Erstmals seit 2004 fährt der Irak zum Olympischen Fussballturnier der Männer. Die jungen Löwen von Mesopotamien setzten sich im Spiel um Platz 3 bei der AFC U-23-Meisterschaft mit 2:1 nach Verlängerung gegen Katar durch.

Ahmed Alaa brachte den Irak im ersten Abschnitt in Führung, die Mohanad Abdulraheem kurz vor dem Ende ausgleichen konnte. Schließlich avancierte Aymen Hussein mit seinem Kopfballtreffer in der Verlängerung zum Matchwinner.

Bereits für Rio 2016 qualifiziert waren aus der Asien-Zone Japan und Korea Republik, die sich am Samstag um den kontinentalen U-23-Titel duellieren.

Damit stehen 15 der 16 Teilnehmer des Olympischen Fussballturniers der Männer im kommenden Sommer fest. Der letzte freie Platz wird zwischen Kolumbien und den USA ermittelt, die sich in zwei Playoff-Spielen am 25. und 29. März gegenüberstehen.