USA

Butler: "Neymar ist der Größte aller Zeiten"

Jimmy Butler of the Miami Heat
© imago images
  • NBA-Star Jimmy Butler ist ein großer Fussballfan
  • Er bringt seine Bewunderung für Neymar, Paul Pogba und andere zum Ausdruck
  • Brasilianischer Fussball, das U.S.-Frauenteam und der FC Liverpool gehören ebenfalls zu den Themen

Kim Kardashian, Kanye West, Jennifer Hudson, Megan Rapinoe, Sue Bird, Lil Wayne, DJ Khaled, Ninja, Ludacris, Queen Latifah, Chris Tucker, Common, Chadwick Boseman, J.Cole, Spike Lee und Chance the Rapper dürften sich gefragt haben, ob sie fälschlicherweise im Soldier Field statt im United Center waren.

Beim 69th NBA All-Star-Game hatten sie eigentlich erwartet, Spieler aus dem Team Lebron und dem Team Giannis bei verschiedenen Aufwärmübungen zu sehen. Stattdessen sahen sie Bam Adebayo, Giannis Antetokounmpo, Jimmy Butler und Joel Embiid bei Fussball-Kunststückchen mit einem Basketball zu. Luka Doncic am anderen Ende des Courts bekam das ebenfalls mit – und plötzlich versuchten er und Nikola Jokic, die Konkurrenten in Rot zu übertrumpfen.

Und der Rädelsführer? Das war Butler: Jimmy 'Buckets' kehrte 2016 mit zwei neuen Liebschaften von den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro zurück: einer rund 500 Gramm schweren Goldmedaille mit geprägten Lorbeerblättern und seiner Liebe zum Fussball. Wenige Augenblicke, bevor er in Chicago beim "möglicherweise besten All-Star-Game aller Zeiten" (Embiid) das Spielfeld betrat, sprach der 30-Jährige von Miami Heat und fünfmalige NBA All-Star mit FIFA.com über seine Bewunderung für Neymar, Paul Pogba und den brasilianischen Fussball, die Schwierigkeiten auf dem Weg zum Erfolg in der UEFA Champions League und bei der FIFA Fussball-WM Katar 2022, die U.S.-Frauen-Nationalmannschaft und die Bedeutung von Kobe Bryant.

Wann und wie sind Sie zum Fussball gekommen?

Viele meiner Freunde haben Fussball gespielt, als wir aufwuchsen. Ich selbst nicht allzu versessen darauf. Richtig fussballverrückt bin ich eigentlich erst, seit ich zu den Olympischen Spielen 2016 reiste. Wir konnten schauen gehen, was immer wir wollten. Ich hatte noch nie ein Fussballspiel gesehen. Ein paar Spiele in unbedeutenden Kleinligen, aber noch nie ein Profi-Spiel. Wo hätte man dies besser tun können als bei den Olympischen Spielen? Also gingen wir zu einem Spiel und sahen Brasilien und Neymar siegen. Brasilien spielte in Brasilien das Finale. Mir war klar, dass das eine ganz andere Sache sein würde als ein Spiel beim American Football oder im Basketball. Es war ein echtes Spitzenspiel und das Publikum war einfach voll und ganz dabei. Die Zuschauer sprangen ständig auf und es gab keinen einzigen ruhigen Moment. Das hat meine Liebe zum Fussball geweckt und dafür gesorgt, dass ich mich viel intensiver mit dem Fussball beschäftigte. Seitdem liebe ich brasilianischen Fussball. Und Neymar gehört zu meinen absoluten Lieblingsspielern.

Wie sind Sie und Neymar Freunde geworden?

Ich habe Neymar 2017 kennen gelernt. Ich trug eigentlich ständig Brasilien-Trikots, und ich war auf dem Weg zur Fashion Week nach Paris. Irgendwie sind wir ins Gespräch gekommen und haben uns etwas näher kennen gelernt. Wir gingen zusammen essen, wir hingen in Paris rum. Seitdem hat sich eine Freundschaft entwickelt. Ich habe ihn auch schon ein paar Mal in Brasilien besucht.

Was halten Sie von Neymar als Spieler?

Ich denke, er ist der Größte aller Zeiten. Natürlich ist er auch ein wirklich guter Freund, aber ich sehe ja, was er auf dem Spielfeld leistet und wie er dazu beiträgt, alle um ihn herum noch besser zu machen. Daher hat er meine Stimme als größter Spieler aller Zeiten.

Und Kylian Mbappé…

Auch er ist ein absolut toller Spieler. Ich weiß alles über junge Talente, denn es gibt hier in Miami eine ganze Menge junge Talente in meinem Team. Es macht jedenfalls großen Spaß, ihn bei PSG and der Seite von Neymar spielen zu sehen. Sie ergänzen sich hervorragend. Er hat gerade erst die WM gewonnen und eine absolut große Zukunft vor sich.

Wie genau verfolgen Sie die Geschehnisse bei Paris Saint-Germain?

Ich liebe PSG, aber eigentlich bin ich eher Fan einzelner Spieler. Neymar ist bei PSG, Pogba ist bei Manchester United - auch mit ihm bin ich ziemlich eng - daher schaue ich deren Spiele. Ich versuche immer, die Spiele ganz zu sehen. Und wenn das nicht möglich ist, halte ich mich zumindest über den Spielstand auf dem Laufenden. Auch Barcelona verfolge ich, wegen Griezmann. Manchester City ebenfalls, denn das ist das Lieblingsteam eines meiner besten Freunde. Und ich muss auch Liverpool schauen. Die sind derzeit einfach so unglaublich gut. Ich verfolge also eine ganze Menge Teams.

Denken Sie, dass PSG in diesem Jahr die UEFA Champions League gewinnen kann?

Sie haben Neymar im Team. Mit Neymar im Team hat man immer gute Chancen. Auch Liverpool ist natürlich sehr, sehr stark, aber ich denke, dass jeder auch mal eine Niederlage kassieren kann. Es sind zwei Spiele, zu Hause und auswärts. Dabei ist sicher alles möglich. Liverpool ist wirklich stark, verstehen Sie mich nicht falsch. Sie haben viele Schlüsselspieler, die perfekt zusammenarbeiten. Aber ich zweifle eben auch nicht an den Fähigkeiten Neymars.

Brasilien hat nach der FIFA Fussball-WM Russland 2018™ nur zwei von 22 Spielen verloren und im vergangenen Jahr die Copa América gewonnen. Denken Sie, Brasilien kann nach 20-jähriger Wartezeit 2022 in Katar wieder Weltmeister werden?

Ich hoffe es jedenfalls. Das wäre für Brasilien großartig, und natürlich auch für Neymar und all die anderen jungen Stars im Team. Ich habe großen Respekt für das, was Brasilien für den Fussball leistet. Alle Spieler sind unglaublich talentiert. Sie leben und atmen den Fussball förmlich. Dort dreht sich einfach alles um den Fussball. Die Brasilianer haben einige wirklich sehr starke junge Spieler. Es macht einfach Spaß, diesen Youngsters zuzusehen und ihre Karrieren zu verfolgen, denn früher oder später werden auch einige von ihnen bei Olympischen Spielen oder der Weltmeisterschaft dabei sein.

Was sagen Sie zur Leistung der USA bei der FIFA Frauen-WM im vergangenen Jahr?

Die Amerikanerinnen haben ein unglaubliches Turnier gespielt. Sie haben wirklich eine tolle Show für die Fans geboten, und sie sind ohne Zweifel die besten. Das kann niemand in Frage stellen. Sie haben einfach unglaublich viele überaus talentierte Spielerinnen. Ich habe sie schon vorher mehrfach gesehen. Es macht großen Spaß, weil sie einfach ihre Leistung bringen und begeisternden Fussball spielen. Im Frauenfussball werden die USA bei den Olympischen Spielen das Team sein, das es zu schlagen gilt.

Können Sie uns abschließend noch sagen, was Kobe Bryant Ihnen bedeutet hat?

Kobe bedeutete allen überaus viel. Jeden einzelnen Tag sein bestes geben, ganz egal, bei welcher Tätigkeit - darum geht es, wenn man der Größte sein will, auf allerhöchstem Niveau sein will und sich nicht mit weniger zufrieden geben will. Und genau das war Kobe. Und dann weiß man ja auch noch, was für ein Vater er war. Es ist wirklich unglaublich, wie viel Zeit er investiert hat, um Gigi zu trainieren. Er war immer bei den Spielen dabei, zusammen mit Vanessa und all seinen Mädchen. Das scheint mir besonders wichtig. Schließlich habe ich ja selbst eine Tochter. Er war nicht nur absolut großartig auf dem Basketball-Court, sondern ebenso auch abseits des Courts für seine Familie. Er war eben mehr als nur ein großer Basketballspieler. Er hat unzählige Leute auf unglaubliche Weise inspiriert und beeinflusst.

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel