Der Argentinier Javier Zanetti ist Urgestein, Verteidiger und Kapitän von Inter Mailand. Am Mittwoch bestritt er im Guiseppe‑Meazza‑Stadion gegen AS Rom das 1.000. Spiel seiner Karriere. Damit gehört Zanetti nun zum erlesenen "Klub der Eintausender" – zu sehen auch auf seiner Kapitänsbinde und über dem Inter‑Emblem auf seinem Trikot.

Angesichts eines solch langen Zeitraums ist es schwierig, genau Buch zu führen, aber in diesem fall ist es Pupi Zanetti höchstselbst, der die Zahlen zusammengetragen hat...

999 "Bis jetzt habe ich 33 Spiele für Talleres Cordoba gemacht, meinen ersten Verein, 66 für Banfield, zwölf für die argentinische U‑23 und 140 für die Nationalmannschaft. Seit meiner Ankunft in Mailand habe ich 748 Mal das Trikot von Inter Mailand getragen – allein 534 Mal in Spielen der Serie A. Nach meiner Rechnung macht das 999 Begegnungen", zählt Javier Zanetti aus dem Gedächtnis auf. Neben den Partien in der Serie A setzen sich die 748 Spiele in schwarz und blau auch aus 140 Einsätzen in den diversen Europapokalwettbewerben, 62 Pokalspielen und zwölf Begegnungen in verschiedenen anderen Turnieren zusammen. Mit dem Spiel am Mittwoch gegen die Roma sind die 1.000 damit voll.

16 Jahre: So lange ist Zanetti Inter Mailand schon treu. Sein Debüt gab er am 28. August 1995 bei einem 1:0-Sieg gegen Vicenza. Obschon damals noch jung und unbekannt, wurde Zanetti quasi sofort Stammspieler. Heute kann man ihn rückblickend getrost als die rentabelste Verpflichtung der Vereinsgeschichte bezeichnen. Als Giuseppe Bergomi seine Karriere beendete, zögerten die Klubverantwortlichen nicht, Zanetti mit Beginn der Saison 1999/2000 zum Kapitän zu machen.

6 So viele verschiedene Rückennummern hatte Zanetti bei Inter (2, 3, 4, 5, 6 und 8). Das mag auch daran liegen, dass er in der Defensive alles gespielt hat – bis auf Torwart. Das Besondere: Zanetti war auf allen Positionen gleich gut.

38 So viele Kerzen werden Zanettis Geburtstagskuchen am 10. August 2011 zieren. "Ich freue mich auf jedes Training und auf jedes Spiel. Ich bin glücklich. Ich weiß, dass eines Tages die Zeit kommt, die Fussballschuhe an den Nagel zu hängen. Aber im Augenblick mache ich mir darüber noch keine Gedanken. Meine beiden Kinder Sol und Ignacio schlauchen mich mehr als ein Spiel", beteuert er. "Ich hatte gehört, dass er eine Art Naturgewalt sein soll, aber bislang habe ich es nicht geglaubt. Die müssen sich doch irgendwie mit dem Geburtsdatum in seinem Pass vertan haben!", so sein damaliger Trainer José Mourinho noch in der Vorsaison.

0 In 534 Begegnungen der Serie A ist Javier Zanetti nicht ein einziges Mal vom Platz gestellt worden. "Ich bin immer der Gleiche geblieben. Das war mir immer am wichtigsten", betont der Argentinier, der "sich besonders gern an die engagierten und doch immer fairen Derbys gegen den AC Mailand" und die Duelle gegen sein Pendant Paolo Maldini erinnern wird.

15 So viele Titel hat Zanetti mit Inter Mailand gewonnen – und zwar in praktisch allen Vereinswettbewerben: fünf Scudetti, drei Pokalsiege, vier italienische Supercups, eine FIFA Klub-Weltmeisterschaft, eine UEFA Champions League, einen UEFA‑Pokal.

26 Auch als Verteidiger kann man Tore schießen. Zanetti traf insgesamt 26 Mal – zwölf Tore schoss er in der Serie A und eines im Endspiel des UEFA-Pokals 1998 beim 3:0 gegen Lazio Rom. Fünf weitere Tore gelangen ihm für Argentinien, darunter eines im Achtelfinale der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 1998 in Frankreich gegen England, das die Argentinier im anschließenden Elfmeterschießen gewannen.

140 Mit 140 Länderspielen ist Zanetti der Rekordnationalspieler der Albiceleste. Sein Debüt gab er am 16. November 1994 in Santiago de Chile im Rahmen eines Freundschaftsspiels, das 3:0 endete. Zanetti war Stammspieler bei den FIFA Fussball-Weltmeisterschaften 1998 und 2002, nicht aber 2006 in Deutschland, als ihn Jose Pekerman nicht berücksichtigte. Dessen Nachfolger Alfio Basile holte Zanetti 2007 nicht nur zurück, sondern vertraute ihm auch die Kapitänsbinde an, nachdem Roberto Ayala seine Karriere in der Nationalmannschaft beendet hatte. Unter Diego Maradona musste Zanetti das Kapitänsamt erst an Javier Mascherano abtreten und wurde dann nicht in den Kader für Südafrika 2010 berufen. Doch wie der Phönix aus der Asche war Zanetti am 7. September 2010 im Freundschaftsspiel gegen Spanien unter dem neuen Trainer Sergio Batista wieder mit von der Partie – Argentinien gewann mit 4:1. "Bei der WM 2014 in Brasilien habe ich mein Ticket ja schon sicher – aber nicht als Spieler, sondern als Fan von Argentinien", lacht Zanetti. Aber bei einem wie ihm weiß man nie so recht …

5 So oft ist Zanetti mit der Albiceleste Zweiter geworden. Einen Titel hat er mit Argentinien nie geholt. So war Zanetti beispielsweise Finalist des FIFA Konföderationen-Pokals 1995 und 2005, Finalist der Copa America 2004 und 2007 und Finalist des Olympischen Fussballturniers der Männer 1996 in Atlanta.

1362 So viele Spiele hat der ehemalige englische Startorhüter Peter Shilton bestritten. Er ist damit Rekordhalter vor zwei weiteren Schlussmännern, dem Engländer Ray Clemence (1.118) und dem Nordiren Pat Jennings (1.096). Erst auf Platz vier folgt mit Alan Ball (1.054), ebenfalls ein Engländer, der erste Feldspieler. Im "Klub der Tausender" findet Javier Zanetti auch zwei seiner Idole wieder: Den Italiener Paolo Maldini (Sechster mit 1.040 Einsätzen) und den Brasilianer Roberto Carlos (Achter mit 1.010).