Pressemitteilung

Fédération Internationale de Football Association

FIFA-Strasse 20 - P.O. Box - 8044 Zurich - Switzerland

Tel: +41-(0)43-222 7777

FIFA Congress

Erster FIFA-Kongress in Afrika feierlich eröffnet

The Home of FIFA
© Getty Images

Im Kongresspalast von Marrakesch hat die FIFA heute Sonntag, 11. September 2005, ihren 55. Ordentlichen Kongress mit einer ebenso feierlichen wie spektakulären Zeremonie eröffnet. In der 101-jährigen Geschichte der FIFA ist es der erste Kongress, der auf afrikanischem Boden stattfindet.

Bei der Zusammenkunft des Weltfussballparlaments in der marokkanischen Königsstadt am Fuss des Atlas-Gebirges würdigte FIFA-Präsident Joseph S. Blatter die Verdienste Afrikas um den Fussball. "In der Vergangenheit ist Afrika immer wieder leer ausgegangen. Mit diesem Kongress und mit der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2010 hoffen wir, einen Teil dieser Unterlassungen wieder gutmachen zu können", sagte Blatter in seiner Eröffnungsansprache vor rund 1000 Delegierten, hochrangigen Regierungsvertretern Marokkos, Gästen und Medienleuten.

Marokkos Premierminister Driss Jettou würdigte seinerseits die bedeutende Rolle, welche die FIFA spielt, und gab seiner Hoffnung Ausdruck, dass die Zusammenkunft in Marrakesch der FIFA erlauben werde, ihre bemerkenswerten Leistungen in der Entwicklung und weltweiten Verbreitung dieses Sports zu konsolidieren und in ihrem zweiten Jahrhundert neue Herausforderungen anzunehmen.

Symbolisch empfangen wurde die FIFA von einer Gruppe junger, Fussball spielender Kinder aus Marrakesch, die dem Präsidenten ein Mosaik überreichten. Nach einem emotionalen filmischen Rückblick auf die Feierlichkeiten zum 100-jährigen Bestehen der FIFA 2004 richtete die FIFA den Blick nach vorne und damit nach Afrika. Mit der Tanzshow "African Footprint" nahm der Kongress auch eine Botschaft von einer gemeinsamen Zukunft aller Menschen, gleich welcher Rasse, Herkunft oder Religion, entgegen.

Der Kongress wird am Montag, 12. September, fortgesetzt. Auf der Tagesordnung steht unter anderem die Aufnahme der Verbände der Komoren sowie Osttimors als 206. beziehungsweise 207. Mitglied der FIFA. Weiter gelangen verschiedene Änderungen der Statuten zur Abstimmung. Zudem wird der FIFA-Präsident in einer Grundsatzrede aktuelle Probleme des Weltfussballs aufgreifen und dazu auch die Meinung des Fussballparlaments einholen.