Olympisches Fussballturnier der Männer Tokio 2020

Olympisches Fussballturnier der Männer Tokio 2020

verlegt

Tokio 2020 - Männer

Fünf europäische Stars der Zukunft

Montage of Dayot Upamecano, Mikel Oyarzabal, Houssem Aouar, Suat Serdar and Ionut Radu
  • Wir nehmen fünf Spielern, die am olympischen Turnier teilnehmen, ins Visier
  • Auf deutscher Seite konnte Suat Serdar glänzen
  • Alles Wissenswerte über Tokio 2020

Für einige der aufstrebenden Stars aus Europa dürfte das Jahr 2020 unvergesslich werden. Denn im Juli steht ein Turnier auf dem Plan, das für die meisten Akteure eine einmalige Erfahrung bleibt, nämlich das Olympische Fussballturnier der Männer bei den Spielen von Tokio 2020, an dem aus Europa Frankreich, Deutschland, Rumänien und Spanien teilnehmen. Teilnahmeberechtigt sind Spieler, die Anfang des Jahres noch nicht 23 Jahre alt sind, abgesehen von drei Akteuren pro Team, für die diese Altersgrenze nicht gilt.

Wir nehmen fünf Stars der Zukunft ins Visier, die bereits mit viel Lob überschüttet wurden, seitdem sie sich bei der UEFA U-21-Europameisterschaft im vergangenen Jahr für Tokio qualifizieren konnten. Einige von ihnen haben sogar Chancen, bei der UEFA EURO 2020 mit den A-Nationalmannschaften dabei zu sein.

Mikel Oyarzabal

Spanien

Klub: Real Sociedad / Position: Linksaußen / Alter: 22

Die Fans des spanischen Fussballs sind mit den bisherigen Erfolgen des jungen Flügelspielers bestens vertraut. Wer mit 22 Jahren bereits als Kapitän von Real Sociedad seinen Mann steht, muss einfach eine glänzende Zukunft haben.

Dayot Upamecano of RB Leipzig
© imago images

Dayot Upamecano

Frankreich

Klub: RB Leipzig / Position: Innenverteidiger / Alter: 21

Upamecano ist groß gewachsen, beweglich und beeindruckend stark am Ball und verfügt damit über alle Attribute eines modernen Innenverteidigers. Trotz seines Alters bestreitet der Ex-Verteidiger von Red Bull Salzburg bereits seine dritte Saison in der deutschen Bundesliga.

Er glänzt durch Spielübersicht und gute Antizipation, bewahrt stets einen kühlen Kopf und kann Pässe schlagen, auf die selbst ein Virgil van Dijk stolz wäre. Dass sich bereits zahlreiche europäische Spitzenklubs für ihn interessieren, kann daher nicht wirklich überraschen. Obgleich in der A-Nationalmannschaft Frankreichs ein mehr als gesunder Wettbewerb herrscht, scheint er das Zeug zu haben, ernsthaft um einen Platz zu kämpfen.

Suat Serdar of Germany looks on during the UEFA Euro 2020 Qualifier against Northern Ireland
© Getty Images

Suat Serdar

Deutschland

Klub: Schalke 04 / Position: Zentraler Mittelfeldspieler / Alter: 22

Nachdem er in der vergangenen Saison noch nicht regelmäßig zum Einsatz kam, hat sich Serdar unter dem neuen Trainer David Wagner zu einem wichtigen Spieler im Rückgrat des Schalker Teams gemausert. Der junge Mittelfeldspieler füllte eine wichtige Rolle im Umschaltspiel aus profitiert von der Philosophie des Ex-Trainers von Huddersfield Town und Borussia Dortmund, der seinen Spielern vermittelt, "keine Angst vor Fehlern" zu haben.

Serdar gehört zu den besten Zweikämpfern und Dribblern der Bundesliga und treibt die Königsblauen immer wieder nach vorn. Zudem profiliert er sich mit bislang sechs Treffern in dieser Saison auch als Torschütze. Aufgrund verschiedener Verletzungen von Stammspielern feierte er im Oktober sein Debüt in der A-Nationalmannschaft, in der er sich möglichst bald etablieren will.

Ionut Radu of Genoa
© imago images

Ionut Radu

Rumänien

Klub: Genua (auf Leihbasis von Inter Mailand) / Position: Torhüter / Alter: 22

Radu gehörte zu den Schlüsselspielern in der U-21-Auswahl Rumäniens, die dem Team die erste Olympiateilnahme seit mehr als einem halben Jahrhundert bescherte. Seit nunmehr 18 Monaten spielt er bereits in der italienischen Serie A. Seine Leistungen blieben in der Heimat nicht unbemerkt und so wurde er im Dezember als Rumäniens Spieler des Jahres ausgezeichnet.

Der Torhüter glänzt regelmäßig mit tollen Paraden und hat das Zeug dazu, sich im Abstiegskampf bei Genua weiter zu profilieren. Sein Stammverein Inter Mailand und mehrere weitere Interessenten sagen dem jungen Schlussmann jedenfalls eine große Zukunft voraus. Wenn sich Radu in Japan in Bestform zeigt, rechnet sich Rumänien durchaus Medaillenchancen aus.

Houssem Aouar of Lyon
© imago images

Houssem Aouar

Frankreich

Klub: Olympique Lyon / Position: Mittelfeldspieler / Alter: 21

Ruhe, Überblick, Torgefahr und schnelle Füße zeichnen Aouar aus, der nicht nur bei den Fans als potenzieller Topstar der Zukunft gilt. Dank seiner Entschlossenheit und seiner Durchschlagskraft bei den starken Auftritten in der Ligue 1 und der UEFA Champions League wird er bereits mit verschiedenen Spitzenklubs in Verbindung gebracht.

Bei Olympique Lyon trug er bereits die Kapitänsbinde und eifert auch in dieser Hinsicht seinem großen Idol Zinédine Zidane nach. Mit seinen flüssigen Bewegungen, seinen unwiderstehlichen Vorstößen durch das Mittelfeld und seiner tollen Chancenvorbereitung ist er ein überaus vielversprechender Akteur, der zudem auch auf der linken Außenbahn für Gefahr sorgen kann.

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel