Die Schiedsrichterkommission der FIFA hat insgesamt 88 Offizielle aus mehr als 40 Ländern für die Olympischen Fussballturniere von Rio de Janeiro 2016 benannt.

Beim Männerturnier werden 18 Schiedsrichter und 32 Schiedsrichterassistenten eingesetzt. Beim Frauenturnier kommen 14 Schiedsrichterinnen und 24 Schiedsrichterassistentinnen zum Einsatz. In beiden Wettbewerben sind alle sechs FIFA-Konföderationen vertreten.

Die Olympischen Fussballturniere von Rio 2016 stellen für die Offiziellen den ersten wichtigen Schritt auf dem Weg zur FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Russland 2018™ beziehungsweise zur FIFA Frauen-Weltmeisterschaft Frankreich 2019™ dar.

Im April führte die FIFA zwei Schulungsseminare für Schiedsrichter in Doha (Katar) und in Miami (Florida, USA) durch. Bei den Seminaren unter Leitung von Massimo Busacca, dem Leiter der FIFA-Abteilung Schiedsrichterwesen, wurden erstmals in der Geschichte der FIFA männliche und weibliche Schiedsrichter gemeinsam geschult. Sie absolvierten zusammen zahlreiche Aktivitäten, unter anderem Theorielektionen im Schulungsraum sowie Praxiseinheiten auf dem Spielfeld. Mit dabei waren auch einige der jetzt benannten Offiziellen für die Olympischen Fussballturniere.

Massimo Busacca sagte mit Blick auf die Seminare: "Gemäß unserer Philosophie müssen Männer und Frauen zusammenarbeiten. Das ist sehr wichtig. Es geht um das gleiche Spiel, bei dem männliche und weibliche Schiedsrichter in gleichen Situationen die gleichen Entscheidungen treffen müssen. Insofern ist es nur sinnvoll, dass männliche und weibliche Schiedsrichter auch die gleichen Schulungen bekommen."

Busacca unterstrich auch den Stellenwert der technischen Aspekte des Fussballs und der Einbeziehung der Technischen Abteilung der FIFA unter Führung von Jean-Paul Brigger in die Vorbereitungsprogramme für Schiedsrichter: "Das Schiedsrichterteam der FIFA arbeitet ganz ähnlich wie das technische Personal einer Nationalmannschaft. Wir stehen an der Seite der Trainer", so Busacca. Er fügte hinzu: "Für Schiedsrichter ist es entscheidend, während der Vorbereitung und auf dem Spielfeld das Spiel lesen zu können, fussballerisches Verständnis zu zeigen und die Spieler sowie das Image des Fussballs zu schützen und gleichzeitig dafür zu sorgen, dass Respekt und Fairplay jederzeit eingehalten werden."

Die für die bevorstehenden Olympischen Fussballturniere benannten Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter werden regelmäßig von einem Team bestehend aus technischen Instruktoren (z. T. ehemalige Schiedsrichter), Fitnesstrainern, Physiotherapeuten und Sportwissenschaftlern beobachtet.

Die Olympischen Fussballturniere von Rio de Janeiro 2016 finden vom 3. bis 21. August statt. Die Endspiele von Männer- und Frauenwettbewerb werden im berühmten Maracanã-Stadion ausgetragen. Das Eröffnungsspiel des Turniers ist das erste Gruppenspiel im Frauen-Wettbewerb, das am Mittwoch, 3. August, im Olympiastadion von Rio de Janeiro angepfiffen wird.

Die Partien des Olympischen Fussballturniers finden in insgesamt sieben Stadien statt, darunter auch in den folgenden FIFA WM-Städten von 2014: Belo Horizonte, Brasilia, Manaus, Rio de Janeiro, Manaus, Salvador und São Paulo.

Hier finden Sie die vollständigen Listen der Offiziellen beim Olympischen Fussballturnier der Männer und der Frauen Rio 2016.