Am Freitag, 5. April, organisiert die FIFA-Tochtergesellschaft Early Warning System GmbH (EWS) zusammen mit dem "Swiss Sport Forum" - eine auf Sport, Wirtschaft und Recht spezialisierte Eventplattform - im Letzigrund-Stadion in Zürich den Kongress "Sport, Wirtschaft und Ethik - eine Standortbestimmung". Anmeldungen sind ab sofort möglich.

Unter anderem werden FIFA-Präsident Joseph S. Blatter, die Wirtschaftsfachleute Oswald Grübel und Jens Korte, Philosoph Prof. Peter Sloterdijk, Rechtsethiker Prof. Mark Pieth, Fussballmanager Reiner Calmund sowie der ehemalige deutsche Nationalspieler Michael Ballack am Kongress teilnehmen.

Laut EWS-Geschäftsführer Urs Scherrer ist es wichtiger denn je, Ideen auszutauschen und praktische Strategien zum Schutz der Integrität des Sports zu entwickeln.

"Dieser Kongress bringt die wichtigsten betroffenen Gruppen an einen Tisch und bietet die Möglichkeit, Fragen zur Ethik im Sport zu erörtern", sagt Scherrer.

"Die Bedrohungen für den Sport sind vielfältig. Eine davon sind Spielmanipulationen, die in den letzten Wochen erneut weltweit für Schlagzeilen gesorgt haben. Dies macht deutlich, dass die Sportorganisationen und die zuständigen Justizbehörden im Kampf gegen diese ernsthafte Bedrohung zusammenarbeiten müssen."

Redner zu Spielmanipulationen im Zusammenhang mit Sportwetten sind u.a. FIFA-Sicherheitsdirektor Ralf Mutschke, Michaela Ragg, Interpol-Assistenzdirektorin für Integrität im Sport, und Jean-Luc Moner-Banet, Präsident der World Lottery Association.

Moderator der eintägigen Veranstaltung, die um 09:30 Uhr beginnt, ist Marcel Reif, Chefkommentator bei Sky.

Der Kongress, der sich zum dritten Mal mit diesem Themenbereich beschäftigt, richtet sich insbesondere an nationale und internationale Sportverbände, Sportklubs, Sportveranstalter, Wettanbieter-Organisationen, Marketing-Fachleute, Behörden und Ämter, Wissenschaftler sowie Medienschaffende.

Detailinformationen und Anmeldung unter dem Link in der rechten Menüleiste.