DAS WOCHENENDE IM RÜCKBLICK

250. Vorlage für Messi - Silberware für die "Roten"

Team captain Manuel Neuer of FC Bayern Muenchen lifts the trophy to celebrate the championship
© Getty Images
  • Bayern München bekommt Meisterschale überreicht
  • Englischer Meister heißt FC Liverpool
  • Lionel Messis 250. Vorlage für den FC Barcelona

Die Rückkehr des Fussballs ist geglückt!

Nach monatelanger Zwangspause wagten zahlreiche Ligen und Wettbewerbe am vorletzten Wochenende den Re-Start. Geisterspiele ohne Fans, auseinandergerückte Ersatzbänke mit Mundschutz tragenden Spielern, Ellenbogenjubel, leere oder mit Pappfiguren bestückte Ränge - einiges ist anders, aber immerhin ist ein Stückchen "Normalität" zurückgekehrt.

Die Freude über die Wiederaufnahme kannte vor allem bei den frischgebackenen Meistern in England und Deutschland keine Grenze, dazu feierte Lionel Messi in dieser Woche ein doppeltes Jubiläum. FIFA.com fasst das Geschehen auf dem grünen Rasen an den letzten Tagen zusammen.

50

Ivan Rakitić erzielte sein 50. Tor in La Liga (25 Tore für FC Barcelona und 25 Tore für FC Sevilla). Gleichzeitig war es Lionel Messis 250. Vorlage für den FC Barcelona:

  • 177 - La Liga
  • 33 - Champions League
  • 32 - Copa del Rey
  • 5 - Supercopa de España
  • 2 - UEFA Super Cup
  • 1 - FIFA Klub-WM


41

Mit 41 Jahren und nach 21 Jahren in der Bundesliga (489 Spiele; 197 Tore) hat Claudio Pizarro am Wochenende seinen 250. Einsatz für Werder Bremen absolviert. Der Peruaner spielte in seiner Karriere unter anderem für den FC Bayern München, den FC Chelsea London sowie Werder Bremen. Er wurde FIFA Klub-Weltmeister, Champions League-Sieger und sechs deutscher Meister.

Claudio Pizarro (R) of Werder Bremen looks on
© Getty Images
36

Im Sommer 2019 beendete Arjen Robben seine Karriere als Fussballer. Wirklich loslassen konnte er aber nicht. Nun kehrt er zu seinem Jugendverein nach Groningen zurück, was er vor zwei Tagen freudig bekanntgab. Der Vize-Weltmeister von 2010 startete seine Karriere 1999 in der Jugend der Groninger, mit 16 Jahren debütierte er für die erste Mannschaft des Klubs. Es war der Start einer großen Karriere. 2002 wechselte er zur PSV Eindhoven, danach spielte er für den FC Chelsea, Real Madrid und den FC Bayern. Gerade mit den Münchnern feierte er große Erfolge, unter anderem wurde er achtmal Deutscher Meister und Champions-League-Sieger 2013 - damals erzielte Robben das Siegtor beim 2:1 über Borussia Dortmund. Mit der Elftal zog er 2010 ins Finale ein und holte vier Jahre später Bronze.

30

Der Liverpool hat den Premier League-Titel gewonnen und damit eine 30-jährige Durststrecke in der Meisterschaft beendet, nachdem Titelverteidiger und Tabellen-Zweite Manchester City bei Chelsea London am Donnerstagabend mit 1:2 verlor. ManCity hat nun uneinholbare 23 Punkte Rückstand auf Rang eins. "Glückwünsche an Liverpool, an den Trainer, die Spieler und die Fans. Sie haben es verdient. Ein toller Champion", gratulierte Guardiola direkt nach Abpfiff.

"Es ist für euch alle da draußen. Ein unglaublicher Moment. Feiert es, genießt es! Das ist das Beste, was ich mir vorstellen kann und mehr, als ich mir je erträumt hatte. Was soll ich sagen, es ist ein unglaublicher Moment", gab ein sichtlich gerührter Reds-Trainer Jürgen Klopp unter Tränen im Interview zu Protokoll.

15

Fast 81 Jahre hielt der Rekord, ab sofort ist Luka Romero der bislang jüngste eingesetzte Spieler in Spaniens höchster Fussballliga. In der 84. Minute betrat Mallorcas Talent gegen kein geringeres Team als die Königlichen von Real Madrid den grünen Rasen (0:2). Der bis dato jüngste Spieler in Spaniens erster Liga war Francisco Bao Rodríguez, genannt Sansón, der im Dezember 1939 im Alter von 15 Jahren und 255 Tagen für Celta Vigo gespielt hatte.

8

Zum achten Mal in Folge holte sich der FC Bayern München den Titel in der deutschen Bundesliga. Dies stand bereits seit letzter Woche, aber am Samstag wurde den Münchner nach dem 34. und letzten Spieltag die Schale überreicht. Durch die 4:0-Gala bei den Wölfen knackten die Bayern zum zweiten Mal in der Vereinsgeschichte die 100-Tore-Marke in der Bundesliga, sonst gelang dies bislang keinem anderen Verein. Der Rekord gehört weiterhin dem FCB von 1971/72 – damals war es mit 101 Treffern noch ein Tor mehr. Stürmer Robert Lewandowski erzielte in dieser Saison 34 Tore für den Rekordchampion. Nur der Bomber Gerd Müller hat jemals mehr Tore in einer Saison geschossen. Weitere Rekorde: 21 Mal legte Thomas Müller in der abgelaufenen Spielzeit einen Treffer auf, zog am bisherigen Rekord-Halter Kevin De Bruyne vorbei und ist neuer Assistkönig der Bundesliga. Alphonso Davies knackte beim Auswärtsspiel in Bremen einen weiteren Rekord. Mit 36,51 km/h stellte der Kanadier einen neuen Topspeed-Bestwert in der Beletage des deutschen Fussballs auf.

6

Was bei den Männern der FC Bayern ist, ist es bei den Frauen der VfL Wolfsburg: Die Wölfinnen feierten am Sonntag beim souveränen 5:0-Erfolg gegen Bayer Leverkusen ihre sechste Meisterschaft und blieben erstmals in der Clubgeschichte die ganze Bundesliga-Saison ungeschlagen. Wettbewerbsübergreifend gab es die letzte Niederlage im März 2019 gegen Olympique Lyon.

Players of Wolfsburg celebrate with the trophy to celebrate the championship 
© Getty Images
4

Für vier Jahre hat Thomas Meunier beim deutschen "Vize" unterschrieben. Der Verteidiger kommt ablösefrei von Tuchel-Klub Paris St. Germain. "Der große Tag ist da! Für mich ist es eine große Ehre, bekannt zu geben, dass ich nun ein Spieler von Borussia Dortmund bin. Ein neues Kapitel öffnet sich uns, Ihnen und mir. Ich werde das schwarz-gelbe Trikot mit Stolz tragen.“ Bei der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2018 traf Meunier (40 Länderspiele; 7 Tore) im Spiel um Platz 3 gegen England.

Mehr zu diesem Thema erfahren