Fussball aus aller Welt

Ahn und Park: Die Spieler sollen das Turnier genießen

Park Jisung and Ahn Junhwan of Korea Republic
© AFP

Am 18. Mai wurden Ahn Junghwan und Park Jisung offiziell als Botschafter des Lokalen Organisationskomitees (LOK) für die FIFA U-20-Weltmeisterschaft Korea Republik 2017 vorgestellt. Einmal abgesehen von dieser Ehre haben die beiden viele Gemeinsamkeiten. Nachdem Sie in die A-Nationalmannschaft berufen worden waren, ohne zuvor für die Jugend-Nationalmannschaften gespielt zu haben, boten beide bei der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Korea/Japan 2002™ eine Glanzleistung und verhalfen dem Mitgastgeber zu einem historischen vierten Platz. Außerdem haben sowohl Ahn als auch Park bei drei WM-Einsätzen drei Tore erzielt und sind lebende Legenden des koreanischen Fussballs. 

Seit den unvergesslichen Ereignissen des Jahres 2002 sind mittlerweile 14 Jahre vergangen, und die beiden haben ganz unterschiedliche Wege beschritten. Ahn Junghwan ist mittlerweile eine berühmte TV-Persönlichkeit und Kommentator, während Park Jisung am Anfang einer neuen Karriere in der Fussballverwaltung steht. Nun ist das Duo erneut vereint in dem Wunsch, einen Beitrag zu einer erfolgreichen U-20-Weltmeisterschaft zu leisten. In einem Exklusiv-Interview mit FIFA.com raten sie ihren jungen Landsmännern, Spaß am Turnier und keine Angst vor Fehlern zu haben.

Wie wichtig ist die U-20-Weltmeisterschaft für die Entwicklung dieser Spieler?
*
Ahn:* Die besten Nachwuchsspieler der Welt werden zu diesem Anlass zusammenkommen. Daher wird es für diese Spieler, die noch ganz am Anfang ihrer Profikarriere stehen, eine Erfahrung von unschätzbarem Wert werden. Für die Fans hat der Wettbewerb sogar eine noch größere Bedeutung, denn er bietet ihnen die Chance, sich selbst ein Bild von den Fortschritten und Zukunftsperspektiven der teilnehmenden Länder zu machen.

Park: Nachwuchsspieler können ihre Entwicklung mit einer großen Bandbreite an Erfahrungen und Wettbewerben beschleunigen. Die U-20-Weltmeisterschaft ist die beste Bühne für diesen Zweck, weil die Spieler hier Gelegenheit bekommen, ihre eigenen Fähigkeiten einzuschätzen, indem sie sich mit den talentiertesten Akteuren der ganzen Welt messen.

Serbien hat die letzte Auflage des Turniers entgegen aller Prognosen gewonnen, konnte sich jedoch nicht für die UEFA U-19-Europameisterschaft 2017 qualifizieren und hat damit die Chance verpasst, den Titel zu verteidigen. Gibt es für Sie Favoriten für die nächste Auflage?
*
Ahn:* Der Fussball ist äußerst unberechenbar, insbesondere auf U-20-Ebene. Außer Serbien konnte sich auch Belgien nicht qualifizieren, obwohl [die A-Nationalmannschaft des Landes] in der FIFA/Coca-Cola-Weltrangliste den zweiten Platz belegt. Es werden sich sicher einige Teams als Anwärter abzeichnen, wenn Anfang 2017 die kontinentale Qualifikation beginnt. Der Favorit dürfte allerdings eher unter den traditionellen europäischen oder südamerikanischen Fussballmächten oder unter den afrikanischen Teams zu finden sein, die auf Juniorenebene besonders stark sind. Dennoch glaube ich, dass wir angesichts des Heimvorteils ebenfalls eine starke Rolle spielen können.

Park: Bei einer U-20-WM sind Überraschungen wahrscheinlicher als bei einer FIFA-WM der A-Nationalmannschaften. Die Spieler sind im Hinblick auf ihr physisches und mentales Durchhaltevermögen noch in der Entwicklung begriffen. Daher sind die Ergebnisse manchmal nicht vorhersagbar.

Sie waren beide nie bei einer U-20-Weltmeisterschaft vertreten. Gab es andere Turniere der Altersklasse, die Ihnen beim Erreichen Ihrer Ziele im Erwachsenenbereich geholfen haben?
Ahn: Ich habe mehr Turniere auf Erwachsenen- als auf Juniorenebene bestritten, aber bei denjenigen, an denen ich teilgenommen habe, konnte ich neue Erfahrungen sammeln und sie waren die Grundlage für meine Zeit als Fussballprofi. 

Park: Ich hatte das Glück, im Alter von 19 Jahren an meinem ersten internationalen Turnier teilnehmen zu können, und zwar mit der U-23-Auswahl an den Olympischen Spielen 2000. Dadurch hatte ich Gelegenheit, mir höhere Ziele zu stecken, mich als Fussballer zu entwickeln und meinen Horizont zu erweitern.

Welchen Rat würden Sie den U-20-Spielern geben? Gibt es etwas, das Sie selbst vor Ihrem WM-Auftritt gern gehört hätten?
Ahn: Ein Spieler sollte immer zuversichtlich sein und keine Angst vor Fehlern haben. Zu Turnierbeginn sind die Chancen für alle gleich. Der Druck, den die Teilnahme an einem so wichtigen Ereignis mit sich bringt, wird zwangsläufig Fehler nach sich ziehen. Daher würde ich den Spielern raten, nicht lange über ihre Fehler nachzudenken und weiterhin mit Selbstvertrauen und Zuversicht aufzutreten.

Park: Die U-20-WM ist eine wertvolle und bedeutende Veranstaltung – eine Chance, die man nur ein Mal im Leben bekommt. Ich hoffe, dass die Spieler von Verletzungen verschont bleiben und dieses Erlebnis voll und ganz genießen können.

Wie viel wissen Sie über die aktuellen koreanischen Nachwuchsspieler und wie bewerten Sie deren jüngste Ergebnisse bei Jugendturnieren?
*
Ahn:* Da ich viele Spiele im Fernsehen kommentiert habe, habe ich ein Interesse für viele von ihnen entwickelt. Woo Chanyang, Lim Minhyeok und Kim Junghwan sind mittlerweile Profis und es ist recht wahrscheinlich, dass sie bei der WM 2017 dabei sein werden. Gemeinsam mit Hwang Heechan aus der U-23-Olympiaauswahl haben diese Spieler den stärksten Eindruck bei mir hinterlassen. Außerdem wäre da noch Lee Seung Woo vom FC Barcelona. Diese beeindruckenden Youngsters entwickeln sich in optimalen Umfeldern. Daher bin ich auch davon überzeugt, dass unsere Nationalmannschaft in naher Zukunft bei internationalen Turnieren gute Ergebnisse erzielen wird.

Park: Bei der letzten U-17-Weltmeisterschaft haben wir den Sprung ins Achtelfinale geschafft. Das ist ein gutes Zeichen für den koreanischen Fussball. 2002 konnten wir wunderbare Ergebnisse erzielen, und ich bin im Hinblick auf die U-20-WM im nächsten Jahr ähnlich enthusiastisch.

Was war Ihr schönstes Erlebnis bei der WM 2002?
*
Ahn:* Die meisten Fans würden wohl erwarten, dass ich jetzt das Achtelfinale gegen Italien nenne. Doch für mich persönlich war der Ausgleichstreffer gegen die USA in der Gruppenphase der schönste Moment. Im Falle einer Niederlage hätte ein unglaublicher Druck auf uns gelastet, Portugal zu schlagen, und vielleicht hätten wir uns dann gar nicht für das Achtelfinale qualifiziert.

Park: Mein schönstes Erlebnis war, hautnah zu erfahren, welche Kraft der Fussball hat. Es war wirklich bewegend zu sehen, dass der Fussball in der Lage ist, ein ganzes Land zu vereinen und zu inspirieren.

Warum sollten Fans sich für die U-20-WM interessieren, und wie können Sie die koreanische Öffentlichkeit dazu animieren, dieses Turnier zu verfolgen?
*
Ahn:* Die Spieler, die bei diesem Turnier zum Einsatz kommen, werden im nächsten Jahrzehnt die Stars des Weltfussballs sein. Die Fans werden hier talentierte Spieler auf einem ausgesprochen hohen Niveau zu sehen bekommen, während diejenigen, die im Fussball tätig sind, die Chance bekommen, sich direkt vor Ort ein Bild von der Entwicklung des Weltfussballs zu machen. Aus diesen Gründen würde es mich freuen, wenn alle Interesse für das Turnier zeigen würden. Noch besser wäre es, wenn die Menschen in die Stadien strömen würden, um die gesamte Energie und Leidenschaft zu erfahren, die dieses Turnier mit sich bringt.

Park: *Im Laufe der Jahre habe ich erlebt, dass viele Spieler, die bei der U-20-WM zum Einsatz gekommen sind, sich zu Topspielern entwickelt haben. Ich finde es sehr interessant, die Spieler zu beobachten, die an der Spitze der nächsten Generation stehen werden. Nächstes Jahr werden wir nicht nur koreanische Nachwuchsspieler erleben, die ihre Talente zur Schau stellen, sondern wir werden auch Gelegenheit haben, abzuschätzen, welche Akteure wohl die zukünftigen Stars des koreanischen Fussballs sein werden. * 

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel

Lee Chung-Yong of South Korea competes for the ball with Mohamad Tahan of Lebanon

Fussball aus aller Welt

Lee: Wir haben beeindruckende Fans in Korea

20 Mai 2016