FIFA Weltmeisterschaft™

Ecuador überrascht und gibt den Takt an

Jefferson Montero of Ecuador celebrates after scoring
© Getty Images

Die südamerikanischen Mannschaften haben sich im Oktober 2015 auf den langen Weg in Richtung FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Russland 2018™ gemacht, und bei dieser Auflage der Qualifikation ist auch Brasilien wieder vertreten. Nach den ersten vier Spieltagen ist Ecuador die ganz große Überraschung. Das Team führt die Tabelle mit perfekter Punkteausbeute an. An zweiter Stelle folgt Uruguay, das zwar ohne Stürmerstar Luis Suárez auskommen musste, doch auf den wertvollen Beitrag weiterer namhafter Akteure zählen konnte.

Brasilien und Argentinien starteten nicht gerade optimal ins Turnier, kamen dann jedoch wieder ins richtige Fahrwasser und gehören zweifellos zu den Aspiranten auf einen der vier zu vergebenen WM-Startplätze. Chile trat mit der gewohnt aggressiven Spielweise auf, die dem Team bereits den Titelgewinn in der Copa América eingebracht hatte, konnte aus den letzten beiden Partien jedoch nur einen Punkt mitnehmen.

Paraguay, das bei der letzten WM nicht dabei war, zeigte unter Ramón Díaz einen Aufwärtstrend und schob sich auf den vierten Platz vor. Kolumbien, Peru und Bolivien müssen hingegen konstantere Leistungen bieten, wenn sie die jüngst gezeigten positiven Ansätze bestätigen wollen. Venezuela ist das einzige Team, das noch punktlos ist, und wird sich beträchtlich verbessern müssen, um den WM-Traum am Leben zu erhalten.* FIFA.com* nimmt den Beginn der Südamerika-Qualifikation noch einmal unter die Lupe.

Die denkwürdigste Partie
Argentinien – Ecuador 0:2, 8. Oktober 2015*
Die Ecuadorianer hatten von den vorherigen sieben Spielen auf argentinischem Boden kein einziges gewonnen und nur ein einziges Remis erreicht. Bei den Hausherren, die ohne Lionel Messi auskommen mussten, fiel nach 20 Minuten Spielzeit auch noch Sergio Agüero aus. So gelangen La Tri* mit einem entschlossenen Auftritt und einer hervorragenden taktischen Ordnung kurz vor Schluss zwei spielentscheidende Treffer. Torschützen waren Frickson Erazo und Felipe Caicedo. Damit war die dritte Heimniederlage der *Albiceleste *in der Geschichte der WM-Qualifikation besiegelt. In Buenos Aires unterlagen die Argentinier zum ersten Mal seit 22 Jahren und 40 Spielen. Für die Ecuadorianer war dies hingegen der Beginn einer unvergesslichen Erfolgsserie.

Die Überraschung
Ecuador konnte sich zwar in den letzten 15 Jahren regelmäßig für WM-Endrunden qualifizieren, allerdings ist das Team noch nie mit so guten Leistungen und Ergebnissen in eine Qualifikation für das Weltturnier gestartet. Zuerst gelang La Tri der erste Sieg überhaupt in Argentinien, anschließend besiegte man vor heimischem Publikum Bolivien und Uruguay, und zum Jahresabschluss folgte dann noch ein Auswärtstriumph gegen Venezuela. Das Team unter der Leitung von Gustavo Quinteros überzeugte mit einer ausgesprochen soliden Defensive und dem famosen Alexander Domínguez zwischen den Pfosten. Leistungsträger wie Antonio Valencia, Christian Noboa, Jefferson Montero und Felipe Caicedo setzten das Spielkonzept perfekt um. Nun liegt die Messlatte sehr hoch für die Ecuadorianer, die alles daran setzen werden, die positive Entwicklung in den nächsten Begegnungen zu bestätigen.

Spieler im Fokus
Südamerika hat im Laufe der Zeit viele technisch versierte, charakterstarke und talentierte Spieler hervorgebracht, die in den anspruchsvollsten Ligen der Welt bestehen konnten. Bei dieser Auflage der WM-Qualifikation konnten sich bereits diverse Spieler unterschiedlicher Mannschaften profilieren, beispielsweise der brasilianische Linksaußen Douglas Costa vom FC Bayern München, der mit guten Auftritten und einem Tor gegen Peru überzeugte. Der argentinische Innenverteidiger Ramiro Funes Mori war noch gänzlich unerfahren, als er gegen Brasilien zum Einsatz kam, und machte seine Sache so gut, dass er gegen Kolumbien in der Startelf stand. Ein weiterer Nachwuchsspieler, der mit viel Charakterstärke überzeugt, ist der uruguayische Abwehrspieler José María Giménez von Atlético Madrid, einer von mehreren zukunftsträchtigen Akteuren über die El *Maestro *Oscar Tabárez auf dem Weg nach Russland verfügt.

Statistik
5 –
*So viele sieglose Partien hat Venezuela in der Qualifikation für die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft™ auf dem Konto. Den letzten Sieg konnte das Team in der Vorrunde für Brasilien 2014 verbuchen, und zwar am 10. September 2013 in Puerto La Cruz gegen Peru (3:2). Seitdem stehen für das Team ein Unentschieden (1:1 gegen Paraguay) und vier Niederlagen in Folge bei der aktuellen Turnierauflage zu Buche. Das ist der schlechteste Start der *Vinotinto seit Einführung des aktuellen Formats, bei dem jeder gegen jeden antritt, im Vorfeld der WM 2002 Korea/Japan. Der venezolanische Trainer Noel Sanvicente zeigte sich verärgert angesichts der großen Anzahl der Gegentore, die auf eklatante Abwehrschwächen zurückzuführen waren. "Seit meinem Amtsantritt scheine ich der König der Geschenke zu sein."

Zitat
"Aus diesen Spielen werden wir etwas lernen und uns in der Qualifikation weiterentwickeln können. Wenn es uns gelingt, aggressiver zu werden, werden wir uns steigern können. In der Qualifikation geht es darum zu gewinnen. Der Auftakt war nicht besonders gut, doch ich hoffe, dass wir uns davon erholen können." *
*Ricardo Gareca (Trainer, Peru) nach der 0:3-Niederlage gegen Brasilien in Salvador*

So geht es weiter
Im März nächsten Jahres muss Ecuador gegen die formstarken Paraguayer antreten, mit der Begegnung zwischen Brasilien und Uruguay kommt es zu einer Neuauflage eines Klassikers der Region und Südamerikameister Chile trifft zu Hause auf Argentinien. Dabei wollen die Argentinier sich unbedingt für die Niederlage im Kontinentalturnier revanchieren. In den Partien zwischen Peru und Venezuela sowie Bolivien und Kolumbien wird sich zeigen, welche Teams wieder auf die Beine kommen und welche vermutlich zum Untergang verdammt sein werden.

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel

Ecuador's Fidel Martinez celebrates after scoring against Uruguay

FIFA Fussball-WM 2018™

Ecuador übernimmt die alleinige Tabellenführung

13 Nov 2015

Alexis Sanchez of Chile celebrates after scoring the second goal of his team during a match between Chile and Brazil

FIFA Weltmeisterschaft™

Überraschung in Südamerika: Das Ende vieler Serien

09 Okt 2015

Das Jahr 2015 bei CONMEBOL

FIFA Weltmeisterschaft™

Das Jahr 2015 bei CONMEBOL

26 Dez 2015