Gold Cup 2019

Achter Titel für Mexiko

The Mexican national team celebrates after defeating the United States
© imago
  • Mexiko gewinnt zum achten Mal den CONCACAF Gold Cup
  • USA verpassen historischen Doppelerfolg
  • Haiti ist die große Überraschung des Turniers

Mexikos Auftrag war klar: Nachdem El Tri bei der Auflage vor zwei Jahren noch im Halbfinale scheiterte, schlug das Team am vergangenen Sonntag zurück und sicherte sich mit einem 1:0-Erfolg gegen Gastgeber USA den insgesamt achten Titel beim CONCACAF Gold Cup.

Das Finale war reich an Emotionen, spektakulären Paraden und vielen Chancen auf beiden Seiten. Dass es lange Zeit beim 0:0 blieb, lag auch an den großartigen Leistungen der beiden Torhüter. In der 73. Spielminute schlug das Pendel nach einem herausragenden Treffer von Jonathan dos Santos schließlich zugunsten der Mexikaner aus.

FIFA.com blickt zurück auf die Highlights des CONCACAF Gold Cup 2019 und auf die wichtigsten Protagonisten der diesjährigen Turnierauflage.

**Der Titelträger: Mexiko **

Mexikos Trainer Gerardo "Tata" Martino nahm zahlreiche Debütanten und junge Spieler mit in die USA. Diese zahlten ihm das Vertrauen zurück und konnten seine Spielidee hervorragend auf dem Platz umsetzen. Die Mannschaft blieb im gesamten Turnierverlauf ungeschlagen und brachte mit Uriel Antuna oder Rodolfo Pizarro hoffnungsvolle Talente hervor, die der mexikanischen Offensive viel frischen Schwung verliehen. In den schwierigen Situationen war auf die erfahrenen Akteure wie Andrés Guardado und Guillermo Ochoa stets Verlass. Letzterer avancierte im Viertelfinale gegen Costa Rica beim Elfmeterschießen zum Helden.

**Der Finalist: USA **

Ein Team wie die USA, das sich derzeit im Umbruch befindet, sollte das Turnier zufrieden in Erinnerung behalten. Die deutlich verjüngte Mannschaft der Stars and Stripes hat es fast geschafft, ihren Titel zu verteidigen. Die U.S.-Amerikaner zeichneten sich auf heimischen Boden durch eine pragmatische und disziplinierte Spielweise aus. Neben der soliden Defensive sorgte vor allem die Kreativität von Christian Pulisic, der zum besten Nachwuchsspieler des Turniers gewählt wurde, für Esprit. Dazu konnten auch einige Routiniers wie Jozy Altidore mit ihrer Erfahrung glänzen.

 United States midfielder Christian Pulisic (10) is congratulated by United States forward Jozy Altidore (17)
© imago

Die Halbfinalisten: Haiti und Jamaika

Haiti zeigt seit geraumer Zeit, dass es in der Lage ist, Großartiges zu leisten. Daher reiste das Team mit einigen Erwartungen zum CONCACAF Gold Cup 2019. Die Mannschaft zeichnete sich vor allem durch ihren ausgesprochenen Teamgeist und eine beeindruckende Physis aus. Haiti setzte sich in Gruppe B noch vor Costa Rica als Gruppenerster durch und schaltete im Viertelfinale Kanada aus. In der Vorschlussrunde gegen Mexiko scheiterte die Mannschaft erst im Elfmeterschießen. Jamaika hat mit seiner neuerlichen Halbfinalteilnahme unter Beweis gestellt, dass der Erfolg bei der Auflage vor zwei Jahren kein Zufall war. Das Team schloss die Vorrundengruppe C noch vor Honduras und El Salvador als Erster ab. Nach dem Erfolg über Panama im Viertelfinale hatte das Team im Halbfinale gegen Gastgeber USA jedoch nicht mehr viel entgegenzusetzen.

Zitat...

"Ich habe den Spielern gesagt, dass wir unseren eigenen Spielstil durchsetzen müssen, wenn wir etwas erreichen wollen. In der zweiten Hälfte des Finales haben wir mutig gespielt und gezeigt, wozu wir in der Lage sind. Diese Entschlossenheit gepaart mit den großartigen Leistungen einiger junger Spieler und Debütanten verdient meiner Meinung nach besondere Anerkennung."
Gerardo Martino (Trainer, Mexiko)

Auszeichnungen

  • Bester Spieler: Raúl Jiménez
  • Bester Torschütze: Jonathan David (6 Tore)
  • Bester Torhüter: Guillermo Ochoa
  • Bester Nachwuchsspieler: Christian Pulisic
  • Fairplay-Preis: USA

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel

imago39515905h

FIFA-Weltrangliste

Haiti – Die Jugend als Fahnenträger

16 Mai 2019