauf sich die Exekutive für die Resolution gegen Rassismus und Diskriminierung aussprach, die nun dem bevorstehenden FIFA-Kongress vorgelegt wird.

In Bezug auf den FIFA-Governance-Reformprozess stützte das Exekutivkomitee alle Reformvorschläge, die in die Änderung der FIFA-Statuten eingeflossen sind und nun dem Kongress zur Abstimmung unterbreitet werden. Da sich die Mitgliedsverbände und die Konföderationen bei den Punkten "Amtszeitbeschränkung" und "Altersbeschränkung" nicht einigen konnten, müssen diese Themen genauer analysiert werden. Aus diesem Grund werden diese beiden Punkte nun eingehender untersucht. Dem Kongress wird beantragt, sie mit konkreten Vorschlägen in die Tagesordnung des FIFA-Kongresses 2014 aufzunehmen.

Hinsichtlich der FIFA-Wettbewerbe ernannte die Exekutive Portugal zum Ausrichter der FIFA Beach-Soccer-Weltmeisterschaft 2015 und Kolumbien zum Ausrichter der FIFA Futsal-Weltmeisterschaft 2016.

Das Exekutivkomitee freute sich über das große Interesse an der Ausrichtung von FIFA-Wettbewerben, wie die hohe Anzahl der Länder zeigt, die sich um die Organisation eines der folgenden Wettbewerbe beworben hat:

  • FIFA U-20-Frauen-Weltmeisterschaft 2016 (Norwegen, Republik Irland, Südafrika)

  • FIFA U-17-Frauen-Weltmeisterschaft 2016 (Bahrain, Jordanien, Republik Irland, Südafrika)

  • FIFA U-20-Weltmeisterschaft 2017 (Aserbaidschan, Bahrain, England, Frankreich, Republik Korea, Mexiko, Polen, Republik Irland, Saudiarabien, Südafrika, Tunesien, Ukraine)

  • FIFA U-17-Weltmeisterschaft 2017 (Aserbaidschan, Indien, Republik Irland, Südafrika, Usbekistan)

  • FIFA Beach-Soccer-Weltmeisterschaft 2017 (Argentinien, Bahrain, Äquatorial-Guinea, Estland, Indien, Israel, Mexiko, Seychellen, Südafrika, Türkei)

Die Gastgeber dieser Turniere werden im Dezember 2013 bestimmt.

Der Stand bei der Vorbereitung der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Brasilien 2014™ war ein weiterer Punkt auf der Tagesordnung. Des Weiteren wurde Eugenio Figueredo zum neuen Mitglied des FIFA-Organisationskomitees ernannt.

Auf Vorschlag des FIFA-Präsidenten wird bis zur nächsten Sitzung des Exekutivkomitees ein Vorschlag ausgearbeitet, wie das 25-Jahr-Jubiläum der FIFA-Frauenwettbewerbe begangen werden soll.

Weitere Punkte:

  • Aufnahme der Daten des CONCACAF Gold Cup (7. - 28. Juli 2013) in den internationalen Spielkalender

  • Als Antwort auf den Antrag des Schweizerischen Fussballverbands, sein Pokalfinale am 25. Mai 2014 während der Ruhephase vor der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2014™ auszutragen, betonte die Exekutive, dass nur Spieler, die nicht für die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft™ aufgeboten sind, in dieser Zeit von Mitgliedsverbänden organisierte Spiele bestreiten dürfen.

  • Der Antrag des Fussballverbands von Jemen auf Aufhebung des Verbots, Freundschafts- und Pflichtspiele auszutragen, wurde aus Sicherheitsgründen abgelehnt.

AFC-Präsident Salman bin Ebrahim al-Khalifa (Bahrain), CONMEBOL-Präsident Eugenio Figueredo (Uruguay) und Sunil Gulati (USA) nahmen an ihrer ersten Sitzung des FIFA-Exekutivkomitees teil.

Die nächste Sitzung des FIFA-Exekutivkomitees findet am 3. und 4. Oktober 2013 in Zürich statt.

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel