Länderspiele sind zurück!

8 Erkenntnisse aus der Rückkehr der Nationalteams

Ansu Fati
  • Ansu Fati wird jüngster Torschütze Spaniens
  • Ein Déja-vu aus 2018
  • Toni Kroos hat einen neuen Vornamen

In den letzten Tagen legten die Nationalmannschaften - wenn auch erst einmal nur in Europa - so richtig wieder los: 54 Spiele der UEFA Nations League standen auf dem Plan, die viele neue Eindrücke lieferten. Einige davon haben wir hier herausgepickt - das 100. Tor von Cristiano Ronaldo für Portugal würdigen wir natürlich ganz besonders.

1. Ansu - die Geburt eines Roja-Stars?

Schon im Spiel gegen Deutschland, bei seinem Debüt für Spaniens A-Nationalmannschaft, hatte Ansu Fati getroffen – da wurde das Tor allerdings noch nicht anerkannt. Drei Tage danach stand er gegen die Ukraine erstmals in der Startelf und schoss beim 4:0-Erfolg sein erstes Länderspieltor. Mit 17 Jahren und 311 Tagen ist er nun der jüngste Torschütze jemals der Roja.

"Bei der Auswahl des Kaders schauen wir nicht auf das Alter der Spieler", sagte Luis Enrique. "Was nicht heißt, dass es nicht auch Spiele geben wird, in denen es für Ansu nicht so gut läuft, in denen er Fehler machen wird. Das ist einfach Teil seiner Ausbildung. Aber seine Leistungen bis jetzt sind weit überdurchschnittlich."

2. Déjà-vu

Während bei Frankreichs Partie in Paris gegen Kroatien nur vier Spieler der Franzosen aus der Startelf des letzten Aufeinandertreffens, dem WM-Endspiel 2018, übrig geblieben waren, so lautete das Ergebnis gestern genauso wie im Juli 2018: 4:2 für Les Bleus. Diesmal gingen zwar die Kroaten in Führung, doch am Ende gab die Qualität der französischen Spieler den Ausschlag zugunsten des amtierenden Weltmeisters - ein wenig wie damals in Moskau.

"Wir hatten den besseren Stil, außer in den ersten 30 Minuten, als wir körperlich dominiert wurden und technisch nicht präzise genug waren", so Didier Deschamps.

Croatia celebration
© imago images
Anthony Martial celebrates
© imago images

3. Keine einfache Woche für England

Das 1:0 in Island am Samstag war schon eine unangenehme Angelegenheit für die Engländer, dann stießen Danny Ings und Kieran Trippier auch noch im Training heftig zusammen. Trotzdem spielte Trippier gestern Abend beim torlosen Remis in Dänemark durch. Hart im Nehmen, diese Briten...

4. Nach dreieinhalb Jahren:Italien schlägt einen Großen

2018 scheiterte die Squadra Azzurra noch an der Qualifikation zur FIFA Fussball-Weltmeisterschaft in Russland, worauf ein Neuaufbau erfolgte, bei dem der erste Zwischenschritt, die Qualifikation zur nächsten UEFA Europameisterschaft, zumindest schon einmal glückte. Mit dem 1:1 am Freitag gegen Bosnien-Herzegowina war man nicht so zufrieden, mit dem 1:0 am Montag gegen die Niederlande schon wesentlich mehr.

"Ich bin mit der Leistung und der Qualität meiner Spieler sehr zufrieden. Nach Amsterdam zu kommen und mit solch einer Mentalität gegen solch ein starkes Team zu spielen, ist nie einfach", sagte Roberto Mancini nach der Begegnung. Vor der Bosnien-Partie hatte Italien zwar elf Siege in Folge gelandet, doch den letzten Sieg gegen einen ganz großen Gegner, den gab es am 28. März 2017: Mit einem 2:1 in Amsterdam gegen Oranje!

Nicolo Barella of Italy celebrates with team-mates Moise Kean and Ciro Immobile 
© Getty Images

5. Es gibt immer Hoffnung

2:6, 0:4, 0:1, 0:1, 0:3, 0:2, 0:6, 0:4, 2:3, 0:6, 1:6: Elf Spiele in Folge hatte Gibraltars Nationalmannschaft verloren. Dann kam das Heimspiel gegen San Marino, bei dem Graeme Torrilla in der 43. Minute vor malerischer Kulisse unter dem Felsen Gibraltars nach einem Freistoß per Kopf für den Siegtreffer für die Nummer 196 der FIFA/Coca-Cola-Weltrangliste sorgte. Merke: Am Ende eines noch so langen Tunnels scheint am Ende doch das Licht…

6. Deutschland bleibt auch mit Dreierkette sieglos

Was haben Lettland, Andorra, Malta, San Marino, Litauen und die Republik Irland mit dem DFB-Team gemeinsam? Sie alle haben mindestens sechs Partien der Nations League bestritten und noch keine einzige davon gewonnen.

Gegen Spanien und die Schweiz probierte es Bundestrainer Joachim Löw jeweils mit der Dreierkette, ging beide Male 1:0 in Führung und musste am Ende noch das 1:1 hinnehmen. Spannend wird es, wenn Leon Goretzka und Joshua Kimmich wieder zurückkehren - denn dann ist das zentrale Mittelfeld, in dem Toni Kroos und İlkay Gündoğan durchaus zu gefallen wussten, doch stark umkämpft. Vielleicht deutet sich hier doch ein Rückkehr zum 4-2-3-1 an? Im Oktober, nach den Auswärtspartien in der Türkei und der Ukraine sowie dem Rückspiel gegen die Schweizer, wissen wir mehr.

7. Haaland trifft nun auch für Norwegen

Norwegens Erling Haaland trifft weiter in schöner Regelmäßigkeit: Am Freitag sorgte er beim 1:2 der Lagerbäck-Elf gegen Österreich nur noch für den Anschlusstreffern. Kaum zu glauben, aber es war sein erstes Tor für die A-Nationalmannschaft (im dritten Spiel). Also beschloss er, dass er in Nordirland am Montag das Pensum erhöhen musste und trug zwei Treffer zum 5:1-Auswärtserfolg bei.

"Als Spieler ist er fast eine Mischung aus [Zlatan Ibrahimovic und Henrik Larsson]", sagte Nationaltrainer Lars Lagerbäck kürzlich gegenüber FIFA.com. "Ich kann auf jeden Fall sagen, dass er sehr bescheiden ist, obwohl für ihn in den vergangenen Jahren alles unglaublich schnell gegangen ist."

8. Wenn du lange im Ausland lebst, ändert sich dein Vorname

Empfohlene Artikel