Eine Studie im Auftrag von FIFA TMS hat jüngst den Nutzen quantifiziert, den das internationale Transferabgleichungssystem (ITMS) den über 6.500 beteiligten Vereinen und 209 Mitgliedsverbänden (MV) bietet. Eine der wichtigsten Erkenntnisse der unabhängigen Studie, die auf Rückmeldungen der ITMS-Nutzer der Vereine und MV basiert, betrifft die potenziellen Kosteneinsparungen von insgesamt bis zu USD 23 Millionen.

Das ITMS der 2007 als FIFA-Tochtergesellschaft gegründeten FIFA TMS ist seit Oktober 2010 für alle internationalen Transfers von Berufsspielern im Männerfussball zwingend, damit die Fussballbehörden mehr Angaben zu jedem einzelnen internationalen Transfer erhalten, wodurch die Glaubwürdigkeit des gesamten Transfersystems und die Integrität des Fussballs gestärkt werden.

Der unabhängige Bericht hat bestätigt, dass das Transparenzziel erreicht wurde. Als Compliance-Software verwaltet das ITMS Transfers gemäß FIFA-Reglement bezüglich Status und Transfer von Spielern und unterstützt das FIFA-Bewilligungsverfahren für die Erstregistrierung und den internationalen Transfer von Minderjährigen (Spielerinnen und Spieler unter 18 Jahren, sowohl Amateure als auch Berufsspieler).

Der Bericht zeigt, wie die vorgeschriebene Datenübereinstimmung im ITMS die Qualität der Daten erhöht, die für Kontrollen zudem einfach zugänglich sind. Die Vereine und MV haben dank Berichten zu verschiedenen Variablen wie Anzahl Transfers, Gesamtsumme der Transferentschädigungen, Anzahl Transfers nach Transfertyp usw. zudem einen umfassenden Überblick über ihre Transfertätigkeit.

Auswahl von positiven Rückmeldungen der Nutzer:


"Dank totaler Flexibilität und Transparenz hilft das System zweifelsfrei bei der Ausstellung von ITC."
Fussballverband von Ecuador


"Dank FIFA TMS können Transfergeschäfte zurückverfolgt werden und Vereine können die Aktionen der nationalen Verbände in Echtzeit verfolgen."
Fussballverband von Frankreich


Wie der Bericht zeigt, bürgt das ITMS aber nicht nur für mehr Transparenz und eine bessere Einhaltung der FIFA-Bestimmungen, sondern bietet auch einen beträchtlichen Mehrwert.

Direkter Mehrwert
Zeit- und Kostenersparnis beim ITC-Verfahren (internationaler Freigabeschein): Gemäß Analyse ist der Zeitaufwand für die ITC-Bearbeitung dank dem ITMS um über 35 % (rund zwei Stunden) zurückgegangen. Ebenfalls gesunken ist die Zahl der Personen, die am ITC-Verfahren beteiligt sind. Vor der Einführung des ITMS, als die ITC-Zustellung per Telefax erfolgte, waren bei Fussballvereinen 2,1 Vollzeitstellen, bei MV 2,2 Vollzeitstellen erforderlich. Dank dem ITMS sind es nun noch 1,3 bzw. 1,5 Vollzeitstellen, was Einsparungen bei Personal und Gehältern ermöglicht. Das ITMS bietet einen Mehrwert von schätzungsweise USD 7,2 bis 8 Millionen pro Jahr, dies dank Effizienzgewinnen bei der Transferabwicklung und Kosteneinsparungen für Vereine und MV.

Indirekter Mehrwert
Standardisierung und Zentralisierung: Das ITMS als Online-Plattform sorgt für erheblich weniger Transferverzögerungen, weil die Vereine bestimmte übereinstimmende Daten hochladen müssen. Bei einer fehlenden Übereinstimmung wird die Transferinstruktion vom System automatisch blockiert. Bei einem blockierten Transfer kann der MV keinen ITC ausstellen. Allerdings, wenn die involvierten Vereine die entsprechende Warnung befolgen, sind sie befugt und aufgefordert, den Einspruch zur Übereinstimmung mit der Teilnahme des Partnervereins zu bereinigen. Dies ermöglicht, umgehend das Verfahren der ITC-Freigabe wieder aufzunehmen.

Vor der Einführung des ITMS gab es für Vereine und MV bei internationalen Transfers bisweilen lange Verzögerungen. So konnte es vorkommen, dass ein Verein einen neuen Spieler bereits entlohnte, obwohl dieser für den Verein noch gar nicht spielberechtigt war. Gründe waren u. a. langsame Kommunikationsmethoden, Verzögerungen bei der Freigabe der Spieler durch die MV oder nachträglich entdeckte Unstimmigkeiten in den Transferdokumenten. Der Bericht schätzt, dass die Vereine durch die wegfallenden Kosten für solche Transferverzögerungen jährlich einen potenziellen Mehrwert von USD 13,6 bis 15,0 Millionen haben.