Die U-20-Südamerikameisterschaft, die im Januar dieses Jahres in Uruguay stattfand, diente gleichzeitig als Olympiaqualifikation der CONMEBOL. Sie markierte damit den Beginn der Vorausscheidungen für das Olympische Fussballturnier der Männer 2016 in Rio de Janeiro, für das sich der zweifache Olympiasieger Argentinien als erstes Team auf diesem Weg qualifizierte. Brasilien als Gastgeber hat seinen Startplatz automatisch sicher.

Der zweite Akt der Qualifikation geht in der Tschechischen Republik über die Bühne. Dort findet vom 17. bis 30. Juni die UEFA U-21-Europameisterschaft statt. Insgesamt 52 Länder bestritten bereits zwei Vorrunden, in denen die sieben Teilnehmer ermittelt wurden, die neben dem Ausrichter um die vier zur Verfügung stehenden Startplätze kämpfen werden. Die Anwesenheit Deutschlands, Italiens und Englands ist dabei ebenso erwähnenswert wie das Fehlen Spaniens und der Niederlande. Aufgeteilt in zwei Vierergruppen sichern sich diejenigen Mannschaften den Hauptpreis, die in das Halbfinale einziehen.

Anschließend richten sich die Blicke auf Papua-Neuguinea, wo vom 4. bis 17. Juli die Pazifikspiele stattfinden. Dort werden insgesamt XX U-23-Auswahlen um die Ehre streiten, als einziges Team die Fussballkonföderation Ozeaniens bei Olympia zu vertreten.

Daraufhin verlagert sich das Geschehen in die USA, die vom 1. bis 13. Oktober der Ausrichter des olympischen Vorausscheidungsturniers der Nord-, Mittelamerika- und Karibikzone (CONCACAF) sind. Dort werden acht Teilnehmer um die zweieinhalb zu vergebenden Startplätze konkurrieren, unter anderem wird das Erscheinen des amtierenden Olympiasiegers Mexiko erwartet. Die zwei direkten Tickets gehen an die Finalisten des Turniers, während der Drittplatzierte noch eine Playoff-Runde gegen den südamerikanischen U-20-Vizemeister Kolumbien bestehen muss.

Im letzten Monat des Jahres findet noch ein Vorausscheidungsturnier statt, die CAF U-23-Afrikameisterschaft. Die Veranstaltung geht in Senegal über die Bühne, die genauen Daten werden noch bekanntgegeben. Auf dem Spiel stehen drei direkte Startplätze, um die sich acht Mannschaften bewerben werden. Die letzten Teilnehmer des Olympischen Fussballturniers schließlich werden Anfang 2016 ermittelt, wenn Katar die AFC U-23-Asienmeisterschaft ausrichtet. Von den 43 asiatischen Ländern, welche die Vorrunden bestritten haben, werden sich dort 16 Teams um die drei verfügbaren Plätze duellieren.

So wird am Ende ein 16-köpfiges Teilnehmerfeld feststehen, das in Rio de Janeiro um die drei olympischen Medaillen kämpfen wird. Erinnert sei daran, dass das Olympische Fussballturnier U-23-Auswahlen vorbehalten ist, die mit drei älteren Spielern verstärkt werden dürfen.