Katar 2022™

Abderrazak Hamdallah ist Al Nassrs Trumpfkarte

Al Nassr Moroccan forward Abderazzak Hamdallah celebrates
© Others
  • Abderrazak Hamdallah sorgt seit seinem Wechsel zu Al Nassr für Furore
  • Zweimal in Folge Torschützenkönig in Saudiarabien
  • Er will Al Nassr nun zumCL- Titelgewinn in Asien führen

Der 23. August 2018 ist ein Datum, an das sich alle Fans von Al Nassr sehr gern erinnern. Denn an diesem Tag schloss sich der Marokkaner Abderrazak Hamdallah dem Team aus Riyadh an.

Seitdem suchen die Kommentatoren bei den Spielen von Al Nassr immer wieder nach Worten, um die Leistungen des 29-jährigen Marokkaners zu beschreiben, der sich sowohl in der saudischen Liga wie auch in der AFC Champions League zu einer echten Trumpfkarte des Teams entwickelt hat. FIFA.com beleuchtet den Hamdallahs Aufstieg zum Star bei Al Nassr.

Erste Saison: Al Nassrs Rückkehr an die Spitze

In seiner ersten Saison bei Al Nassr brachte es der Marokkaner auf mehr als beeindruckende 34 Tore in der saudischen Meisterschaft und hatte damit maßgeblichen Anteil am Titelgewinn nach einer schmerzlich langen Wartezeit. Mit seiner Ausbeute lag Hamdallah deutlich vor etablierten Stars wie dem Franzosen Bafetimbi Gomis (Al Hilal), Djaniny Tavares und Omar Al Somah (beide Al Ahli) und dem Kameruner Leandre Tawamba (Al-Taawoun) und wurde damit zu einem der bekanntesten Torjäger des Landes, zumal er auch als bester Torschütze und bester Spieler der Liga ausgezeichnet wurde.

Kein Wunder, dass er mit seinen starken Leistungen schnell zum Publikumsliebling bei Al Nassr wurde. Zudem gewann Hamdallah 2019 auch noch die Auszeichnung als Bester Arabischer Spieler von Globe Soccer, womit er seine ohnehin herausragende Saison mit einem persönlichen Erfolg krönte.

Abderrazak Hamdallah receives Globe Soccer Award's  BEST ARAB PLAYER  2019

Zweite Saison: weitere Erfolge

Auch in der nächsten Saison glänzte der 29-Jährige auf der einheimischen Bühne und führte sein Team zum erstmaligen Gewinn des saudischen Super Cup, wobei er im Finale gegen Al-Taawoun einen Treffer beitrug.

In der Pro League konnte Al Nassr den Titel allerdings in der Saison 2019/20 nicht verteidigen sondern wurde hinter dem Erzrivalen Al Hilal Vizemeister. Hamdallah allerdings konnte sich erneut mit einer starken Ausbeute von 29 Toren und dem erneuten Gewinn der Torjägerkrone trösten.

Die nächste Herausforderung: AFC Champions League

Hamdallah freut sich gemeinsam mit seinen Mitspielern und den Fans über den Einzug ins Halbfinale der AFC Champions League. Auch in diesem Wettbewerb liegt er mit bislang 6 Treffern in der Torjägerliste ganz vorn. Auf dem Weg in die Runde der letzten Vier präsentierte sich der Spieler mit dem respektvollen Spitznamen der "Falke" in herausragender Form und wurde drei Mal zum besten Spieler der Partie gewählt. Im Achtelfinale gegen Al-Taawoun erzielte der Marokkaner das Siegtor und stellte damit einen Rekord des Brasilianers Hulk aus dem Jahr 2017 ein, der damals in neun AFC Champions League-Spielen in Folge getroffen hatte.

Und so dürften auch am Samstag wieder alle Augen auf den torgefährlichen Stürmer gerichtet sein, wenn Al Nassr gegen Persepolis aus Iran antritt. Wenn Hamdallah seine starke Form bewahren und Al Nassr zum erstmaligen Gewinn der asiatischen Königsklasse verhelfen kann, dann wird er sich endgültig als einer der ganz Großen des Klubs etabliert haben.

Mehr zu diesem Thema erfahren