FIFA Weltmeisterschaft™

Die Küche des Ural: Essen in Jekaterinburg

What to taste in Ekaterinburg
© Others

Erkunden Sie mit FIFA.com die Spielorte der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Russland 2018™, die von Tag zu Tag näher rückt. 

Heute befinden wir uns in der Stadt Jekaterinburg am Uralgebirge, der östlichsten aller WM-Städte, in der im Zeitraum vom 15. bis zum 27. Juni vier Spiele stattfinden werden. Das ist genügend Zeit, um die einzigartige Küche des Urals zu testen, in der die Traditionen vieler ethnischer Gruppen miteinander verschmelzen, die das Gebirge im Laufe der Jahrhunderte bevölkert haben, beispielsweise finno-ugrische Völker, Tataren, Baschkiren und Russen.

Es ist allgemein bekannt, dass das Uralgebirge die Grenzlinie zwischen den europäischen und den asiatischen Teilen Russlands darstellt. Folglich gibt es dort eine interessante Mischung von Sitten und Gebräuchen aus Europa und Asien, die sich auch in der lokalen Küche niederschlägt.

Pelmeni jeglicher Art
*Eines der Hauptmerkmale der Küche dieser Region ist die Vorliebe für Gerichte mit Teigtaschen, einschließlich einer breiten Palette von Piroggen, Wareniki, Kulebyaki und Pelmeni. Entgegen eines weit verbreiteten Glaubens müssen *Pelmeni
jedoch nicht grundsätzlich mit Fleisch gefüllt sein, und Wareniki-Teigtaschen können auch mit anderen Füllungen als Hüttenkäse zubereitet werden. Tatsächlich können die unterschiedlichsten lokalen Zutaten als Füllung verwendet werden. Besucher aus benachbarten Regionen haben beispielsweise eine besondere Vorliebe für die lokalen Pelmeni mit Rettich, Radieschen oder Sauerkraut. 

Dieses beliebte Gericht kann ausgesprochen schmackhaft sein, wenn die Füllung gut zubereitet wurde und der Teig geschmeidig ist. Pelmeni-Gerichte stammen tatsächlich aus dieser Region und wurden durch die nativen Einwohner der Ausläufer des Urals bekannt gemacht, die Permjaken und Udmurten. In der Sprache der Komi-Permjaken ist das Wort für Pelmeni "Pelnyan" (wobei "Pel" für Ohr steht und "Nyan" Teig oder Brot bedeutet). Dadurch wird deutlich, dass diese Teigtaschen ihren Ursprung tatsächlich in diesem Teil Russlands haben.

Okroschka nach Ural-Art
*Ebenso beliebt wie die Pelmeni ist die *Okroschka
nach Art des Uralgebirges. Diese Suppe enthält traditionell eine Mischung fein gehackter Fleisch- oder Fisch- und Gemüsestücke, salzige oder würzige Kräuter und gelegentlich Sauerkraut und Radieschen. Anschließend werden ein weißer Kwas, der eigens für die Zubereitung von Okroschka gedacht ist, sowie zu gleichen Teilen Brot und Sauerrahm hinzugefügt.

*Schangi und Traubenkirschen
*
Im Gegensatz zu den Pelmeni ist die Teigspezialität namens "Schangi" in Russland weniger bekannt. *Schangi *sind in der gutbürgerlichen Küche der westlichen, zentralen und östlichen Gebiete des Uralgebirges sehr beliebt, in den westlichen Regionen Russlands jedoch weitgehend unbekannt. Heutzutage werden Schangi hauptsächlich aus Hefe-Sauerteig hergestellt, während in der traditionellen Küche der Komi-Permjaken auch ein ungesäuerter Teig namens "Kuliggez" verwendet wurde. Sie ähneln vom Aussehen den russischen Quarktaschen "Watruschki", mit dem Unterschied, dass Schangi niemals süß sind und keine Füllung enthalten. Stattdessen werden sie mit Butter bestrichen.

Teigtaschenfüllungen können in der Küche des Ural Überraschungen bereithalten. Die *Traubenkirsche *wird für eine Vielzahl unterschiedlicher Gerichte verwendet. Viele Restaurants in Jekaterinburg bieten mit Traubenkirschen gefüllte Piroggen und Wareniki an.

*Getränke
*
Beliebte alkoholische Getränke der Uralregion sind ein Aufgesetzter aus roten Früchten, Preiselbeeren, Sanddorn und Schneeballbeeren sowie Vogelbeeren-Met und -Cognac. 

Bei den alkoholfreien Getränken empfiehlt sich Mors, ein kohlensäurefreies Kaltgetränk, das aus unterschiedlichen Beeren und Früchten hergestellt wird, in der Regel aus roten Heidelbeeren, Himbeeren und Preiselbeeren. Tee aus Kräutern und Baumblättern ist ebenfalls sehr beliebt.

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel