Am Samstag erfolgt der Anstoß zum CAF Afrikanischen Nationen-Pokal. Aus diesem Anlass hat FIFA.com einige interessante Zahlen zum Turnier zusammengestellt.

2 Länder richten in den kommenden drei Wochen die 28. Auflage des CAF Afrikanischen Nationen-Pokal mit 16 Mannschaften aus, nämlich Gabun und Äquatorial-Guinea. Im Jahr 2000 war das Turnier ebenfalls von zwei Ländern ausgerichtet worden. Damals sprangen Ghana und Nigeria kurzfristig für Simbabwe ein, wo das Turnier ursprünglich stattfinden sollte.

3 Nationen feiern beim diesjährigen CAF Afrikanischen Nationen-Pokal ihr Debüt, eine überraschend hohe Zahl. Botsuana und Niger sorgten mit ihren Erfolgen in der Qualifikation für viel Aufsehen und Äquatorial-Guinea ist als Co-Gastgeber automatisch qualifiziert. Das Team bestreitet am Samstag in Bata das Eröffnungsspiel gegen Libyen.

5 Tore erzielte der Ivorer Laurent Pokou in einer Partie des CAF Afrikanischen Nationen-Pokals 1970 in Sudan. Der Rekord besteht nun bereits seit über vier Jahrzehnten und war seitdem nie ernsthaft in Gefahr. Die Elfenbeinküste siegte damals mit 6:1 gegen Äthiopien – der bis heute höchste Sieg bei einer Endrunde der Afrikameisterschaft.

6 Spieler in den Kadern der Endrundenteilnehmer bilden drei Geschwisterpaare. Die bekanntesten sind die Ivorer Yaya und Kolo Toure. Andre und Jordan Ayew aus Ghana sind gerade dabei, sich als Weltklassespieler zu etablieren und treten damit in die Fußstapfen ihres berühmten Vaters Abedi Pele. Das dritte Bruderpaar bilden Bertrand und Alain Traore aus Burkina Faso, die auf Klubebene für den FC Chelsea beziehungsweise AJ Auxerre spielen.

8 Mal haben sowohl Ägypten als auch Ghana am CAF Afrikanischen Nationen-Pokal teilgenommen und sind damit gemeinsam Rekordhalter. Die Ägypter, die die Qualifikation für die diesjährige Endrunde verpasst haben, konnten bei sieben ihrer acht Teilnahmen den Titelgewinn bejubeln. Nur 1962 beim Turnier in Äthiopien mussten sie sich im Finale in Addis Abeba dem Gastgeber geschlagen geben. Ghanas Erfolgsquote im Finale liegt bei 50 Prozent. Bei der vorangegangenen Turnierauflage vor zwei Jahren in Angola unterlagen die Westafrikaner den Ägyptern im Endspiel.

9 Tore in einem Spiel sind bis heute Rekord. Sie fielen beim 6:3-Sieg Ägyptens gegen Nigeria bei der Endrunde 1963 in Ghana. Der Ägypter Hassan Shazli trug sich bei der Partie in Kumasi vier Mal in die Torschützenliste ein. Die zwei weiteren Treffer für die Nordafrikaner erzielte Ibrahim Reda. Ägypten hatte zur Halbzeit bereits mit 4:0 in Führung gelegen. Die verbleibenden fünf Tore fielen alle innerhalb der letzten zwölf Spielminuten.

16 Jahre ist der bereits erwähnte Bertrand Traore aus Burkina Faso alt und damit der jüngste Teilnehmer der diesjährigen Endrunde. Der jüngste Spieler aller Zeiten bei einem CAF Afrikanischen Nationen-Pokal war Shiva Star Nzigou aus Gabun, der bei seinem Debüt im Jahr 2000 im Alter von 16 Jahren und drei Monaten sogar ein Tor erzielte. Auch Mohamed Kallon aus Sierra Leone und Pierre Wome aus Kamerun waren bei ihrem Debüt bei der Kontinentalmeisterschaft erst 16 Jahre alt.

18 Schiedsrichter werden beim CAF Afrikanischen Nationen-Pokal 2012 eingesetzt. Hinzu kommen 21 Schiedsrichterassistenten. Sie stammen alle aus afrikanischen Ländern. Zwei Schiedsrichter und zwei Schiedsrichterassistenten waren auch schon bei der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Südafrika 2010™ im Einsatz.

23 Sekunden benötigte der Ägypter Ayman Mansour für das schnellste Tor der Turniergeschichte, das er 1994 im El-Menzah-Stadion in Tunis in einer Partie gegen Gabun erzielte.

36 Spiele bei acht kontinentalen Endrunden bestritt der Kameruner Rigobert Song von 1996 bis 2010 und ist damit Rekordhalter. Bei acht Endrunden war außer ihm nur der Ägypter Ahmed Hassan dabei, der allerdings 1996 nur zum Kader der Nordafrikaner gehörte und nicht zum Einsatz kam.

89 Spiele hat Ägypten bei Endrunden des CAF Afrikanischen Nationen-Pokals bisher bestritten. Mit 51 Siegen und 151 Toren halten die Nordafrikaner noch zwei weitere bemerkenswerte Rekorde.

99 Tore in 32 Spielen wurden bei der Endrunde 2008 in Ghana erzielt, die damit die torreichste aller Zeiten war. Bei der vorangegangenen Endrunde fielen insgesamt 70 Tore. Allerdings waren wegen der Absage Togos drei Spiele ausgefallen.

365 Tage (circa) wird es nur bis zum Beginn der nächsten Endrunde eines CAF Afrikanischen Nationen-Pokals dauern, die in Südafrika stattfinden wird. Denn die diesjährige Turnierauflage ist die letzte, die in einem geraden Jahr stattfindet. Ab 2013 wird das Turnier dann alle zwei Jahre jeweils in einem ungeraden Jahr ausgetragen. Südafrika hatte die Ausrichtung von Libyen übernommen. 2015 wird dann Marokko Gastgeber sein.